Freundeskreis netter Leute mit schlauen Kids
Anlaufstelle für Leute mit Hochbegabten Ablegern - Meinungen, Berichte, Ratschläge, Austausch
***


 

Welcome Guest: Registrieren | Login
 
FAQ | Suchen | Mitgliederliste | Benutzergruppen
 

unterschiedliche Werte in HAWIK IV und CFT


 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Freundeskreis netter Leute mit schlauen Kids Foren-Übersicht -> Diagnostik Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
scout




Anmeldungsdatum: 02.03.2005
Beiträge: 1774
Wohnort: ba-wü

BeitragVerfasst am: 21.09.2010, 22:56
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

hallo sommerblitz,

ich weiß nicht, warum du von dem "kelch" hb sprichst, was ja noch nicht zweifelsfrei festgestellt werden konnte. das bereits diagnostizierte "leichte" ads nimmst du irgendwie lockerer, oder?

meine einschätzung ist so: unter günstigsten bedingungen (in eurem fall der wiederholungstest bei einer gemochten person) war sie voll motiviert. da lief es gut.

aaaaber .... in den meisten situationen, wo kinder im alltag etwas leisten müssen, sind die bedingungen nicht optimal. sie trauen dem lehrer nicht, haben angst ausgelacht zu werden, ein etikett im pulli kratzt, der hintermann schwätzt und in der pause gabs krach mit der freundin. schon ist die konzentration futsch - die leistung zu der sie eigentlich fähig wären, kann nicht abgerufen werden.

hb allein ist eigentlich nicht schwierig und schon gar kein kelch, der nicht an einem vorbeigehen wollte. schwierig wird es dann,w enn sie eigentlich loslegen könnten, aber bereits bei kleinsten störungen der allgemeinen befindlichkeit konzentrationsmäßig - und in der folge auch motivationsmäßig aus der kurve fliegen.

ads ist definitiv schwieriger als hb allein, und all die schönen konzepte mit hb-sonderförderung, klassensprüngen und extraaufgaben kann man sich oftmals in die haare schmieren, weil die leistung nicht stimmt, die ps im kopf nicht auf der straße ankommen. halt wie im test ;).

klar kann es sein, dass konzentrationsprobleme auch das testergebnis nach unten drücken. allerdings ist das wie im leben auch. die meisten ads-ler sind daher keine superschüler und tun sich trotz hoher intelligenz schwer in der schule, bis sie funktionierende strategien erlernt haben, mit dem durcheinander im kopf klar zu kommen.

und genau dabei können und müssen wir ihnen helfen. denn sonst gehen sie leicht unter, wenn wir nur auf die intelligenz starren.

gruz
scout
_________________
'It is our choices, Harry, that show what we truly are, far more than our abilities.' (Albus Dumbledore)
scout
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
ripley



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 15.05.2010
Beiträge: 912
Wohnort: RLP

BeitragVerfasst am: 22.09.2010, 07:32
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

scout hat folgendes geschrieben:
ads ist definitiv schwieriger als hb allein, und all die schönen konzepte mit hb-sonderförderung, klassensprüngen und extraaufgaben kann man sich oftmals in die haare schmieren, weil die leistung nicht stimmt, die ps im kopf nicht auf der straße ankommen. halt wie im test ;).


Witzig!
Einen ganz ähnlichen Vergleich verwende ich auch immer, wemm ich die Kombi HB/ADHS (in unserem Fall mit H) erläutere: "Das ist, wie einen Ferrari fahren, aber im Kiesbett stecken".

Scout hat Recht: WENN neben dem AD(H)S eine HB vorliegt, ist das WIRKLICH schwierig. Noch schwieriger als bei "nur" normalbegabten Kindern. Vor allem, wenn die Kids älter werden und mehr und mehr mitbekommen, was sie leisten KÖNNTEN, wenn nicht ... Das Frustrationspotenzial - und damit die Gefahr sozioemotionaler "Komplikationen" - ist erheblich.
_________________
LG
Ellen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sommerblitz3010



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 08.06.2010
Beiträge: 64
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 22.09.2010, 10:24
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

ja, ist so: wenn die Chemie stimmt und das Umfeld passt, dann läuft sie zur Hochform auf, und es ist erstaunlich, was aus diesem kleinen Köpfchen so alles rauskommen kann. Aber leider gehört ihre KL nicht zur Kategorie "Chemie stimmt". Sie kritisiert häufig an ihr rum, auch an Dingen, die ich nicht wirklich verstehen kann. Was ist schon dabei, wenn man zu Beginn der 2. Klasse einmal die Hausaufgaben vergisst? Da gibt es sicher ganz andere Kaliber. Aber sie weiß halt, dass meine Große mehr leisten kann und setzt wohl andere Maßstäbe. Gespräche mit ihr haben da auch nicht viel genützt. Jetzt müssen wir das eine Schuljahr noch durchstehen, dann geht sie in Rente. Wäre sie noch länger geblieben, hätte ich einen Klassenwechsel angestrebt.

Aber um auf die HB zurück zu kommen. Nein, ich empfinde es nicht als "Kelch". Im Gegenteil: ich bin sehr froh eine so clevere und aufgeweckte Tochter zu haben (Mini steht ihr im Übrigens in nichts nach). Aber die Ereignisse haben sich etwas überschlagen und ich muss für mich erst mal sortieren. Wir gehen jetzt ihr ADS an. Sie wird ein Konzentrationstrainig machen. "Attentioner" heißt es. Kennt Ihr das? Ich habe einem anderen thread mit diesem Thema begonnen, aber leider hat sich dazu noch niemand gemeldet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Elisabeta




Anmeldungsdatum: 10.09.2010
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 25.09.2010, 01:55
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

sommerblitz3010 hat folgendes geschrieben:
Was ist schon dabei, wenn man zu Beginn der 2. Klasse einmal die Hausaufgaben vergisst? Da gibt es sicher ganz andere Kaliber. Aber sie weiß halt, dass meine Große mehr leisten kann und setzt wohl andere Maßstäbe.

Naja, sollte nicht passieren :) . Ich denke im Allgemeinen sind Kinder in dem Alter noch nicht sonderlich gut organisiert, bei ADS'lern ist das natürlich noch ausgeprägter. Da ist man als Eltern in der Pflicht. Und andere Kaliber interessieren nicht. Ich kann auch verstehen, das ein KL da pieksig wird.

Nicht, das die Welt daran zugrunde ginge, wenn 1x die HA fehlt. Aber Routine ist eben ganz wichtig, und da gibt es kein: Heute lassen wir die HA weg, zuhause, wasauchimmer, 2 Tage machen wir sie, und nächste Woche können wir Deutsch mal weglassen. Das steht bei uns garnicht zur Debatte, dafür hat Sohni (auch 2. Klasse) ein Hausaufgabenheft wo alles drinsteht und wo ich reingucke. Wir trainieren "uns" auch dahingehend, das er jeweils Datum und Aufgabe dazu schreibt. Das sind alles "Krücken" des schulischen Lernens die dazugehören, sagen wir mal: Die kleinen Babys des wissenschaftlichen Arbeitens das später verlangt wird.
Die HA werden gemacht und eingepackt - Basta. ADS-Kinder brauchen ohnehin viel Übung und auch Training im Arbeitstempo, d.h. egal wie blöd und simpel die HA vielleicht auch manchmal sein mögen: Umsonst sind sie nie.

Edit: Ich möchte nochmal ein krasses Beispiel von "anderen Maßstäben" geben. Ich war in der Schule ziemlich gut und unauffällig. Ich glaube, das letzte Mal das sich meine Eltern mit einem KL zusammengesetzt haben, war in der 4. Klasse als es um die weiterführende Schule ging. Danach hieß es: "Elternabend? Muss ich da hin?" Und natürlich war es nicht nötig, denn die Noten waren gut, ich bin nicht auf den Tischen getanzt und war nie versetzungsgefährdet. Das ging gut bis in die 12. Klasse.
Da hab ich mir persönlich andere Maßstäbe in Sachen Mathematik gelegt: Ich habe mehr als 50% des Unterrichts geschwänzt, warum auch nicht? Schriftlich stand ich auf 13-14 Punkten. Tatsache ist: Ich wäre fast von der Schule und aus dem Abi geflogen, denn 50% Fehlquote bedeuten 0 Punkte mündlich, 0 Punkte gesamt, und da Mathe ein Pflichtfach ist, und man mit einmal 0 Punkten im Abizeugnis nicht bestanden hat, wärs das fast gewesen. Die Schule hat noch Gnade vor Recht walten lassen, auf anderen Schulen hätte man mir das nicht gestattet. Mir persönlich war das ein heilsame Lehre. Schule ist Pflicht, mit allem was dazugehört. Und am Besten lernt man das im Kleinen, denn jetzt wo ich selbst Mutter bin, wünschte ich mir, meine Eltern hätten sich im Allgemeinen mehr gekümmert. Mami muss in die Arbeit, Sohni in die Schule, das ist nunmal Gesetz hier (bin alleinerziehend). Einmal im Jahr gönnen wir uns auch mal einen Schwänztag, aber das ist die absolute Ausnahme.
Ich erzähl dir das nicht, weil ich glaube das du dich wenig kümmerst, nur um die schlimmstnegativen Folgen aufzuzeigen die passieren können, wenn ein Kind bzw. Jugendlicher die Schule nicht ernst nimmt, weil er ein bißchen schlauer als der Rest ist und es zu locker nimmt. Man kann so auch ganz locker auf die Flappe fallen ;).

Achso, ich habe dir in den anderen Thread nochmal allgemein geantwortet, auch wenn mir das Ergo-Programm jetzt nichts sagt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nina36



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 01.03.2008
Beiträge: 263
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 19.12.2010, 10:40
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Hallo sommerblitz3010!

Ich habe hier einen ähnlichen Fall zu Hause sitzen, bin dir nur schon 5 Jahre voraus. S. wurde Ende der 3. Klasse wegen Verweigerung im Unterricht zunächst mit dem CFT getestet. Heraus kam ein IQ von 123 zusammen mit einer starken Konzentrationsschwäche - sprich ADS (ohne H). Einige Wochen später fingen wir mit dem Konzentrationstraining bei der Psychologin an. Da sein IQ jedoch unter 125 lag, wurde bei dieser Psychologin nicht mit dem Hawik nachgetestet.
Also ließ ich es auf eigene Kosten durchführen und heraus kam ein IQ von 112! Wie bei deiner Tochter.
S. bekam eine Realschulempfehlung, machte das Konzentrationstraining bis Ende 4. Klasse, schrieb in Mathe zum ersten Mal eine 1 und besserte sich im Unterricht - mündlich wie auch schriftlich.
Ich dachte: Prima, jetzt kann er so auf der RS weiter machen. Doch leider war und ist dem nicht so. Irgendwann in der 5. Klasse sagte er mir mal, dass er sich in der 4. Klasse nur angestrengt habe, damit er nicht mehr zu dem doofen Konzentrationstraining müsste. Seine Noten belaufen sich mittlerweile ausschließlich auf 3en und 4en. Er ist unmotiviert und hat keine Lust zum Lernen. Ich habe ihn vor ca. einem 3/4 Jahr wieder zur Psychologin geschleppt und er fing erneut mit dem Konzentrationstraining an. Doch dieses Mal brachte es nur eine paar Wochen in der Schule Besserung in der mündlichen Mitarbeit, dann schlich sich wieder sein Nichts-Tun-Verhalten ein.
Es ist ständig ein Kampf, ihn zum Lernen zu bringen. Er geht mittlerweile in die 7. Klasse. Steckt in den Anfängen der Pubertät, was das Ganze nicht leichter macht.

Leider kann ich dir in deiner Situation nicht weiter helfen, denn ich weiß selber nicht, wie dieser Unterschied in den IQ-Ergebnissen zu deuten ist.
Und ein Patentrezept gibt es nun mal nicht.

Ich weiß auch, dass er mehr können könnte, wenn er sich auch mal auf das Thema Schule einlassen würde. Er ist nicht dumm, das weiß ich.
Er (knapp 13 J.) hat es aber auch nicht leicht hier zu Hause, denn er hat eine hb Schwester, die mittlerweile mit 10 Jahren die 6. Klasse am Gym besucht und bessere Noten als er nach Hause bringt. Das motiviert nun auch nicht gerade. Ich hoffe einfach, dass er nie in die Gefahrenzone "Klasse wiederholen" hineingerät. Vielleicht überrascht er mich ja noch mal. Er hat ja noch 3 1/2 Jahre Schule vor sich.
_________________
Gruß, Nina
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Freundeskreis netter Leute mit schlauen Kids Foren-Übersicht -> Diagnostik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2
Gehe zu:  

 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Hawik / WISC-IV nicht für alle Kinder... Denkkultur Diagnostik 5 27.10.2012, 20:17
Keine neuen Beiträge Diskrepanz im Ergebnis des Hawik-IV-T... ManfredAckermann Diagnostik 4 17.09.2012, 00:06
Keine neuen Beiträge Hawik 3 kennt sich noch jemand aus? blaue elise Diagnostik 7 27.02.2012, 19:14
Keine neuen Beiträge Kann Kind auch bei sehr gleichmäßigem... TAfel Diagnostik 4 05.01.2012, 10:38
Keine neuen Beiträge Tochter fast 4 Jahre alt, HAWIK II im... fimo41 Diagnostik 2 12.12.2011, 12:48

Tags
USA



phpBB 2.0.23
Template by BMan1

BBoard.de bietet Ihnen ein Kostenloses Forum mit zahlreichen tollen Features

Impressum | Datenschutz