Freundeskreis netter Leute mit schlauen Kids
Anlaufstelle für Leute mit Hochbegabten Ablegern - Meinungen, Berichte, Ratschläge, Austausch
***


 

Welcome Guest: Registrieren | Login
 
FAQ | Suchen | Mitgliederliste | Benutzergruppen
 

Wie läuft das alles so ab?


 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Freundeskreis netter Leute mit schlauen Kids Foren-Übersicht -> Diagnostik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Loonee



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 19.11.2010
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 19.11.2010, 16:51
BeitragTitel: Wie läuft das alles so ab?
Antworten mit Zitat

Hallo winkie

Wir, mein Mann und ich, beabsichtigen unseren Großen (7 Jahre und 9 Monate) auf seinen Intelligenzquotienten testen zu lassen.

Ansätze dafür, dass er ein wenig aus der Norm fällt, gibt es schon länger. Allerdings sind wir der Ansicht, dass ein Test für uns unwichtig ist solange es keine expliziten Gründe dafür gibt.

Beim letzten Elternabend nun stellte sich heraus, dass unser Sohn ggf. in der Schule Probleme bekommen könnte da er wohl unterfordert ist. Er geht in die zweite Klasse, braucht sehr lange bis er mit seinen Aufgaben anfängt (alles andere ist wichtiger und interessanter und schon ein herabfallender Stift lenkt ihn nachhaltig ab) und dann geht es huschhusch und ist dennoch korrekt.
Er ist leicht ablenkbar, korrigiert gerne andere. Laut Lehrerin fällt er ihr durch ungewöhnliche Denkansätze und Lösungswege auf, die sie erst selbst überdenken muß nur um dann im Allgemeinen auf die Erkenntnis zu kommen, das der Große richtig liegt.

Außerdem hob sie beim Elternabend hervor, dass er einen sehr großen Wortschatz besitzt, grammatikalisch über dem Schnitt sei und auch im Gespräch intelligent formuliert.

All das kann darauf hindeuten, dass er von seiner Großmutter einen höheren IQ geerbt haben könnte. Meine Mutter ist hochbegabt getestet. Ich selbst bin ebenfalls über dem Schnitt, allerdings nicht im Bereich Hochbegabung.

Wir wollen diesen Test erstmal ohne Information an die Schule machen lassen, um selbst einen Überblick darüber zu bekommen ob wir da richtig liegen.
Falls er über dem Schnitt ist wäre es für uns zudem interessant zu wissen, wo seine Begabungen liegen und wo seine Schwächen, so dass wir ihm helfen können.

Übernächste Woche führe ich erstmal ein Gespräch mit dem Kinderarzt.

Kann mir jemand sagen, wie es ab da weiter geht? Was müssen wir danach unternehmen, was kommt auf uns zu?

Vielen Dank schon mal!

Liebe Grüße
Loonee
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Undercover
Sponsor 2010/2011



Anmeldungsdatum: 03.03.2005
Beiträge: 1711
Wohnort: Brandenburg

BeitragVerfasst am: 19.11.2010, 17:28
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Hallo Loonee,

ein Hochbegabungstest kann kostenlos durchgeführt werden vom Schulpsychologischen Dienst oder, wenn es das bei Euch gibt, von einer öffentlichen sozialpädiatrischen Beratungsstelle. Oder man geht in die Praxis eines niedergelassenen Kinderpsychologen oder -psychiaters. Wenn es keinen ganz offensichtlichen "medizinischen" Grund gibt (z.B. wäre das ein massiver Zusammenbruch wegen vermuteter Unterforderung oder ein HB-Test im Rahmen einer anderen Diagnostik wie ADHS) muss man dann den Test i.d.R. selbst bezahlen. Das kostet ein paar hundert Euro.

Generell ist zu raten, den Test nur bei einer Stelle machen zu lassen, die mit Hochbegabung Erfahrung hat bzw. darauf spezialisiert ist. Auf dem Gebiet fühlen sich viele berufen, nur wenige sind es. Wenn Du Dein ungefähres Wohngebiet schreibst, kann Dir vielleicht hier jemand dazu Infos geben.

Der Kinderarzt - hmm. Kinderärzte testen manchmal auch selbst, aber - siehe oben. Günstigstenfalls schreibt er Dir eine Überweisung zu einem Spezialisten aus. Es kann aber - je nachdem wo ihr wohnt - sehr lange dauern, bis man dann beim Spezialisten endlich einen Termin hat.

Leichte Ablenkbarkeit kann natürlich auch andere Ursachen als Hochbegabung haben, und die schließen HB nicht unbedingt aus.

Spannend ist die Frage, wie es nach dem Test weitergehen soll. Wenn Unterforderung für seine Probleme die Ursache ist, muss ja irgendwie an der Unterforderung gearbeitet werden. Nach meiner Erfahrung erkennen gute Lehrer Unterforderung auch ohne Test recht schnell, und bemühen sich selbst um Binnendifferenzierung. Bei schlechten Lehrern kann es sein, dass das Gutachten auf HB nicht nur keinen Unterschied macht, sondern dass man dem Kind erst recht zeigen will, dass es sich anpassen muss.

Ob man ein positives Testergebnis in der Schule schwenkt, muss daher gut überlegt werden. Aber da man bei einer vorliegenden HB mit daraus resultierenden schulischen Verhaltensproblemen sowieso darauf hinarbeiten sollte, Unterforderung zu vermeiden, könntet Ihr darüber genausogut mit der Lehrerin ganz ohne Test auch jetzt schon vorsichtig ins Gespräch zu kommen versuchen.

LG Undercover
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Loonee



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 19.11.2010
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 19.11.2010, 18:15
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Hallo Undercover,

die Tatsache, dass wir auf dem Land wohnen, wird es bei uns wahrscheinlich noch ein wenig schwieriger gestalten.

Wir haben nicht vor, den Test durch den Kinderarzt durchführen zu lassen, selbst wenn dieser uns das anbieten würde. Davon gehe ich allerdings auch nicht aus.
Ich möchte lediglich vorher die Meinung unseres KiAs einholen, da dieser den Großen doch recht gut kennt und auch seine ganzen früheren Probleme miterlebt hat. Der Große ist nämlich sehr perfektionistisch veranlagt und hat aus diesen Gründen schon sehr oft die Mitarbeit schlichtweg verweigert.

Unser Kinderarzt und auch wir können da ein Lied von singen.

Ich gehe nicht grundsätzlich von einer HB beim Großen aus. Ich weiß es schlicht nicht und möchte, insbesondere aufgrund der familiären "Vorbelastung" einfach vermeiden, dass wir es nicht erkennen und seine Probleme daher rühren.

Sollte sich die mutmaßliche Unterforderung bestätigen, so muß ich schauen wie ich gegensteuere. Das weiß ich jetzt noch nicht, ich denke das ich mir darüber Gedanken mache sobald wir wissen, dass es definitiv daran liegt. Ich neige nämlich dazu den dritten Schritt vor den ersten beiden zutun und möchte das hier jetzt vermeiden. Das ist so typisch ich. rolleys

Mit der Lehrerin werde ich so oder so noch ein ausführlicheres Gespräch führen müssen, um näher zu zu ergründen in welchen Bereichen sie ihn für auffällig hält.

Mit dem Großen selbst habe ich schon gesprochen, er meint es sei halt langweilig.
_________________
Liebe Grüße
Loonee
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Freundeskreis netter Leute mit schlauen Kids Foren-Übersicht -> Diagnostik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Seite 1 von 1
Gehe zu:  

 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Alles Gute für 2013!! Pitsidia Winter 4 31.12.2012, 17:56
Keine neuen Beiträge Was wollen die bei der Gymanmeldung a... Susanna C. in /auf der weiterführenden Schule 8 18.03.2011, 12:28
Keine neuen Beiträge Alles-oder-Nichts-Prinzip ? Sonja Steckbriefe 9 08.01.2011, 07:53
Keine neuen Beiträge Was läuft schief? Svea Ernster Plausch 1 23.07.2010, 14:52
Keine neuen Beiträge Lehrergespräch: wie läuft das nun wir... diorella in der Grundschule 14 27.04.2010, 16:24

Tags
Chat, Ford, Kinder, Liebe



phpBB 2.0.23
Template by BMan1

BBoard.de bietet Ihnen ein Kostenloses Forum mit zahlreichen tollen Features

Impressum | Datenschutz