Freundeskreis netter Leute mit schlauen Kids
Anlaufstelle für Leute mit Hochbegabten Ablegern - Meinungen, Berichte, Ratschläge, Austausch
***


 

Welcome Guest: Registrieren | Login
 
FAQ | Suchen | Mitgliederliste | Benutzergruppen
 

Hab ich was verpasst? Neunjährige...


 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Freundeskreis netter Leute mit schlauen Kids Foren-Übersicht -> Der ganz alltägliche Wahnsinn Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Pitsidia
Sponsor


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 12.12.2006
Beiträge: 921
Wohnort: Rhein-Main

BeitragVerfasst am: 01.03.2011, 12:16
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Ja, genau, dieser respektlose Ton nervt mich unendlich. Das steht auch im krassen Gegensatz zu dem babyhaften Losgeplärre eine Sekunde später. Wenn auf irgendein Argument dieses "mir doch egal" geantwortet wird, bin ich ja unter der Decke. Das ist für mich sowas von rotes Tuch. Ich hätte mir das auch früher zuhause nie erlauben dürfen (wenn doch...frage mich immer, warum ich es nicht getan habe, habe keine Erinnerung daran, wie meine Eltern das erreicht haben...). Außer "gut zu wissen" hab ich darauf auch überhaupt keinen Konter. Und das wissen sie, die Monster.

Ich hoffe auch, daß der Große nach dem "Neustart" im Gymnasium anders drauf ist, aber eigentlich wollte ich´s nicht bis dahin ertragen, das sind kostbare Monate...

Aber immerhin gibt es "Mitleidende", das tröstet schonmal.
@Moffi, welches Instrument lernt die Große jetzt?

Pitsidia friends
_________________
Pitsidia
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ylva




Anmeldungsdatum: 18.08.2010
Beiträge: 199

BeitragVerfasst am: 01.03.2011, 15:42
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Hallo Moffi,

ICH habe auch keine Lust auf dreckige Teller, und noch weniger auf Tisch abräumen. Als Kind musste ich so etwas auch selten tun und in meiner Studentenbude sah es immer total schlimm aus.
Im Nachhinein denke ich mir aber, dass meine Mutter viel zu spät angefangen hat, auf unsere Mithilfe im Haushalt zu bestehen. Ich alleine würde vermutlich glücklich im Chaos leben, aber ich habe einen ordentlichen Ehemann (der allerdings sofort vergisst, wohin er Dinge "aufgeräumt" hat, während ich früher wußte, wo ich in den Berg hineingreifen musste).

Meine Süßen (3, 5 und 7) müssen nicht den ganzen Haushalt schmeissen, aber es gibt Aufgaben, die sind ihre: Getränke reinholen, Tisch decken, zumindest jeder seinen eigenen Teller wegräumen, eigene dreckige Wäsche wegräumen. Die nächste Baustelle ist Bettenmachen, da muss ich aber erst mal selber konsequent werden. Später wird die Wäsche teilweise dazukommen. Wenn die Mithilfe in Frage gestellt wird, dann stelle ich auch meinerseits beliebte Dienstleistungen wie Vorlesen, Pfannkuchen-Backen oder diverse Fahrdienste in Frage. Gelegentlich macht es ihnen aber auch (noch) Spass.

Ich hoffe, dass ich es damit schaffe, hier nicht die nächsten 15 Jahre den Depp vom Dienst zu geben. Ganz abgesehen davon, dass ich auch berufstätig bin.

Frühlingsgrüße von
Ylva
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jojo



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 19.09.2009
Beiträge: 264

BeitragVerfasst am: 01.03.2011, 16:17
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

ja das »Aufschlagen lassen« müssen wir Mütter wohl erst lernen. Immer wenn ich das mal mit schlechtem Gewissen zugelassen habe, hatte ich den Eindruck, sie nehmen mich und die geforderten Belange ernster. Dann ist halt das Pausenbrot trotz mehrfacher Erinnerung mal auf dem Tisch liegen geblieben, weil Mama nicht noch nach draußen hinterherläuft... (das arme magere Kind hat dann, wenn es Pech hat, bis 18h nix zu essen)
meine Devise ist immer, ein Schubs (Erinnerung) ist ok, aber dann sollte es laufen. Hab auch selbst genug um die Ohren und finde es zuweilen extrem belastend immer an die Pflichten von dreien mitzudenken.

Dank euch glaube ich jetzt nicht mehr, ich sei besonders gemein, dass ich den vielbeschäftigten Geistern hier auch noch »Haushalt« abverlange... und Recht habt ihr, zunächst bedeutet das fast mehr Arbeit, als es selbst schnell zu tun. Andererseits wollen Kinder diese Bringdienste, Abfragehilfe, Taschengeld (und wo auf der Welt kriegt einer schon Geld und wird gleichzeitig im Alltag von vorn bis hinten bedient – ohne irgendeine Leistung seinerseits?) Das kommt mir derartig weltfremd vor, dass ich lieber an meiner Idee festhalte: die müssen lernen, dass wer mit anderen lebt, Erwartungen an seine Umwelt hat, zuverlässig auch selbst etwas für alle leisten muss, und wenn es nur regelmäßig der Müll oder ein Waschbecken ist. Für sich selber sorgen finde ich auch wichtig (Wäsche, Teller, Schuhe Jacken....)...

Aber wir sind hier zuhause leider alle nicht besonders gut darin... im Ordnung halten und im Erinnern daran.
_________________
jojo (00/02)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ylva




Anmeldungsdatum: 18.08.2010
Beiträge: 199

BeitragVerfasst am: 01.03.2011, 16:38
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

hallo Jojo,

Ordnungsfanatiker werden meine bestimmt auch nicht, da fehlt ihnen definitiv das Vorbild dafür. Und viiiiieeeel Energie braucht es für die Erziehung.

Immerhin sehe ich die ersten Erfolge: Dienstag ist Aufräumtag (da Mittwochs die Putzfee mit dem gemeinen Staubsauger kommt) und das funktioniert inzwischen mit zunehmend besserem Erfolg und immer weniger Gemaule.

Abends oder gar über Nacht draussen herumliegende Gefährte werden zumindest bei den beiden größeren für mehrere Wochen in den Keller verfrachtet. Der verloren gegangene Roller musste zT durch das eigene Taschengeld ersetzt werden.

Bah, wat bin ich ne fiese Möpp!
Ylva
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Online
Sponsor 2010/2011


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 07.07.2008
Beiträge: 763
Wohnort: Sachsen

BeitragVerfasst am: 01.03.2011, 23:20
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Pitsidia hat folgendes geschrieben:
Ja, genau, dieser respektlose Ton nervt mich unendlich. Das steht auch im krassen Gegensatz zu dem babyhaften Losgeplärre eine Sekunde später. Wenn auf irgendein Argument dieses "mir doch egal" geantwortet wird


Woher kennst du unser Kind?
_________________
LG Anja

"Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, war vor zwanzig Jahren. Die nächstbeste Zeit ist jetzt." - Aus Uganda
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ripley



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 15.05.2010
Beiträge: 912
Wohnort: RLP

BeitragVerfasst am: 02.03.2011, 09:06
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Online hat folgendes geschrieben:
Pitsidia hat folgendes geschrieben:
Ja, genau, dieser respektlose Ton nervt mich unendlich. Das steht auch im krassen Gegensatz zu dem babyhaften Losgeplärre eine Sekunde später. Wenn auf irgendein Argument dieses "mir doch egal" geantwortet wird


Woher kennst du unser Kind?

hm, ja, ich kenne diesen Ton auch. Und etwa in diesem Alter (+/- 9) habe ich angefangen, ihn mir zu verbitten.
Und ja, Junior HAT verstanden, was ich meinte, nachdem ich ihn einige Male wegen ungebührlichen Nölens des Raumes verwiesen habe. Und nein, er ist NICHT daran gestorben winkie
_________________
LG
Ellen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Moffi
Sponsor 2010/2011



Anmeldungsdatum: 29.03.2005
Beiträge: 2070

BeitragVerfasst am: 02.03.2011, 09:43
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Pitsidia hat folgendes geschrieben:
Ja, genau, dieser respektlose Ton nervt mich unendlich. Das steht auch im krassen Gegensatz zu dem babyhaften Losgeplärre eine Sekunde später.


Jaaaa.... genau!! Ich fühle mich schon besser! green

@Ylva: Meine Mutter hat mir auch immer alles hinterhergetragen, und jetzt trage ich alles meinen Kindern hinterher.... ;) Vielleicht macht es ja dann bei uns die nächste Generation besser! Smile

@ Pitsidia: Sie versucht sich gerade selbst Gitarrespielen beizubringen. Klar, da kann man nur erwarten, gleich beim ersten Mal wie Eric Clapton zu klingen - sonst.... siehe oben. bawling

lg
Karin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
grünergeist
Quiz-Gewinnerin



Anmeldungsdatum: 21.05.2005
Beiträge: 2644

BeitragVerfasst am: 02.03.2011, 16:57
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Hält sie die gitarre auch so merkwürdig schief und versucht die töne durch hinundherrutschen mit den Fingern zu korrigieren? geistlein läßt sich ja von mir nichts zeigen und experimentiert seehr frei mit der Gitarre. ;)
_________________
Falls Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen. [George Orwell]
grünergeist
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tosja



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 22.05.2009
Beiträge: 136
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 03.03.2011, 14:43
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Hier gehts eigentlich grad, also so weltfremd, verpeilt, mit sich beschäftigt wie immer green .
_________________
Liebe Grüße, Tosja
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pitsidia
Sponsor


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 12.12.2006
Beiträge: 921
Wohnort: Rhein-Main

BeitragVerfasst am: 03.03.2011, 21:41
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

...wie, sind Eure Kinder auch so??? daumen

@Moffi, das ist doch ziemlich genial, sich ein Instrument selber beibringen (zu wollen). Unsere Nichten haben das auch z.T. gemacht mit Flöte, Klavier, Trompete. Jetzt sind sie schon groß, die Größte (17) hat unserem Sohn auch immer mal auf der Gitarre ein paar Griffe gezeigt. Und treu nach unserer Abreise seitenweise selbst aufgemalte Griffe/Töne, Akkorde geschickt. Die Arme. Er hat sich das glaube ich nicht mal mehr angesehen (aber dort fand er es toll, daß sich die Große mit ihm beschäftigt hat...), von wegen Eric Clapton, HA! Wahrscheinlich braucht Deine Tochter auch ein Lob von einem Nicht-Familien-Mitglied (die lügen doch alle, weil sie ihre Kinder lieben holla ). Ich hab ja bei der Gitarre das Problem, daß ich das System nicht durchschaue.

Ich verbitte mir den Ton auch, aber das akzeptieren die Gören nicht...irgendwie muss es dazu doch eine passende Konsequenz geben?

Mittlerweile schaffe ich es manchmal sogar beim Chef, zu sagen, wo Schluss ist mit respektlosen Sprüchen. Der ist dann aber ähnlich überrascht wie mein Kind tocktock

Viele Grüße
Pitsidia
_________________
Pitsidia
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
June
Sponsor


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 22.09.2007
Beiträge: 281
Wohnort: Schleswig-Holstein

BeitragVerfasst am: 10.04.2011, 08:28
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Hallo winkie

in den letzten Tagen könnte ich unseren 9jährigen an die Wand klatschen motz

Interessanterweise bezieht sich sein Gemotze und Gebocke fast ausschließlich auf mich, nicht auf meinen Mann. Wobei ich eben auch erziehungsmäßig die bin, die ihn auf Hausaufgaben hinweist etc. pp.

Neuerdings hat er sich der Peergroup unserer Straße angeschlossen, was ich einerseits großartig finde - andererseits fördert das offenbar den rüpelhaften Tonfall.

Er hatte wieder mal einen kräftigen Infekt (im Moment so häufig wie in der Kindergartenzeit traurig ), nach 3 Tagen schlimmer Kopfschmerzen und freiwilliger (!) Bettruhe wollte er plötzlich auf die Straße und in kältestem Wind mit den anderen Fußballspielen. Für Hausaufgaben war er aber viieeel zu krank...
Das habe ich verboten. Was dazu führte, dass er viele viele Stunden (ungelogen!) im Badezimmer eingeschlossen verbrachte und sich weigerte, mit mir zu reden, außer gelegentlichen Schimpfattacken, wenn ich versuchte, ihn zur Teilnahme am Familienleben zu bewegen.
Im Bad ist es warm und gemütlich, Fußbodenheizung, Kuschelteppich, Radio - er hält sich dort gerne auf, darf er im Prinzip auch.
Aber das war schon eine beeindruckende Leistung an Bock und Trotz - wie die vielen Infekte eigentlich nur mit dem Verhalten im letzten KiGa-Jahr zu vergleichen.

"Mir doch egal" höre ich auch öfters. Da hänge ich auch an der Decke, und da werden mir ganz schnell auch andere Dinge egal.

Es ist schön, zu hören, dass auch andere in diesem Alter so drauf sind drugs

Die Schulleistungen sind seit der Gym-Empfehlung deutlich abgesackt, schriftlich zumindest - es ist, als wäre die Luft raus.
Ich finde aber, dass er - auch zur Vorbereitung aufs Gym - gerade in Deutsch dranbleiben muss.
Allerdings ziehe ich mich auch zurück, wenns nur Gemotze gibt, und verweise darauf, dass es ja SEINE und nicht meine Hausaufgaben sind.
Bisher fruchtet das auch so einigermaßen - aber ich bin sicher, mit etwas mehr Übung wären die Deutschnoten stabiler!

Vorbereitung auf die Pubertät?

Schöne Sonntagsgrüße
von June
mit J., der sich gerade wiederwillig aber immerhin ans Nachholen der Hausaufgaben macht
_________________
mit J. (11/01) auf dem Gymnasium und S. (6/05) in der Grundschule


June
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ima



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 21.03.2007
Beiträge: 1471
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 10.04.2011, 11:35
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Oooooh und wie ich mir das gut vorstellen kann!!!!

Sohnemann ist 11 und in der Pubertät angekommen... Mit 9 gab´s die ersten Anläufe aber jetzt hat es ne andere teils faszinierende teils äußerst anstrengende Qualität angenommen... Mal ist er total an mir dran, will gaaanz viel Nähe wie schon lange nicht mehr, dann will er wieder die größtmögliche Distanz und übt sich in extremer Selbstständigkeit... Schule läuft wie immer eher gut, sozial geht´s auf und ab aber die Tendenz, alles irgendwie allein zu managen, steigt wie ebenso seine Freizeitgestaltung. Vor kurzem hatte ich ein Erlebnis, dass ich als einschneidend erlebt habe: Wochenende, Kind hing wie oft ewig im Garten mit den Kids aus der Nachbarschaft herum, kam dann gg 19.30 nach oben "Mamaaa, ich hab n paar Mädels im Schlepptau... dass Du nur Bescheid weißt!" Besagte Mädels blieben ne ganze Weile und zwar länger als meine zeitliche Feierabendgrenze (20-20.30), woraufhin ich dann irgendwann zu ihnen ging und erklärte, dass ich mich jetzt zurückziehe und meinen Feierabend erkläre! Klingt blöd, hatte ich bisher aber noch nie, Feierabend ist normalerweise, wn Kind ins Bett geht (ok er liest oft noch oder hört ein Hörspiel aber es ist dann halt Ruhe) aka sich zurückzieht... Diesmal war ich es, die sich (mit Ansage) zurückgezogen hat... Seltsames Gefühl, dabei weiß ich, dass es in Zukunft wohl Normalität wird... Auch stört es ihn überhaupt nicht mehr, wn ich abends noch mal weggehe, ich kann ihn mittlerweile einfach allein lassen, tue es zwar ungern und selten, aber es kommt doch vor und klappt super!

Aber Bockanfälle gibt´s nach wie vor auch, da hatte ich vor ein paar Monaten eine Szene, wie ich sie noch NIE erlebt hab: Zu seinen Pflichten gehört, den Müll runter zu tragen, was er gern vergisst. Auf meinen Vorschlag hin, er könne den Müll (der nun schon 2 Tage nach Wegbringen schrie) ja am Morgen mitnehmen "Wiiie da muss ich doch zur Schule" "Na gehst Du 2 Min früher los" "Neeee". Auf den Vorschlag er könne ihn ja jetzt gleich runtertragen "Neee ich bin müde von der Schule und habe k Lust!" Zur Güte kam ich mit Vorschlag Numero 3, dass er ihn ja ausnahmsweise am nächsten Tag nach der Schule runterbringen könne, da ich erst nach ihm nach Hause komme "Waaaas, ich hab genuuug zu tun, ich muss zur Schule, weißt Du was das heiißt, und dann willst Du auch noch, dass ich noch mehr tue!!!!" (Anmerkung, Gespräch fand statt, als ich nach nem langen Arbeitstag sofort mit Haushalt und Kochen loslegen durfte) Daraufhin hab ich ihn bestimmt aber ruhig aus der Küche gebeten, um ihn Ruhe kochen zu können, da ich mir seinen Mist nicht weiter anhören wollte - innerlich war ich am brodeln! - Er "Nö, ich gehe nicht, ich darf hier sein!" Ich hab es ein paar Mal wiederholt, die sture Zicke aka Kind "Nää, mich kriegst Du hier nicht weg!" Daraufhin hab ich ihn gepackt und in sein Zimmer getragen, was machte er, er biss sich in meinem Arm fest!!!!!!! Und ich? Blieb erstaunlich ruhig, brachte ihn in sein Zimmer und befreite seelenruhig meinen Arm aus seinen Gebiss und machte daraufhin leise die Tür zu.... Glaub mir, solch eine Ruhe hab ich von mir noch nie erlebt, normalerweise kann ich auch gut hoch gehen und laut werden.
Der Papa war die ganze Zeit dabei und war verblüfft wie ruhig ich blieb... Kind wollte dann erstmal auch "NIE wieder raus kommen" und "Mit DER also ich rede ich NIE wieder"... aber der Hunger und das Wissen, dass er wirklich zu weit gegangen war, trieb ihn irgendwann raus und er entschuldigte sich sogar ziemlich zerknirscht bei mir...

Klar, wir streiten uns nicht selten, aber so was war wirklich noch nie passiert, gebissen oder überhaupt so körperlich aggressiv hat er noch nie reagiert - Vllt blieb ich auch deswegen so ruhig...
Nun ja, es lebe die Pubertät... Beim Wissen, dass das nun ein paar Jahre so weitergehen wird, uuuaaaaah!!!! aha
_________________
Ima
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ripley



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 15.05.2010
Beiträge: 912
Wohnort: RLP

BeitragVerfasst am: 10.04.2011, 12:08
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Wenn ich mich mal eben wiederholen darf?

Zitat:
Was das manchmal schwierige Verhalten von präpubertären Sprößlingen angeht, so denke ich, dass sie SOWOHL klare (manchmal auch strenge) Grenzen ALS AUCH sehr viel Wärme und Kuscheln brauchen. Die riesengroße Schwierigkeit ist, herauszufinden, was wann benötigt wird und wie die Gesamtmischung aussehen muss. Daran übe ich auch immer noch, werde aber langsam besser.


In meiner Wahrnehmung (die ich ja nun auch einen reichlich schwierigen Kerl inzwischen über das 10. Lebensjahr hinaus begleiten durfte) schreit insbesondere die "Mülldiskussion" SEHR laut: "Setz mir Grenzen, ich kenne meinen Platz nicht!"

Wisst Ihr, ich kenne ja nun diverse ebenso sinnlose Diskussionen. Und mit der Zeit bekommt man Übung darin, in des Kindes "Ja-Abers" zu lesen: Geht es hier um einen echteh EINwand? Oder wird hier nicht gerade ein(e) VOR-Wand (!) gezogen? Geht es nicht in Wahrheit um ein Hinterfragen elterlicher Autorität und ums Austesten eigener "Macht"? "Kriege ich sie rum?" bis "Kann ich sie aus der Reserve locken?" sind doch die eigentlichen Fragen, oder?

Nicht falsch verstehen, ich diskutiere gerne, über alles Mögliche. Religion, Politik, Sexualmoral, Physik ... Manchmal auch über die sinnvolle Aufteilung von Lernstoff und Hausaufgaben.

Auf Dikussionen um Halbminutentätigkeiten wie Müll-Runterbringen oder auch 20-Minuten-Tätigkeiten wie Rasenmähen verschwende ich jedoch weder Zeit noch Mühe. Da heißt es inzwischen (habe ich mühsam gelernt): "Mach es einfach - JETZT!"

Viel Erfolg - so oder so!
_________________
LG
Ellen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ima



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 21.03.2007
Beiträge: 1471
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 10.04.2011, 12:16
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

@Ripley Ich gebe Dir da absolut Recht, ich glaub in dem Moment war ich einfach etwas überrascht, dass da überhaupt ne Diskussion entsteht^^
Normalerweise bin ich (mittlerweile) doch ziemlich straight und - auch da geb ich Dir Recht - Kind und ich wissen und merken, dass es so am Besten und für uns alle dadurch am Leichtesten ist...
Oberste Regel lautet hier sowieso: Halte Dich an Absprachen und vereinbarte Regeln, dann darfst Du auch Freiheiten haben... Klingt simpel, wurde aber natürlich immer wieder auf die Probe gestellt und ich reagier da mittlerweile sehr konsequent... und Kind hat´s kapiert und hält sich wirklich zunehmends daran, was dazu führt, dass das Vertrauen zwischen uns stark ist/stärker wird und er eben auch die schöne Seite dran aka mehr Freiheiten bewusst erlebt und genießt...
_________________
Ima
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Freundeskreis netter Leute mit schlauen Kids Foren-Übersicht -> Der ganz alltägliche Wahnsinn Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Seite 3 von 3
Gehe zu:  

 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Hab ich was verpasst, 11-jährige.... jojo Der ganz alltägliche Wahnsinn 9 11.04.2011, 12:17



phpBB 2.0.23
Template by BMan1

BBoard.de bietet Ihnen ein Kostenloses Forum mit zahlreichen tollen Features

Impressum | Datenschutz