Freundeskreis netter Leute mit schlauen Kids
Anlaufstelle für Leute mit Hochbegabten Ablegern - Meinungen, Berichte, Ratschläge, Austausch
***


 

Welcome Guest: Registrieren | Login
 
FAQ | Suchen | Mitgliederliste | Benutzergruppen
 

Hawik 4: V-geschwindigkeit 86, Sprachverständnis 150


 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Freundeskreis netter Leute mit schlauen Kids Foren-Übersicht -> Diagnostik Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Louisa




Anmeldungsdatum: 02.12.2010
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 05.12.2010, 20:07
BeitragTitel: Hawik 4: V-geschwindigkeit 86, Sprachverständnis 150
Antworten mit Zitat

Hallo liebe Leute!

Ich bin neu hier und über Google auf Alhambra gestoßen.

Unser Sohn, 9 Jahre, wurde am 01.12. mit Hawik 4 getestet. Gesamt durchschnittl. IQ bei 129. Wollte erst gar nicht zum Test gehen, weil er krank war und 6 Stunden Schule hatte und um 14:15h bereits der Test startete.....

Anlass für Hawik 4 war, dass er nur eine eingeschränkte Gymnasialempfehlung erhalten sollte, weil er in Deutsch "nur" eine 3 hat (sonst überall 2) und weil er sich häufig schwer tut mit Abschreibtexten und Lesetexten. Auch Hausaufgaben sind oft ein Kampf....

Sprachverständnis 150
Wahrnehmungsg. logisches Denken 133
Arbeitsgedächtnis 105
Verarbeitungsgeschwindigkeit 86

Der Rat des Testers: vom Kinderarzt beraten lassen, was man für die Verarbeitungsgeschwindigkeit machen kann (u.a. Psychomotorische Therapie, Ergo und so weiter).

Habt Ihr noch eine Idee, wie man nun vorgehen sollte, zu welchen Fachleuten man noch gehen kann? was würdet Ihr machen? Würde mir gern vielfältige Anregungen beschaffen. Laut Tester hat man bis zum 12. Lebensjahr noch die Chance, etwas positiv zu beeinflussen.

Seit Februar bekommt unser Sohn 2 x die Woche bereits eine Lese-Rechtschreib-Therapie, da er in Deutsch Probleme hat. Das hat auch schon etwas gebracht.

Wir möchten, dass er nicht aufgrund seiner "Langsamkeit" im Schulsystem untergeht und dass er Freude am Lernen und an der Teilnahme am Unterricht empfinden kann.

Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit! Smile

Louisa
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
scout




Anmeldungsdatum: 02.03.2005
Beiträge: 1774
Wohnort: ba-wü

BeitragVerfasst am: 06.12.2010, 00:45
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

hi louisa,

unter den umständen hat er doch prima abgeschnitten. und er ist auch auf dem gymi richtig, wenn du mich fragen würdest :).

so einen kandidaten haben wir auch: sprache toll, logik in der regel auch, aber umständlich und langsam. im zuge der testung kam bei ihm ein heftiges träumer-ads raus, was das zackenprofil gut erklärt und die krassen einbrüche in manchen bereichen. manchmal hängen sie sich förmlich auf beim durchrechnen einer völlig abstrusen lösungsmöglichkeit und werden dann nicht fertig. das kennen wir gut, und darunter leidet auch die motivation.

ist bei euch mal was mit träumerei aufgefallen? oder besondere sensibilität gegen reize, die man als normal ansehen müsste? sind die probleme in deutsch die auswirkung einer echten teilleistungsstörung, oder langweilt ihn das abschreiben so, dass er aus schlampigkeit fehler schreibt? ist er bei kreativen deutschaufgaben fitter?

gruz
scout
_________________
'It is our choices, Harry, that show what we truly are, far more than our abilities.' (Albus Dumbledore)
scout
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Louisa




Anmeldungsdatum: 02.12.2010
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 06.12.2010, 10:50
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Hallo Scount, danke für die Antwort.

Bei uns war von ADS nicht die Rede im Hawik-Diagnose-Bericht. Obwohl ich schon öfter den Gedanken hatte. Vermutlich werden bei Hawik IV aus der Arbeitskonzentration und Arbeitsgedächtniswerten Schlüsse gezogen!? Da hier normale Werte, wohl auch kein Hinweis auf ADS!??

Bei unserem Sohn äußert sich das eher in Renitenz:

Bei den Hausaufgaben heftiger Widerstand gegen das Lesen der Aufgaben und gegen Abschreiben. Meist spannt er einfach andere dafür ein. Sei es in der Klasse die Sitznachbarn und Zuhause den großen Bruder. Zur Krönung bat er auch schon Geld dafür an "Schreib Du, ich diktiere, dafür kriegst Du 20 Cent". Er schafft es auch immer wieder, andere einzuspannen, deligiert alles weiter.
Er versucht unter allen Umständen dem Lese- und Schreibeauftrag zu entgehen.

Die Deutschhausaufgaben will er nicht beginnen und läßt sich von allem ablenken, dann das übliche: ich muss zum Klo, ich habe Durst, ich habe Kopfschmerzen. Bei Mathe ist es kein Problem, jedoch möchte er hier auch nicht die Aufgaben vom Buch abschreiben. Da macht er das gleiche Theater.

Durch das Training, was wir seit Febr. machen, ist es aber schon viel besser geworden!

Vor kurzem sagte er, dass er das Abschreiben so langweilig fände "dass ihm schlecht würde". Es sei unerträglich für ihn.

Trotzdem habe ich das Gefühl, dass es auch ein neurologisches Problem sein könnte, eine Wahrnehmungs- oder Koordinationsstörung. Es fällt ihm schwer, die Zeile im Buch wiederzufinden. Beim Sehtest fiel aber nichts besonderes auf. Nur Rot-Grün-Schwäche.

Sein Verhalten erinnert mich an mich selbst: ich konnte den Transfer vom Notenblatt beim Klavierspiel schlecht auf die Finger bringen. Vielleicht hat er soetwas ähnliches!?

[b]Weiss jemand, ob es weitere Analyseverfahren gibt, wie man rausfinden kann, warum die Verarbeitungsgeschwindigkeit so gering ist?[/b]
Beste Grüße an alle!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jutta
Sponsor


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 15.05.2005
Beiträge: 4602
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 06.12.2010, 11:14
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Hallo Louisa,

ich würde, nach deiner Beschreibung, eine gründlichere Augenuntersuchung anstreben. Wenn Kinder Kopfschmerzen vom Lesen bekommen, sich mit allen Tricks darum drücken, die Zeilen nicht wiederfinden, dann sollte das mal vom Orthoptisten (schreibt man das so?) untersucht werden.
Ich kenne einen Fall, da waren die Augen nicht 100% gleichgestellt, das Kind sah die Zeilen nie einheitlich sondern immer verschoben, da war ein Wiederfinden des gerade Gelesenen kaum möglich. Der Augenarzt hat das nicht feststellen können, dazu waren andere Geräte und Spezialwissen nötig.

Sicher kennt hier noch jemanden, der da genauere Hinweise geben kann.

Ein ADS kann übrigens durch hohe Verbalwerte und niedrige Verarbeitung oder Arbeitsgedächtnis durchaus möglich sein, bei meinem Sohn ist die Verarbeitung aufgrund von einer graphomotorischen Schwäche und Perfektion (tolle Mischung) niedrig ausgefallen. Ein ADS ist bei ihm auch festgestellt worden, die Zacken im HAWIK IV waren auch vorhanden.

Daran müsst ihr aber arbeiten, denn die Geschwindigkeit nimmt auf der weiterführenden Schule doch zu, egal welche Schulform.

Braucht ihr eine Empfehlung oder seid ihr nicht daran gebunden?

Lieben Gruß und herzlich willkommen

Jutta
_________________
Lehre tut viel, aber Aufmunterung tut alles (Goethe)
Jutta
Einstein (3/93) und Napoleon (3/99)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Louisa




Anmeldungsdatum: 02.12.2010
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 06.12.2010, 11:42
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

@Jutta
Danke für diesen wichtigen Hinweis!

Ich werde mich erkundigen, wo wir die Augen mal gezielter untersuchen lassen können! Komischerweise findet er aber in einer riesigen Kleewiese null komma nix ein 4-Blättriges Kleeblatt. Deshalb dachte ich, dass er ja gut sehen kann. Ist aber sicher ein komplexes Thema....

Auch die Koordination sollte noch mal aufs Korn genommen werden. Die Sportlehrerin hatte ihn darauf hin zwar gezielt beobachtet und ihr war nicht aufgefallen, aber sicher ist sicher. Es wurde öfter von mangelnder Feinmotorik gesprochen, hier habe ich aber ganz andere Beobachtungen gemacht. Ich finde, er hat eine sehr gute Feinmotorik.

Es ist eher die Koordination. Kann auch eine mangelnde Verknüpfung der Hirnhälften dazu führen, dass die Verarbeitungsgeschwindigkeit langsamer ist?

Vielleicht ist es auch von allem etwas....

Wir wohnen in NRW und brauchen die Empfehlung des/der Lehrer/in für die weiterführende Schule. Haben nun auch wider Erwarten die uneingeschränkte Gym-Empfehlung bekommen, da sich durch die LRS-Therapie einiges gebessert hat. Er nervt die Lehrerin nun auch nicht mehr so, läuft in der Klasse problemlos mit. Er lacht auch mehr als früher!!! daumen

Aber ein "PS starkes Auto" nützt nichts, wenn die Reifen nicht in Ordnung sind.... Dieser extreme Unterschied von Verarbeitungsgeschwindigkeit zu SV/ LD macht mir halt Sorgen....

Möchte nicht ins Blaue therapieren, um das Kind nicht zu nerven. Aber irgendetwas blockiert ihn...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tar-Miriel
Sponsor 2010/2011


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 02.03.2005
Beiträge: 5260
Wohnort: Südhessen

BeitragVerfasst am: 06.12.2010, 18:23
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Hallo Louisa, winkie

Augen würde ich auch untersuchen lassen, die Deutsch-Vermeidung kenne ich hier vom Großen auch. Da könnte etwas Anderes als LRS dahinterstecken. Vielleicht findest Du ihn ja in diesem Buch wieder:

http://pfiffi-freundeskreis.bboard.de/board/viewtopic.php?nxu=74582471nx3749&p=923793#923793

Bei uns hat das dort beschriebene Diktattraining enorm geholfen.

Liebe Grüße
Tar-Miriel
_________________
"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht." - Aus Sambia
Tar-Miriel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
May



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 25.03.2008
Beiträge: 150

BeitragVerfasst am: 09.12.2010, 14:34
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

hallo Louisa!

mein sohn ist auch so ein "exemplar" mit einem zickzack-profil. beim letzten test hatte er im bereich VG IQ 82.... drugs V.a. ADS besteht, ist aber nicht bestätigt. der ergotherapeut hat allerdings eine handfeste konzentrationsstörung in den bereichen geteilte aufmerksamkeit und daueraufmerksamkeit festgestellt, ebenso scheint die zusammenarbeit beider hemisphären nicht recht zu klappen und dadurch hat sohn probleme bei der synchronen augenbewegung. das gehirn muss halt ständig extra arbeiten, damit die augen synchron "laufen". das erfordert unbewusst viel konzentrationsenergie. lese- oder rechtschreibprobleme gibt es aber nicht.

vor 2 wochen wurde nun auch noch eine sehr starke blockade der oberen beiden nackenwirbel festgestellt - da sind wir beim chiropraktiker. sowas kann auch die verarbeitungsgeschwindigkeit blockieren und noch ganz andere auswirkungen haben.
so ganz genau rauszufinden, woher die schwierigkeiten rühren, wird schwer sein. ich denke, da spielen viele faktoren zusammen.

unser sohn macht jetzt ergo und ist eben beim chiropraktiker. ich hoffe, bis zum sommer wird sich einiges zum positiven verändern.

LG
May
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
June
Sponsor


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 22.09.2007
Beiträge: 281
Wohnort: Schleswig-Holstein

BeitragVerfasst am: 09.12.2010, 15:08
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Hallo Louisa,

ich würde unbedingt in Richtungn Winkelfehlsichtigkeit und auch in Richtung Blickfolgestörung untersuchen lassen!


Vielleicht findest Du hier Hinweise:
http://www.blicklabor.de/

Mein Sohn lernte langsam lesen im Vegleich zu seinen sonstigen Fähigkeiten, er mochte es nicht, auch das Schreiben dauerte.
Im Rahmen der Testung empfahl die Psychologin dann eine Diagnostik durch ein mobiles Blicklabor ( http://www.lernzentrum-hansen.de/blicklabor/vorwort.html ), dort fiel eine Störung der Blicksteuerung und ein leichtes Defizit in der Mengenwahrnehmung auf, beides kann das Lesen(lernen) erschweren und für das Kind sehr anstrengend machen. Wir haben nacheinander aus Freiburg zwei Übungsgeräte ausgeliehen (wie ein kleines PC-Spiel), J. hat gut trainiert und einige Wochen später hat es dann mit dem Lesen *klick* gemacht.
Inzwischen liest er schnell, gut und anstrengungsfrei auch dicke Wälzer.

Eine Winkelfehlsichtigkeit lag bei ihm nicht vor, die haben wir zuerst bei unserem darin geschulten Optiker abklären lassen. Viele Augenärzte, zumindest hier, "glauben" nicht an diese Störung, die allerdings ggf. an der Uniklinik Kiel sogar manchmal operativ behandelt wird tocktock
Ich kenne ein Kind persönlich und einige vom Hörensagen, die nach entsprechender Brillenversorgung diese gar nicht mehr absetzen wollten oder nach einer OP absolut aufblühten, insbesondere beim Lesen und Schreiben.

Alles Gute
wünscht June
_________________
mit J. (11/01) auf dem Gymnasium und S. (6/05) in der Grundschule


June
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zauberfee



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 03.08.2008
Beiträge: 63

BeitragVerfasst am: 10.12.2010, 08:52
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Guten Morgen!

Ich möchte auch noch was zum Thema Augen sagen: Ich schiele beidseitig nach außen. Zwar nur gaaaaanz minimal, aber das hat zu ähnlichen Problemen geführt wie bei Deinem Kind. Ich habe das ganze dann kompensiert, indem ich nicht mehr einzelne Buchstaben gelesen habe sondern Wörter als ganzes wahrgenommen habe, was dazu führt, dass ich rasant schnell lesen kann. Mein Schriftbild ist allerdings immer katastrophal gewesen. Ich konnte die Linie nicht halten und habe immer rumgesaut wie nochwas. Ich konnte aber trotzdem den kleinsten Fussel auf dem boden sehen (Kleeblatt und co), allerdings war das mit großer anstrengung und anschließenden Kopfschmerzen verbunden. Und die MOtivation hinterher Kopfschmerzen zu haben ist beim Kleeblatt suchen natürlich größer als bei Hausaufgaben ;)

Ich habe im Laufe der Jahre etliche Brillen gehabt, jedoch wurde das SChielen nie entdeckt. Erst vor einem 3/4 Jahr hat ein Optiker-Meister dieses Defizit festgestellt (mit 29 Jahren!!!). Seit dem habe ich eine Brille mit Prismen (edit ;) ), und habe seit dem (oh wunder) keinerlei Kopfschmerzen mehr, ich kann sehen wie noch nie, lesen etc. ist ein ganz anderes Gefühl und auch meine Handschrift hat sich massiv verbessert.

Insofern würde ich das auf jeden Fall genauestens überprüfen lassen. Mein Optiker hat mir gesagt, dass der Augenarzt nur dafür da ist wenn die Augen krank sind, nicht aber wenn sie falsch stehen oder die Sichtigkeit eingeschränkt ist. Das diagnostiziert und behandelt ein GUTER Optiker deutlich besser.

Lieben Gruß von der Zauberfee
_________________
Zauberfee mit Pupsbär (08/05) und Mausemurkel (11/07)


Zuletzt bearbeitet von Zauberfee am 10.12.2010, 12:56, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
starkejungs
Sponsor


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 5625
Wohnort: BW

BeitragVerfasst am: 10.12.2010, 09:25
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Darf ich mal green
@Zauberfee, ich glaub du meinst nicht "Trapeze", sondern "Prismen"!

Und das könnte wirklich sein- ich habe inzwischen 3 Kinder im direkten Freundeskreis, die (und ihre Eltern) waren am Verzweifeln- und es lag tatsächlich daran. Vorher hat niemand was gefunden! Einen Bekannten, der als 13Jähriger diese Hilfe bekam- und heute, als junger Mann immernoch erzählt, wie er auf einmal nicht mehr das Gefühl hatte, dumm zu sein. Er wurde nämlich auf die Hauptschule geschickt- obwohl hoch intelligent.



Grüßle Steffi
_________________
Hab Geduld! Nicht durch Aufschlagen, sondern durch Ausbrüten wird das Ei zum Küken.
(Sören Kahl)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zauberfee



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 03.08.2008
Beiträge: 63

BeitragVerfasst am: 10.12.2010, 12:56
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

@Steffi *lach* Klar, Prismen...ich hatte heute morgen Wortfindungsstörungen und hab noch eben Brille und Trapez bei Google eingegeben weil mir das so komisch vorkam und der schmiss da ein paar ergebnisse raus und da hab ich gedacht: Wird schon stimmen...aber jetzt wo Du Prismen schreibst fällt es mir wie schuppen von den Haaren rofl
_________________
Zauberfee mit Pupsbär (08/05) und Mausemurkel (11/07)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Undercover
Sponsor 2010/2011



Anmeldungsdatum: 03.03.2005
Beiträge: 1711
Wohnort: Brandenburg

BeitragVerfasst am: 11.12.2010, 17:14
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Augenprobleme sind sicher eine Möglichkeit - aber bei Renitenz beim Hausaufgabenmachen, Langsamkeit und Unkonzentriertheit würde ich schon noch nach anderen Dingen schauen - zumal er Abschreiben nach eigenem Bekunden langweilig findet und auch beim Arbeitsgedächtnis keine Superwerte hat. So eine große Diskrepanz zwischen den "intellektuellen" Testteilen und den anderen kann durchaus ein Hinweis auf ADHS sein.

Was die Prismenbrille angeht: Bei meinem Quecksilber wurde (mit ähnlicher Symptomatik) auch eine Winkelfehlsichtigkeit festgestellt. Er trug dann (lange!) eine Prismenbrille und machte ein Dreivierteljahr ein spezielles Augentraining. Beides hat überhaupt nichts gebracht. Irgendwann hat sich das Problem von selbst gelöst, ohne dass ich sagen könnte wie.

LG Undercover
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
scout




Anmeldungsdatum: 02.03.2005
Beiträge: 1774
Wohnort: ba-wü

BeitragVerfasst am: 12.12.2010, 00:10
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

ich kann undercovers worte nur unterstreichen. man muss adhs im hinterkopf behalten.

da es aber keinen test gibt, bei dem zweifelsfrei adhs nachgewiesen werden kann, hängt vieles von der einschätzung der testenden personen ab. adhs-ler haben auf jeden fall durch ihre verarbeitungsproblematik alle relative schwächen in der arbeitsgeschwindigkeit oder -genauigkeit. das merkt man meistens auch an den schulnoten.

winkelfehlsichtigkeit führt nicht immer zu problemen. bei mir wurde das mal mehr zufällig entdeckt, weil ich als versuchperson mit gerätschaften aus der optikerzunft durchgetestet wurde. anscheinend sollte ich eigentlich überhaupt nicht räumlich sehen können und bräuchte, um die fehlstellung auszugleichen, prismengläser mit schwindelerregenden werten. hatte aber nie probleme, zb bälle präzise zu fangen oder schnell zu lesen und zu schreiben.

der optiklehrer, der mich damals testete, meinte dass manche leute mit einer prismenbrille sofort prima klar kamen und sie gar nicht mehr absetzen wollten. ich fand die probiergläser aber komisch und keine große hilfe. bin ja so auch klar gekommen. auch das würde häufig passieren, hieß es, dass man keine klare verbesserung merken würde.

der mensch ist eben doch mehr als die summe seiner technischen teile Very Happy.

gruz
scout
_________________
'It is our choices, Harry, that show what we truly are, far more than our abilities.' (Albus Dumbledore)
scout
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Louisa




Anmeldungsdatum: 02.12.2010
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 12.12.2010, 11:52
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Hallo Ihr Lieben!

Ich danke Euch sehr für die vielen Antworten, es sind wirklich alle Ansätze interessant für mich und ich könnte nichts davon ausschließen!

Vielleicht sind es auch mehrere Faktoren. Das mit den Augen könnte durchaus sein.
Ebenso das mit dem Nacken. Er hatte letztens tagelang einen steifen Hals, wollte aber nicht zu Arzt. Sagte aber dann, dass er das öfter habe (er ist überhaupt nicht wehleidig, redet nicht viel über Wehwehchen...)
Es ist auch wieder weggegangen, aber nachts liegt er in den absonderlichsten, unbequemsten Haltungen, kein Wunder, dass da etwas verrenkt...

Irgendwas in Richtung ADHS wird auch vorhanden sein, haben wir alle in der Familie. Zwar nie bei allen getestet, aber man beobachtet sich und sein Umfeld ja selbst....

Als erstes werde ich nun das empfohlene Buch bestellen und mich dann mal um Augendiagnostik kümmern. Vom Ciro lasse ich ihn auch mal ansehen. Möchte es nur nicht sofort geballt machen, damit er sich nicht wie "krank" vorkommt.

Bin heute müde, mein Sohn hat mir bis 0 Uhr Fragen zu Schwarzen Löchern, die alles einsaugen, gestellt, wollte wissen, ob sich die Masse vergrößert und so auch die Erde einsaugen könnte, ob man den Vampirplaneten, der die Supernovas der Sonne auslöst, mit Atombomben zerstören könne, debattierte über Unendlichkeit und mögliche Endlichkeit des Universums, Vorstellungsvermögen und höher entwickelte Ebenen, die für den Menschen nicht fassbar sind und so weiter.
So hält er Mama auch fit im Hirn Wink

Er wollte übrigens unbedingt wissen, was beim Test heraus kam. Wir haben nur gesagt, dass er sehr schlau ist. Darüber hat er sich total gefreut und ist auf und ab gesprungen, da andere wegen seiner Langsamkeit in der Klasse ständig sagen, er sei dumm. Seither wirkt er irgendwie selbstbewußter.

Und Danke nochmal, dass Ihr meinem Problem Eure Zeit widmet!

Einen schönen 3. Advent wünscht Euch und Euren Familien
Louisa
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
starkejungs
Sponsor


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 5625
Wohnort: BW

BeitragVerfasst am: 12.12.2010, 13:44
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Es MUSS nicht an Winkelfehlsichtigkeit liegen, aber es KANN!

Es ist wie mit allem: Manche leiden unter Winzigkeiten und kommen mit den geringsten Abweichungen von "Normwerten" nicht klar, andere können Abweichungen kompensieren, da kann man gar nicht fassen, dass es funktioniert surprise

Es ist wohl so, dass die, deren Probleme tatsächlich aus einer Winkelfehlsichtigkeit resultieren, die Brille absolut freiwillig aufsetzen und sich in der Wahrnehmung sehr viel ändert- das haben die Eltern der Kinder definitiv bestätigt!

Einem Optiker, der behauptet, Prismengläser lösen definitiv alle Probleme, die in diese Richtung gehen, würde ich nicht trauen- das klingt nach Heilsversprechen. EIner,der ehrlich ist, weiß auch, dass es den Versuch wert ist- mehr aber auch nicht!

Grüßle Steffi
_________________
Hab Geduld! Nicht durch Aufschlagen, sondern durch Ausbrüten wird das Ei zum Küken.
(Sören Kahl)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Freundeskreis netter Leute mit schlauen Kids Foren-Übersicht -> Diagnostik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2
Gehe zu:  

 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Hawik / WISC-IV nicht für alle Kinder... Denkkultur Diagnostik 5 27.10.2012, 19:17
Keine neuen Beiträge Diskrepanz im Ergebnis des Hawik-IV-T... ManfredAckermann Diagnostik 4 16.09.2012, 23:06
Keine neuen Beiträge Hawik 3 kennt sich noch jemand aus? blaue elise Diagnostik 7 27.02.2012, 18:14
Keine neuen Beiträge Kann Kind auch bei sehr gleichmäßigem... TAfel Diagnostik 4 05.01.2012, 09:38
Keine neuen Beiträge Tochter fast 4 Jahre alt, HAWIK II im... fimo41 Diagnostik 2 12.12.2011, 11:48

Tags
Kinder, Liebe, Rap, USA



phpBB 2.0.23
Template by BMan1

BBoard.de bietet Ihnen ein Kostenloses Forum mit zahlreichen tollen Features

Impressum | Datenschutz