Freundeskreis netter Leute mit schlauen Kids
Anlaufstelle für Leute mit Hochbegabten Ablegern - Meinungen, Berichte, Ratschläge, Austausch
***


 

Welcome Guest: Registrieren | Login
 
FAQ | Suchen | Mitgliederliste | Benutzergruppen
 

Same procedure...


 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Freundeskreis netter Leute mit schlauen Kids Foren-Übersicht -> im Kindergarten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
sun
Queen of yellowpress, Sponsor



Anmeldungsdatum: 03.03.2005
Beiträge: 2614
Wohnort: Rheinland

BeitragVerfasst am: 22.01.2010, 19:47
BeitragTitel: Same procedure...
Antworten mit Zitat

... as 2003 and 2004.

Wollte euch nur mitteilen, dass wir genau wie damals bei den beiden großen Kindern jetzt auch bei TigerLily (aktuell 4;7 Jahre) über den passenden Einschulungszeitpunkt nachdenken.

Von ihren Fähigkeiten her habe ich noch viel weniger Bedenken als bei den beiden Großen, dass sie schon früher in die Schule könnte - sie hat einen gesunden Ehrgeiz, genügend Selbstbewusstsein, ist rundum Sonnenschein, malt, buchstabiert, zählt, liest und rechnet ein bisschen, drückt sich gewählt aus, schwimmt die ersten Meter, übt einhändiges Radfahren und macht Vorwärtssaltos auf dem Bett... alles bestens.

Eigentlich dachte ich aber, wir gehen das Ganze entspannt an - es gefällt ihr im Kindergarten, sie geht regulär mit 6 in die Schule, die in dem Jahr aufnehmenden Klassenlehrerinnen der Grundschule halte ich für kompetent, und die werden schon sehen, was sie mit ihr machen ;).


Naja wie dem immer so ist, wäre es ja zu einfach so, denn

1. überrascht uns Madame gerade mit ihrem Lerneifer und ihrer enormen Konzentrationsfähigkeit und
2. hat sie gerade so gar keine Lust mehr auf KiGa.

Okay, sie ist auch schon seit 4 Jahren im KiGa, wobei da ein KiGa-Wechsel dabei ist. Aber eigentlich finden wir den KiGa sehr geeignet:
- Die ErzieherInnen sind ein tolles Team, immer offen und flexibel dem einzelnen Kind zugewandt.
- TigerLily nimmt neben dem normalen Angebot auch am "English Time" (dabei an der Untergruppe für Vorschulkinder), an der "Experimente-Gruppe" und am Yoga teil.
- Es gibt noch zwei andere Früh-Einschul-Kandidaten in dem KiGa, mit denen sie sich gut versteht, die aber vermutlich auch noch bis zur regulären Einschulung bleiben.

Hm... wir werden es weiter beobachten und ihr den KiGa weiter schmackhaft machen...
_________________
LG sun mit Naseweiß (*3/98, Studentin in NL), PeterPan (*6/99, dualer Student) und TigerLily (*6/05, 8. Klasse hb-Zweig)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
June
Sponsor


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 22.09.2007
Beiträge: 281
Wohnort: Schleswig-Holstein

BeitragVerfasst am: 22.01.2010, 23:01
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Hallo sun,

unsere Töchter sind ja fast gleichalt :)

S. ist sehr klein und zart für ihr Alter. Sie möchte lesen lernen, übt immer mal 2 Tage, dann ist sie frustriert, weil es zu langsam geht. Sie puzzelt 200 Teile-Puzzle, hat ein fast fotografisches Gedächtnis, liebt Geschichten und Lieder und merkt sich Dinge mit einer Genauigkeit, dass ich es oft gar nicht fassen kann.

UND - am liebsten spielt sie Vatermutterkind. Sie rennt und tanzt und singt und hopst. Sie ist fast immer fröhlich, sie spielt den ganzen Tag, alleine oder mit anderen, und voller Hingabe und Phantasie.

Ich fürchte, dass es erste Probleme mit ihren Freundinnen gibt, die nicht "mithalten" können. Eine Freundin saß letztens etwas ratlos daneben, während S. ihr Puzzle beendete. Sie hatte offensichtlich keinen Schimmer, wie sie den Überblick über all die vielen Teile bekommen sollte. Die beiden streiten sich häufiger, die Freundin hat jetzt zum zweiten Mal kurzfristig ein Treffen abgesagt.
Vielleicht mache ich mir unnötige Sorgen...

Nichtesdestotrotz: Wir haben uns entschieden, S. nächstes Jahr einzuschulen. Sie kommt in eine Flex-Klasse, 1. und 2.Klässler gemischt, das läuft an unserer GS seit letztem Jahr so. Wie das wird, werden wir ja dann sehen - und wenn sie springen muss, dann werden wir auch das hinbekommen.
Aber ich glaube, sie braucht noch eine Weile das freie Spiel - das in ihrem Fall auch beinhaltet, ab und zu mal lesen zu üben, alles zu zählen, was ihr so unterkommt, zu puzzlen, und all die anderen Dinge zu tun, die 4jährige so machen - und zwar ohne den Druck, etwas jetzt und sofort und für die Schule machen zu müssen.

So haben wir uns entschieden - ob es richtig war, werden wir, wie bei J., erst später wissen.
Hätten wir J. früher eingeschult, hätten wir ihm den Sprung erspart - er wollte aber nicht, und letztlich glaube ich, dass das letzte KiGa-Jahr ihm viel Selbstbewusstsein und Mut für die Zukunft gegeben hat.

Viel Erfolg bei dieser schwierigen Entscheidung
wünscht Dir
June
_________________
mit J. (11/01) auf dem Gymnasium und S. (6/05) in der Grundschule


June
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jutta
Sponsor


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 15.05.2005
Beiträge: 4602
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 23.01.2010, 15:17
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Hallo sun,

ihr seid ja schon geübt. ;)
Bei Naseweiß war es richtig, wie es gelaufen ist. Oder sehe ich das falsch? Sie ist und war eher introvertiert, aber das war nichts, was eure Entscheidung damals für die frühe Einschulung sehr behindert hat.

PeterPan hätte früher gehen können, wollte aber nicht. Seinen Stand in der Klasse kennst du am besten, ich habe manchmal rausgelesen, dass er sich so durchwuselt, wenig Anstrengungsbereitschaft zeigt(e) und sich nicht krumm machen muss. Dazu war er allerdings nicht so introvertiert wie seine große Schwester. Wäre eine frühere Einschulung doch besser gewesen?

Nun Nr. 3. Ist sie eher der Wirbelwind? Wie eine Art Steigerung der Temperamente? Wo siehst du sie im Vergleich zu den beiden Großen? Wie wäre dann die jetzige Lehrerin, ein eher zu umgehendes Risiko?

Sie wäre etwas über 5 Jahre alt, wenn sie dieses Jahr eingeschult würde. Traust du ihr den Schulalltag zu? Dazu kommt ja auch noch der Entwicklungssprung um den 5. Geburtstag herum, was bedeuten könnte, dass sie danach unbedingt zur Schule sollte, aber schon Ende des Jahres ist. kopfkratz

Siehst du es eher, dass sie normal eingeschult mit Leichtigkeit durch die Grundschule rauschen könnte? Oder blockiert sie dann lieber?

Keine leichte Entscheidung. Ich denke, ihr werdet die für jetzt beste Möglichkeit herausfinden und notfalls noch schnell in der Schule nachfragen, was noch geht....

Toitoitoi

Jutta
_________________
Lehre tut viel, aber Aufmunterung tut alles (Goethe)
Jutta
Einstein (3/93) und Napoleon (3/99)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
pfote96



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 14.02.2007
Beiträge: 51
Wohnort: Nds

BeitragVerfasst am: 23.01.2010, 16:43
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Gibt es bei euch an der GS evtl. die Möglichkeit einer Einschulung zum Halbjahr? Das ist in unserer GS letztes Jahr einmalig geschehen und das Mädel kommt wohl super gut mit.
Dann mußt du TigerLily ein halbes Jahr KiGa schmackhaft machen. daumen
_________________
Liebe Grüße von pfote96
mit den Kids: Sohn (07/00), Mädels (07/02)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sun
Queen of yellowpress, Sponsor



Anmeldungsdatum: 03.03.2005
Beiträge: 2614
Wohnort: Rheinland

BeitragVerfasst am: 23.01.2010, 22:52
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

So, heute ging es schon wieder mit den Überlegungen.

Anlass war, dass mein Göga erfahren hat, dass TigerLily den KiGa gerade nicht mag. Er hat ein bisschen nachgeforscht und erfahren, dass sie gerade nur Experimente-Gruppe (im KiGa), Schwimmkurs und Rollhockey-Verein mag. Alles andere nicht mehr.
Auf seine Nachfrage, warum ihr das andere nicht mehr gefalle, antwortete sie dann: „Da lernt man ja nix!
green Kleiner Ehrgeizling… sie lernt echt ziemlich gern und schnell und ist dann voll bei der Sache.


Euch Dreien schon mal danke für eure Gedanken, sie helfen mir, meine zu ordnen!


@June:
TigerLily spielt auch sehr gerne Rollenspiele und hat eine wahnsinnige Kreativität und Phantasie. Du hast Recht, das ist auf jeden Fall was, was man berücksichtigen muss – ob es dafür noch genügend Raum gibt.
Andererseits hätte sie diesen Raum ja gerade im Kindergarten, mag ihn aber nicht mehr…


@jutta:
Ja, es stimmt, wir haben schon ein bisschen Erfahrung mit dem Überlegen, früh einzuschulen.

Naseweiß kam mit 5;5 in die Schule, laut Stichtag 9 Monate "zu früh". Und du hast recht – sie ist und war eher introvertiert. Aber auch sehr sehr zielstrebig. Und bis heute (Mitte 7. Klasse) hat alles super geklappt – sie hat immer Freundinnen gefunden und genügend gemeinsame Interessen mit denen, und sie hat immer gute Noten erreicht ohne zu viel dafür zu tun. Sie ist zufrieden, wir sind zufrieden, die Lehrer waren und sind zufrieden.

PeterPan kam mit 6;2 regulär in die Schule. Er hätte früher in die Schule gekonnt (12 Monate "zu früh"), auch die Schule hatte ihn schon angenommen, aber er hat sich dagegen entschieden, weil es ihm im KiGa gut gefiel. Im Endeffekt war das letzte KiGa-Jahr für ihn aber eher langweilig, weil seine Freunde (die Großen) alle in der Schule waren.
Er war vom Charakter her eigentlich der Typ, bei dem wir dachten, der bekommt nie Probleme. So richtig seinen Platz hat er aber nie gefunden.

Leistungsmäßig ist er eher deutlich unterfordert – macht nix, schreibt aber super Noten, und kommt gerne mal ins Träumen und gelangweilt-Sein, wenn der Unterricht so wenig Neues bringt.
Er ist aber absolut nicht ehrgeizig und an Spitzenleistungen interessiert, so dass er auch keine Veranlassung sieht, das zu ändern.

Sozial… da gibt es glaube ich keine passende Lerngruppe für ihn. Die ein Jahr älteren Schüler hätten nie gepasst, da er deutlich unbedarfter ist und diese Konkurrenzkämpfchen nicht so versteht. In seiner Altersgruppe kommt er mit seinem Denken aber nicht so richtig an – er nimmt den anderen ihre Gedanken vorweg, bevor die zu Ende gesprochen haben, und findet es ganz naiv okay, gut im Unterricht zu sein und das auch noch gerne zu tun ;). Die meisten Jungs haben aber eine andere Vorstellung von Coolness…

Ob eine frühe Einschulung besser gewesen wäre, weiß ich daher nicht.
Vom sozialen her hätte er wohl ähnliche Probleme gehabt, die er eh hat – vielleicht aber auch noch schlimmere?
Vom fachlichen her hätte es besser gepasst. Allerdings kapiert er so schnell, dass er auch da wahrscheinlich schnell wieder „zu viel“ kapiert hätte…
Für ihn würde eine hb-Klasse vermutlich am besten passen – aber sowas haben wir hier nicht.

TigerLily wäre bei einer frühen Einschulung 10 Monate „zu jung“.

Im Vergleich zu den beiden anderen:
Sie hat von Naseweiß den Willen, den Dickkopf und das sprachliche Talent, aber NICHT ihre Introvertiertheit und ihren übersteigerten Perfektionismus.
Sie hat von PeterPan das Selbstbewusstsein, das unkomplizierten Gemüt und das sportliche Talent, aber NICHT seine Sprunghaftigkeit und seine Schluderigkeit.

Was am ehesten noch TigerLilys Problem ist: Wenn sie etwas mit Begeisterung und Ehrgeiz verfolgt hat, und dann klappt es nur deswegen nicht, weil sich ihr andere in den Weg stellen (ob mit oder ohne Absicht) – dann ist sie verzweifelt und in ihrer Wut und Enttäuschung erst mal nicht ansprechbar und nicht zu trösten. Das dauert dann erstmal ein paar Minuten.
(Wenn sie es danach dann allerdings zu Ende bringen kann, ist sie wieder fröhlich und voller Begeisterung.)

Ansonsten kann ich alle Punkte auf allen Einschulungs-Listen in diesem Unterforum ohne Bedenken ankreuzen.

Den Schulalltag traue ich ihr zu, ja. Generell ist sie sehr selbstständig – liegt vielleicht auch an den großen Geschwistern? Sie geht z.B. schon alleine zum Edeka und verprasst ihr Taschengeld :). Oder fährt mit den beiden großen Geschwistern mit dem Zug zu Oma und Opa.

Welche Lehrerinnen dieses Jahr eine erste Klasse bekommen, weiß ich nicht. Das kann ich aber wohl rausbekommen. Richtig schlimme Lehrerinnen kenne ich an dieser Grundschule aber eh nicht.

Bei einer regulären Einschulung rechne ich damit, dass TigerLily ähnlich wie PeterPan fachlich schnell langweilig werden wird – sie aber im Gegensatz zu PeterPan einfordern wird, mehr zu lernen (wie sie es jetzt ja sogar schon tut).
Da die Grundschule generell ziemlich Sprung-freudig ist, könnte also auch da ein Sprung in Frage kommen.

Ich glaube, in der Schule würde TigerLily beide Versionen – frühe Einschulung oder Sprung – meistern.
Also geht es mir vor allem darum, die Zeit BIS zur Schule gut rum zu bekommen.


Ich glaube, ich werde mich mal mit den ErzieherInnen zusammen setzen (die wie gesagt recht offen sind) und mit ihnen zusammen überlegen, was man TigerLily vielleicht alternativ zur Schule noch „bieten“ könnte.


@pfote: Eine Einschulung zum Halbjahr ist mir hier jetzt noch nicht bekannt. Könnte ich mir durchaus vorstellen, wenn beide anderen Varianten nichts werden.
_________________
LG sun mit Naseweiß (*3/98, Studentin in NL), PeterPan (*6/99, dualer Student) und TigerLily (*6/05, 8. Klasse hb-Zweig)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sun
Queen of yellowpress, Sponsor



Anmeldungsdatum: 03.03.2005
Beiträge: 2614
Wohnort: Rheinland

BeitragVerfasst am: 05.02.2010, 00:24
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

sun hat folgendes geschrieben:
Ich glaube, ich werde mich mal mit den ErzieherInnen zusammen setzen (die wie gesagt recht offen sind) und mit ihnen zusammen überlegen, was man TigerLily vielleicht alternativ zur Schule noch „bieten“ könnte.


Heute war der Termin mit TigerLilys ErzieherInnen.

Sie waren gerne bereit, ihr noch mehr Futter zu geben - ihr kleine Aufgaben (Kalender einstellen, Fische füttern) etc. zu geben und sie ein bisschen in der Vorschulgruppe mitmischen zu lassen. Die Frage, was sie ihr dann im regulären Vorschuljahr noch bieten sollen, haben sie zwar auch kurz in den Raum gestellt, aber erst mal war wichtig, das jetzige Problem zu lösen - alles andere sehen wir dann später.

Ich hoffe, es gefällt ihr.
_________________
LG sun mit Naseweiß (*3/98, Studentin in NL), PeterPan (*6/99, dualer Student) und TigerLily (*6/05, 8. Klasse hb-Zweig)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jutta
Sponsor


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 15.05.2005
Beiträge: 4602
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 05.02.2010, 09:51
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Hallo sun,

du hast sicher die nette Schule im Auge, die auch PeterPan genommen hätte? Bis wann könntest du sie denn noch nachträglich einschulen/anmelden, falls es doch dieses Jahr werden könnte?
Ist ja auch ein Aspekt, wie die Schule dazu so steht.
_________________
Lehre tut viel, aber Aufmunterung tut alles (Goethe)
Jutta
Einstein (3/93) und Napoleon (3/99)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sun
Queen of yellowpress, Sponsor



Anmeldungsdatum: 03.03.2005
Beiträge: 2614
Wohnort: Rheinland

BeitragVerfasst am: 05.02.2010, 12:00
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Mit der Schule haben wir wegen TigerLily noch gar keinen Kontakt gehabt... müsste ich mal nachfragen...
_________________
LG sun mit Naseweiß (*3/98, Studentin in NL), PeterPan (*6/99, dualer Student) und TigerLily (*6/05, 8. Klasse hb-Zweig)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Freundeskreis netter Leute mit schlauen Kids Foren-Übersicht -> im Kindergarten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Seite 1 von 1
Gehe zu:  

 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Tags
Adam, Garten, Kinder



phpBB 2.0.23
Template by BMan1

BBoard.de bietet Ihnen ein Kostenloses Forum mit zahlreichen tollen Features

Impressum | Datenschutz