Freundeskreis netter Leute mit schlauen Kids
Anlaufstelle für Leute mit Hochbegabten Ablegern - Meinungen, Berichte, Ratschläge, Austausch
***


 

Welcome Guest: Registrieren | Login
 
FAQ | Suchen | Mitgliederliste | Benutzergruppen
 

Das Kreuz mit dem Essen!!


 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Freundeskreis netter Leute mit schlauen Kids Foren-Übersicht -> Der ganz alltägliche Wahnsinn Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Ima



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 21.03.2007
Beiträge: 1471
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 10.09.2009, 09:18
BeitragTitel: Das Kreuz mit dem Essen!!
Antworten mit Zitat

Wollte das hier eigentlich im Essens-Thread packen, aber da ich ja kein Rezept habe, sondern nur meckern will......... rolleys

Ich schätze mal, ich bin nicht die einzige mit diesem "Problem", vielleicht hat hier wer nen Tip oder so, wie ich damit besser umgehen soll/kann:

Sohn ist, was essen angeht, zunehmend mäkelig und das NERVT mich total!!!
Er hat eigentlich von klein auf die wunderbare Vielfalt des Essens kennenlernen dürfen, da sein Papa von Beruf her Spitzen-Koch ist und ich schon immer nen Bio-/Gesund-/Viel-Gemüse/Obst-Wenig-Fleisch hatte, und dementsprechend offen und neugierig war er als Kleinkind auch und hat auch viel kennengelernt, alles probiert etc... aber das ist schon ne Weile nicht mehr...

Ich konnte zwar nie wirklich kochen aber ich habe mir mittlerweile doch einiges angelernt (vor allem seit der Trennung von Vater rolleys, während der Bez. hab ich alles kochenmäßige eher von mir gewiesen, da ich sowieso NIE an den Papa herankam^^)...
Nun ist es so, dass dieses Kind hier eigentlich von nur Pasta mit Tomatensauce leben könnte..... (okay, es könnte auch jeden Tag Sushi sein, wn mein Portemonnaie da nicht aufschreien würde)*grml*
Okay, ich weiß, das ist bei viele Kids so und da kann man wohl irgendwann nur noch mit den Schultern zucken...... Kann man das wirklich? Ich krieg das zumindest nicht hin.
Fast JEDEN Tag diskutieren wir ums Essen, ich lass mich mittlerweile nur noch auf jeden 2ten/3ten Tag Pasta ein und dann auch nur mit viel Gemüse und auch mit dem Kompromiss der Variation... Das Problem ist, dass Kind noch nie Kartoffeln mochte (Pommes werden mittlerweile hin und wieder gern genommen, das war´s auch schon), Reis oder Bulgur o.ä. selten annimmt und auch die akzeptierten Gemüsesorten immer weniger werden... und wn ich mit der Tour ankomme "Es wird gegessen, was auf dem Tisch kommt!" ernte ich permanentes Gemecker... Whaaaaaa, das nervt das nervt, wozu steh ich in der Küche, wn das Kind es sowieso mit Gemurre quittiert? Hab schon überlegt, ihm konsequent jeden Tag Nudeln mit To.-Sauce zu machen, bis es ihm selber zum Halse herauskommt und mir selber was anderes...... Und wo ich ausrasten könnte: Wn der Papa mal da ist und ihm tolle, spannende Gerichte (zu denen ich nicht fähig bin) kochen könnte, was kocht er: Kindchens Leibgericht........... Pasta mit To.-Sauce!!!!! motz

Was mich aber am allermeisten nervt: Was ich ihm an Gesunden für die Schule mitgebe, wird oft nicht gegessen; oft gibt er es nicht zu, dafür darf ich dann das Obst/Gemüse irgendwann entdecken (heute schon wieder) und wegschmeissen, was mir gehörig gegen den Strich geht!! Mich ärgert es einfach maßlos, permanent teures Bio-Obst bzw. -Gemüse (dass ich mir eigentlich nicht leisten kann und teilweise nur für ihn hole!!) wegschmeissen zu müssen... Soll ich ihm einfach mal NICHTS mit in die Schule geben, auf dass er hungert (und mitbekommt, dass er eigentlich glücklich darüber sein darf, dass er überhaupt was kriegt... viele Kids kriegen ja gar nichts mit) bzw. auf das "Gesunde" verzichten?
_________________
Ima
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
NinaHH
Sponsor 2010/2011



Anmeldungsdatum: 24.01.2007
Beiträge: 1033
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 10.09.2009, 09:53
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Hallo Ima,

ich kann das hundertprozentig unterschreiben (nur dass der Vater kein Spitzenkoch ist - aber ein sehr guter für den Hausgebrauch ;) - und meine Kids mögen nicht einmal Tomatensauce).

Wenn ich möchte, dass die Kinder etwas essen, kann ich eigentlich auch nur Pfannkuchen (da essen sie Unmengen - aber das gibt es eben nur etwa alle zwei Wochen einmal) und Nudeln (mit Butter, mit Käse), Kartoffeln (mit Butter, mit Käse, gelegentlich auch mit Quark), Fischstäbchen, Quarkspeise und Milchreis machen (und selbst bei den Kartoffeln wird gemeckert).

Dazu gibt es dann immer Gurke, Möhre/Paprika (je nach Kind) und nachmittags Apfel, Kiwi und je nach Jahreszeit auch mal Pfirsich oder Kirschen oder Wassermelone. Damit hat sich das Repertoire, was beide Kinder essen schon erschöpft (naja, Süßes in allen Varianten natürlich auch, aber das gibt es nur nach einem ausreichenden Mittagessen). Mira isst sehr gerne auch Fleisch, während Finn gerade das Vegetariertum für sich entdeckt (er ist erst 6! motz ), dafür aber auch mal gern eine Pilz- oder Kürbissuppe isst.

Ich bin auch genervt und freue mich über jeden Tag, den die Kinder im Hort essen (bzw. nicht-essen) rolleys (das ist aber nur 2-3mal in der Woche, wenn sie allzu viel meckern komme ich aber schonmal damit, dass sie das auch jeden Tag haben könnten devil ).

Es ist sehr unerfreulich. Ich denke immer, ich habe etwas falsch gemacht - vielleicht hätte ich doch einfach immer weiter "normal" kochen sollen; aber das fällt halt schwer, wenn ich mittags vor allem für die Kinder koche (abends machen wir "Großen" uns gern auch nochmal was Eigenes).

Einerseits möchte ich gern, dass sie vielfältiger und gesünder essen (ich tröste mich damit, dass sie nur selbstgemachtes Bio-Vollkornbrot essen, aber selbst da bröckeln jetzt die Fronten, weil der Sohn es nicht mehr essen mag...), andererseits finde ich es auch ganz ganz wichtig, Essen nicht zu so einem großen Thema zu machen (die Pubertät kommt bald und Essstörungen sind ja nicht so selten...).

Also - keine Ideen von mir, aber viel geteilter Frust!

Liebe Grüße von Nina
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Online
Sponsor 2010/2011


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 07.07.2008
Beiträge: 763
Wohnort: Sachsen

BeitragVerfasst am: 10.09.2009, 10:02
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Leider kann ich auch nur mitjammern...
Mein Gourmet isst leider auch nur Pasta mit Ketchup / Tomatensoße / Hackfleichs0ße, Kartoffeln mit Quark, Pizza aber bitte ohne Tomate, ohne Käse, ohne Pilze.... devil

Mein Mann kocht hier auch - es gibt keine Extrawürste (mehr). Entweder es wird gegessen oder eben nicht. Punkt! Natürlich gibts hier auch Kinderwunschessen, aber immer den Stress mit der Essenwahl...Nein danke!
_________________
LG Anja

"Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, war vor zwanzig Jahren. Die nächstbeste Zeit ist jetzt." - Aus Uganda
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pitsidia
Sponsor


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 12.12.2006
Beiträge: 921
Wohnort: Rhein-Main

BeitragVerfasst am: 10.09.2009, 10:56
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Hallo Ihr Geplagten,
ich gehöre zum Club!!

Allerdings kann ich im letzten halben Jahr Besserung vermelden.
Unser Großer (7) hat früher immer ALLES gegessen, auch Oliven, Stinkerkäse usw. Ende Kiga-Anfang Schule war er superschlimm und hat mich regelmäßig zum Heulen gebracht, weil ich mir mit dem Essen immer sehr viel Mühe gegeben hab (koche normal und finde es immer stressig). Unsere beiden essen auch zweimal die Woche in Kiga und Hort, da gibt´s wenig Probleme (außer, dass die Kleine dann noch weniger ißt). Mittlerweile ist der Große wieder recht vielfältig und freut sich über Besonderes, meckert aber standardmäßig zuerst rum. In der Schule vergißt er einfach zu essen, das ist jetzt richtig blöd, weil er dann an den 6Stundentagen totenbleich mit tiefliegenden Augen heimkommt und ihm erstmal schlecht, schwindelig usw. ist. Auch vernünftig erklären hilft nicht, weil sie in den Pausen "keine Zeit" haben...so ein Quatsch.

Noch schlimmer ist die Kleine(5), die ißt nämlich viel zu wenig und nichts gern (außer "Pommes, lange Nudeln und Würstchen"). Sie war schon immer so, auch beim Stillen. Und immer sooo dünn. Bei der U9 das erste Mal außerhalb der Kurven hat auch die KiÄrztin, die uns bisher beruhigt hat, mal ein bißchen geschimpft. Leider ist sie auch nicht zu beschummeln, sie wittert die Zucchini auch geschält und püriert, das macht mich echt fertig. Manchmal mache ich das Mittagessen mit Schmand, Sahne und extra Rapsöl, ich frag mich, wie lange es noch dauert, bis wir Erwachsenen fett werden traurig

V.a. nervt mich das, weil ich gerne esse, die Mahlzeiten als "Ruhepol" im Tagesablauf sehe und v.a. mit der Kleinen ist es echter Stress. Sie sitzt nie still, labert ununterbrochen und isst fast nichts, ich bin nur damit beschäftigt, irgendwelche Kohlehydrate und Kalorien in sie reinzuschummeln...

Mittlerweile hab ich schon reglemäßig Magenprobleme bis Magenschleimhautentzündung, weil zu dem normalen STress auch noch das Essen unter Stress stattfindet.

Gruselig.

Mitleidende Grüße
Pitsidia
_________________
Pitsidia
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Moffi
Sponsor 2010/2011



Anmeldungsdatum: 29.03.2005
Beiträge: 2070

BeitragVerfasst am: 10.09.2009, 11:16
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Hallo Ihr Geplagten,
meine sind auch so heikel.

Ich versuche es inzwischen einfach nicht mehr persönlich zu nehmen. Ich koche, was uns Erwachsenen schmeckt, (zwischendurch natürlich auch mal Pfannkuchen oder so), wenn die Kinder es nicht mögen, brauchen sie es nicht zu essen, sondern können sich selbst in der Küche was suchen (Äpfel, Karotten, trockenes Brot...)

Meine Große wünscht sich für die Schule jetzt Bento-Boxen, vom teuren Schulessen melde ich sie ab, weil sie oft nur den Nachtisch-Apfel gegessen hat und dann zuhause erstmal 6 Nutellabrote oder so in sich reingestopft hat.

Ich glaube, es hat keinen Sinn, sich darüber aufzuregen oder gar zu schimpfen. Ich war als Kind auch extrem heikel, habe lange nur drei Gerichte (darunter Haferschleim... green ) gegessen, und es gibt viele Dinge, die ich nie im Leben probieren würde, weil ich ihnen ansehe, dass sie mir nicht schmecken.

Das einzige, was ich versuche, ihnen beizubringen, ist, dass sie nicht laut rummeckern, weil ich das extrem unhöflich finde.

liebe Grüße
Karin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jenny
Administrator



Anmeldungsdatum: 02.03.2005
Beiträge: 5112
Wohnort: Krefeld

BeitragVerfasst am: 10.09.2009, 11:19
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Moffi, für die Nicht-japaner hier musst du vielleicht noch den Begriff Bento-Boxen erklären...

Ich hab mein Obento immer geliebt, egal was drin war !!!

LG

jenny
_________________
Niveau ist keine Gesichtscreme und Stil nicht der obere Teil des Besens......

Geduld ist die Kunst, nur langsam wütend zu werden.

jenny
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Online
Sponsor 2010/2011


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 07.07.2008
Beiträge: 763
Wohnort: Sachsen

BeitragVerfasst am: 10.09.2009, 11:43
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Moffi hat folgendes geschrieben:
Das einzige, was ich versuche, ihnen beizubringen, ist, dass sie nicht laut rummeckern, weil ich das extrem unhöflich finde.


DAS ist ja mal ein echt brauchbarer Tipp! Danke! :)
_________________
LG Anja

"Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, war vor zwanzig Jahren. Die nächstbeste Zeit ist jetzt." - Aus Uganda
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tar-Miriel
Sponsor 2010/2011


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 02.03.2005
Beiträge: 5260
Wohnort: Südhessen

BeitragVerfasst am: 10.09.2009, 12:37
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Moffi hat folgendes geschrieben:

Das einzige, was ich versuche, ihnen beizubringen, ist, dass sie nicht laut rummeckern, weil ich das extrem unhöflich finde.


Ja, auf der Schiene fahre ich hier auch, besonders beim Großen, der im Urlaub zwei Wochen lang am Frühstücks- und Abendbuffet von Weißbrot und Lachs gelebt hat, andere Lebensmittel landeten in homöopathischen Dosen auf dem Teller. Solange er aber friedlich gegessen hat, habe ich mich nicht beschwert (im Gegensatz zu Oma, die immer wieder deshalb maulte motz ). Immerhin hat er 2 kg in den Sommerferien zugenommen, was für ihn ein Quantensprung ist.

Zum Frühstück bekommt er mittlerweile einen "Kübel" Bananenmilch (mit 2 Bananen, 2 Eigelb und Zucker) und Geld für den Schulkiosk, an dem er - wie er sagt - immer was findet (Frikadellenbrötchen, Laugenbrezel, Pizza). Das ist mir lieber als weggeworfene Schulbrote, die er konsequent verachtet. Wenn er ja wenigstens Süßigkeiten essen würde. drugs
3x pro Woche isst er in der Schule - hoffe ich.

Ich selbst war als Kind genauso festgefahren (Spaghetti mit Tomatensauce, Griesbrei und wenig mehr green) und es hat mich angek...zt, dass meine Mutter immer so einen Verriss darum gemacht hat und ich teilweise Stunden vor einem Teller Linsensuppe verbringen musste. So versuche ich den Stress ums Essen auf ein Minimum zu reduzieren, was bei 3 Kids, für die es außer Gänsebraten mit Klößen kein einheitliches Lieblingsessen gibt, schwierig ist. traurig

Unter der Woche versuche ich je nach Besetzung Dinge zu kochen, die die Mehrheit mag, derjenige, der gelitten hat und gar nichts findet, kann sich anschließend am Kühlschrank bedienen, muss aber warten bis der Rest gegessen hat, so weit reicht das Wunschprogramm dann doch nicht und auf Gemecker reagiere je nach Tagesform. green

Wir hatten übrigens einen Kinderarzt, der nicht panisch auf die perfekte Kurve des Großen im Untergewicht reagierte, denn bis heute war er nur ganz selten krank (*aufHolzklopf*). Er ist/isst einfach so, bei mir hat es sich ja auch gegeben.

Gute Nerven und macht keinen Kampf aus der Esserei, das ist echt kontraproduktiv!!!

Liebe Grüße
Tar-Miriel, die es auch nicht immer schafft cool zu bleiben. green
_________________
"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht." - Aus Sambia
Tar-Miriel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Frau Wolle
Sponsor



Anmeldungsdatum: 02.03.2005
Beiträge: 4906
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 10.09.2009, 12:46
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Oh, wie mir das im Gedächtnis ist.

Unsere 3 hatten alle verschiedene Vorlieben und Abneigungen. Es gab KEINEN Tag, wo nicht zumindest einer, oft zwei, manchmal alle drei gemeckert haben. Irgendwann bin ich sogar mal in einen Kochstreik getreten. Geholfen hat nicht wirklich was.

Aber ich kann euch Mut machen. Spätestens, wenn sie ausziehen, ist Schluss mit dem Gemecker. green

Heute sind unsere Kinder, seit sie für sich selbst zuständig sind, viel probierfreudiger als ich es jemals war. Tochter1 kocht richtig gut, Tochter2 lässt sich auch hoffnungsvoll an. Selbst der Sohn verpflegt sich selbst.

Also Kopf hoch, Zähne zusammen beißen und durch.

Ich LIEBE es, dass mein Mann kein Mäkler ist und alles isst, was ich auf den Tisch bringe. green

Liebe Grüße

Frau Wolle
_________________
Derjenige, der denkt, er hätte keine Fehler, hat mindestens zwei!
Frau Wolle
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tar-Miriel
Sponsor 2010/2011


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 02.03.2005
Beiträge: 5260
Wohnort: Südhessen

BeitragVerfasst am: 10.09.2009, 12:50
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Eine Freundin (auch 3 Kids) hat mal das Kochen eingestellt und stattdessen nur Süßigkeiten, Chips, Eis etc. in großem Maße zur Verfügung gestellt und jeder musste sich selbst bedienen. Nach einer Woche kamen die ersten Wünsche nach "gesunder" Kost (an Spinat erinnere ich mich noch green ).
Danach entspannte sich die Situation und das Gemecker wurde weniger.

Liebe Grüße
Tar-Miriel
_________________
"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht." - Aus Sambia
Tar-Miriel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
sun
Queen of yellowpress, Sponsor



Anmeldungsdatum: 03.03.2005
Beiträge: 2614
Wohnort: Rheinland

BeitragVerfasst am: 10.09.2009, 13:09
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Ich schließe mich mal dem allgemeinen Gejammer an... hab hier auch drei mäkelige Esser, von denen natürlich keiner das mag, was die anderen beiden essen...
Ich biete einfach verschiedene Sachen an, und keiner muss von allem essen. Wenn es mal nicht so viel Verschiedenes gibt, und ein Kind was probiert und nicht mag, darf es sich auch ein Brot statt dessen schmieren. Und Rohkost muss ab und zu sein, weil gekochtes Gemüse ja gaaaaaaaanz heikel ist... rolleys

Es wird besser, ich war als Kind auch so schlimm.
_________________
LG sun mit Naseweiß (*3/98, Studentin in NL), PeterPan (*6/99, dualer Student) und TigerLily (*6/05, 8. Klasse hb-Zweig)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Atti
Sponsor



Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beiträge: 291
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 10.09.2009, 14:12
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Hallo,
bei Rübe ist da auch sehr heikel, was sie mag wird gerne in Mengen gegessen. Süßes liebt sie über alles. Fleisch geht im Moment so gut wie gar nicht, am liebsten Nudeln mit Tomatensauce oder Kartoffeln mit Quark. 2 x die Woche isst sie bei Oma, die sich jedesmal darüber beklagt wie wenige Sachen Rübe doch mag: 'Du warst als Kind ja schon nicht einfach mit dem Essen, aber deine Tochter ...'. Finde ich jedesmal extrem nervig. Am Wochenende ist dann noch tam tam weil Göga das ja auch gar nicht verstehen kann: 'Ich hab´als Kind immer alles gegessen !'
Ich hoffe es wird mit der Zeit besser, das laute 'ih wie eklig' am Tisch habe ich zumindest unterbinden können. Ich wollte keine Kommentare mehr hören, wenn ich mir beim Kochen Mühe gegeben habe.
Hilft nur weiterkochen und abwarten.
lG
Atti
_________________
Laufe nicht der Vergangenheit nach und verliere dich nicht in der Zukunft.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Julie
Sponsor


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 20.02.2008
Beiträge: 427
Wohnort: Kölle

BeitragVerfasst am: 10.09.2009, 15:34
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Ach ja, das übliche Thema
Ich muss gestehen, jetzt wo ich das alles lese fällt mir erst auf, dass sich bei uns so einiges gebessert hat.
Madame war auch ganz schrecklich mit dem Essen, jegliche Versuche sie zum essen zu bewegen (Kochstreik, reden, zwingen, schimpfen, Verbote und was einem alles so in der Verzweiflung einfällt) brachten nichts.
Ich glaube was einzig und allein hilft ist GELASSENHEIT!
Ich weiß gar nicht wann und wieso es sich gebessert hat, aber irgendwann habe ich aufgegeben (wahrscheinlich gab es irgendeinen anderen Stress der das Essproblem in den Hintergrund gedrängt hat) Ich bin kein Superkoch und ich finde das Kochen auch oft sehr anstrengend, also muss man das beste daraus machen green ICH koche, also gibt es auch das was ICH mag (Ausnahmen bestätigen die Regel ;) ) Einmal im Urlaub habe ich gesagt: "Mir ist es egal was ihr mögt oder esst, hier kann man nicht alles kaufen und wer nichts essen will der lässt es, ich werde nicht schimpfen." Ich dachte, ich will mir keinen Stress machen und in zwei Wochen wird keiner verhungern. Da habe ich echt mal gestaunt als Madame die zusammengewürfelte Zucchini-Reis-Tomaten-undwasnochsodawar Pfanne gegessen hat.

Es gibt bei uns einfache Regeln:
-Es wird nicht laut gemeckert, weil es unhöflich ist. Wer etwas nicht mag, darf es still liegenlassen
-Es gibt zwei Schulbrote, wenn die nicht gegessen werden landen sie bis abends im Kühlschrank und werden dann gegessen
-Wer nichts gesundes isst, darf keine Süßigkeiten (das gilt auch für meinen Mann drugs )
-Wer Hunger hat kann Obst und Brote essen


Man darf es einfach nicht persönlich nehmen. Außerdem bin ich der Meinung, wenn der Körper etwas braucht, dann holt er es sich, sprich man bekommt auch Hunger darauf. So ist es jedenfalls bei mir, auch ich bekomme manchmal Brokkoli-Heißhunger oder ähnlichen Quatsch tocktock

Gruß
Julie, die heute Nudeln mit Spinat und Pinienkernen gekocht hat... also ich fands lecker green
_________________
Julie mit
Madame (11/00) und der Knolle (11/02)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
June
Sponsor


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 22.09.2007
Beiträge: 281
Wohnort: Schleswig-Holstein

BeitragVerfasst am: 10.09.2009, 23:44
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Hi,

eine Freundin berichtete mir letztens, was sie ruft, wenn sie mit dem Kochen fertig ist: "Kinder, essen ist fertig, meckern kommen!"

Scheint ja vielen so zu gehen.

Hier wird am Essen nicht gemeckert, aber ich meckere auch nicht, wenn nicht gegessen wird.
Die Kinder essen teilweise recht eintönig (die Kleine z.B. isst Nudeln und Reis seit einiger Zeit nur mit Milch Razz), aber da sie Rohkost und Obst mögen und ausreichend angeboten bekommen habe ich keine Sorge, dass sie sich zu einseitig ernähren.
Weißbrot in jeglicher Form gibt es bei uns kaum, süßer Brotaufstrich ist auf morgens begrenzt.
Und es gibt jeden Nachmittag eine Portion Süßigkeiten - danach gibt es dann nur noch Obst/Gemüse/Joghurt, bis zum Abendbrot. Ich möchte nicht, dass es als Strafe empfunden wird, Obst essen zu müssen, bevor es etwas Süßes gibt. Klappt ganz gut.

Eine meiner Schwestern mochte bis zur Pubertät keinen Käse, wurde dann zur Vegetarierin, inzwischen isst sie wieder alles...

Ich bin der festen Überzeugung, dass es allen hilft, an das Thema möglichst entspannt und genussvoll heranzugehen.
Klappt bei mir auch nicht immer... Aber ich vermeide unter der Woche den Stress, Sachen zu kochen, die mir besonders gut schmecken und/oder aufwendig sind, wenn ich weiß, die Kinder würden dann doch lieber Brot essen.

Viele Grüße
von June
_________________
mit J. (11/01) auf dem Gymnasium und S. (6/05) in der Grundschule


June
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
oesb
Sponsor 2010/2011


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 09.07.2007
Beiträge: 1535
Wohnort: Wankendorf

BeitragVerfasst am: 10.09.2009, 23:47
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Hallo Ima,
für mein Verständnis hätte ich da eine Frage, du kochst alleine ohne dein/e Kind/er? Ihr esst nur zusammen oder!

Falls du hier ein ja hinschreibst, dann versuch doch mal das ganze zusammen zu machen. An den Tagen wo es nicht geht gibt es halt Brot. Man kann auch öko Brotaufstrich zusammen selber herstellen uä.

Wenn die Deinen wissen was für eine Arbeit drin steckt hören sie vielleicht auf zu meckern. Wenn sie beim Kochen mit entscheiden was rein kommt und was geschnippelt werden muss können sie hinterher weniger meckern. Man kann auch 2 Töpfe nehmen für eine Sosse und dann mit Gewürzen und anderen Zutaten experimentieren.
_________________
LG Oesb
mein Steckbrief
Bitte beachtet auch die Stammtischdaten für Hannover! Immer der erste Sonntag im ungeraden Monat!!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Freundeskreis netter Leute mit schlauen Kids Foren-Übersicht -> Der ganz alltägliche Wahnsinn Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4
Gehe zu:  

 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Warmes Essen für die Mittagspause starkejungs Lockrer Plausch 29 30.08.2010, 17:31
Keine neuen Beiträge eine gesunde Einstellung zum Essen Julie Ernster Plausch 10 07.06.2010, 11:09
Keine neuen Beiträge Jetzt Machtkampf ums Essen? kerstin4 Ernster Plausch 12 04.12.2007, 20:58

Tags
Essen, Kochen



phpBB 2.0.23
Template by BMan1

BBoard.de bietet Ihnen ein Kostenloses Forum mit zahlreichen tollen Features

Impressum | Datenschutz