Freundeskreis netter Leute mit schlauen Kids
Anlaufstelle für Leute mit Hochbegabten Ablegern - Meinungen, Berichte, Ratschläge, Austausch
***


 

Welcome Guest: Registrieren | Login
 
FAQ | Suchen | Mitgliederliste | Benutzergruppen
 

Können wir mal über hb-Mädchen reden?


 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Freundeskreis netter Leute mit schlauen Kids Foren-Übersicht -> im Kindergarten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
June
Sponsor


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 22.09.2007
Beiträge: 281
Wohnort: Schleswig-Holstein

BeitragVerfasst am: 29.12.2010, 22:26
BeitragTitel: Können wir mal über hb-Mädchen reden?
Antworten mit Zitat

Hallo winkie

Jetzt im Urlaub habe ich mich mal wieder bei amazon eingedeckt, zwei neue Bücher zum Thema HB erstanden:

http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss?__mk_de_DE=%C5M%C5Z%D5%D1&url=search-alias%3Daps&field-keywords=fietze+kluge+m%E4dchen&x=0&y=0

http://www.amazon.de/Sind-noch-Katze-oder-schon/dp/3839199670/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1293653623&sr=8-1

Das erstere lese ich gerade, ein Urteil steht für mich noch nicht fest. Der erste Teil besteht aus autobiographischen Notizen hochbegabter Frauen, den habe ich gerade durch.

Beim Lesen erinnere ich mich an meine eigene Kindheit - und daran, dass ich ja nicht nur einen getesteten, in einiger Hinsicht auffälligen, immer wieder extra Aufmerksamkeit und Zuwendung benötigenden hb-Sohn habe - sondern auch eine 5jährige Tochter.
Die Nische des Auffälligen war ja von Anfang an besetzt - als Baby war S. an Pflegeleichtigkeit kaum zu übertreffen, sie ist ein echtes Sonnenkind, nach wie vor. Gelegentlich gibt es schwierige Phasen, aber bis jetzt hat sie immer zu ihrer Pflegeleichtigkeit zurückgefunden.
Ob das gut ist?
Es gibt einige Hinweise darauf, dass sie auch hb ist.
Ihre Erzieherin z.B. , die auch J. kennt, ließ mal ganz entspannt fallen, S. sei auf keinen Fall weniger schlau als der große Bruder.
Ähnlich die Kinderärztin bei einer der U´s.
Sie beginnt zu lesen, sie rechnet im 10er Bereich, ganz von sich aus. Sie buchstabiert. Sie ist extrem einfühlsam, hinterfragt sehr viel. Mit gleichaltrigen Mädchen tut sie sich schwer, gerne spielt sie mit jüngeren Jungen. Am liebsten mit ihrem aus meiner Sicht mindestens hoch- wenn nicht höchstbegabten 4jährigen Cousin holla

Niemand sieht bei ihr Handlungsbedarf, sie fügt sich überall gut ein.
Als sie mit 2 in die Kindergartengruppe für Kleine kam, konnte sie schon Puzzle lösen für deutlich ältere Kinder. Nie hat sie die im KiGa gepuzzelt - dort hat sie immer mit den anderen die Holzpuzzle mit Griff gelegt, die zu Hause schon längst aussortiert waren...

Und da mache ich mir Gedanken, an diesem Punkt. Ich habe darüber hier auch schon mal geschrieben, und es treibt mich immer noch um.
Sie passt sich an, ist sehr klein und zart für ihr Alter, sehr niedlich, blonde Löckchen...
Aber was steckt in diesem Köpfchen? Wie kann ich ihr helfen, nicht nur diese Mädchenrolle zu spielen?

Ich bin ziemlich entschlossen, sie in 1-2 Jahren testen zu lassen, egal, wie es sich in der Schule anlässt - einfach, um ihr gerecht zu werden, um wie bei ihrem Bruder zu wissen, woran wir sind.

Was ich von Euch gerne wissen würde:
Wie seid Ihr Mädchenmütter auf die Idee gekommen, Eure Tochter könne hb sein?
Falls Ihr Junge und Mädchen habt - mögt Ihr mir sagen, ob und wenn ja wie unterschiedlich sich die HB dort gezeigt hat?

Mit vielem Dank für Eure Erfahrungen
und vielen Grüßen
June

P.S. Am meisten hat mich in dem Buch bisher folgendes Zitat berührt:
"Most gifted women are unaware of their giftednes; they are only aware of their pain - the pain of being different from the way women are supposed to be." Linda Silverman
_________________
mit J. (11/01) auf dem Gymnasium und S. (6/05) in der Grundschule


June
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
joeymc
Sponsor 2010/2011


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 17.09.2009
Beiträge: 1539
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 30.12.2010, 02:29
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Liebe June,
bei meiner 6-jährigen Tochter vermute ich auch eine hb, da sie ihren beiden hb getesteten Brüdern in nichts nachsteht. Auch die HInweise in der Babyzeit, alles extrem früh, laufen mit 10 Monaten etc., superschnelle Sprachentwicklung, alles noch extremer als bei den Großen, sprechen dafür.
Allerdings ist sie sehr angepasst, versucht immer, nicht aufzufallen oder anders zu sein. mit ihren 14 und 12 Jahre alten Brüdern spielt sie am liebsten - und die mit ihr. Sie haben alle eine ähnliche Art zu denken und kreativ zu sein, entwickeln ständig neue Spiele etc.
Buchstaben konnte sie schon ewig, gelesen hat sie aber nie - "Das lerne ich in der Schule" war ihre Aussage. Jetzt liest sie schon ganz prima, aber auf eine außergewöhnliche Art, sie buchstabiert die Worte nicht laut zusammen, sondern offenbar im Kopf und spricht dann das komplette Wort laut, allerdings dauert es so seine Zeit. In Mathe beherrscht sie den Stoff der ersten Klasse auch schon eine Weile, lässt sich das in der Schule allerdings nicht anmerken.
Wir planen auch, sie testen zu lassen, mal sehen, wann ein günstiger Zeitpunkt ist. An Selbstbewusstsein mangelt es ihr auf jeden Fall nicht, sie sagt, sie sei die Schlauste in ihrer Klasse ;)
Mich beunruhigt immer wieder, wie sehr sie sich anpasst, zumal ich zu Hause im Umgang mit ihren Brüdern sehe, was für ein Potential da vorhanden ist.
Wir sind auf jeden Fall sensibel, da wir bei Nr. 2 eine ganz üble Grundschulleidenszeit hinter uns haben.

Ich freue mich, hier auch noch andere Erfahrungen zu lesen!

LG und einen guten Rutsch!
Joey
_________________
veni, lusi, fugi
(Ich kam, scherzte und floh - mein Sohn Nr 1 (mit damals 13) über die Schule und wech )
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Online
Sponsor 2010/2011


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 07.07.2008
Beiträge: 763
Wohnort: Sachsen

BeitragVerfasst am: 30.12.2010, 23:12
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Nie wäre ich persönlich auf die Idee gekommen, dass unsere Tochter hb sein könnte... darauf haben uns andere aufmerksam gemacht ;) für uns war sie einfach nur pfiffig.

Vor der Einschulung wurde unsere Tochter getestet... und ich habe lange gebraucht, mein Kind wieder so zu sehen wie vor dem Test. Zulange habe ich ALLES versucht einzuordnen... warum klappt dies nicht - trotz hb? ... warum kann sie dies nicht? usw.
Ich würde nicht wieder testen, ohne dass ein zwingender Grund dahintersteht. MICH hat alles viel mehr verwirrt, als ich Klarheit bekommen habe... nein
_________________
LG Anja

"Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, war vor zwanzig Jahren. Die nächstbeste Zeit ist jetzt." - Aus Uganda
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sun
Queen of yellowpress, Sponsor



Anmeldungsdatum: 03.03.2005
Beiträge: 2614
Wohnort: Rheinland

BeitragVerfasst am: 31.12.2010, 00:35
BeitragTitel: Re: Können wir mal über hb-Mädchen reden?
Antworten mit Zitat

Hallihallo,

ich denke auch, dass Mädchen im Schnitt eher mehr zur Anpassung neigen (Ausnahmen gibt es natürlich).

Natürlich ist das einerseits gefährlich. Andererseits sind Mädchen auch oft Sozialkontakte deutlich wichtiger als das "Beste sein" und "die eigenen Grenzen austesten" - und da kommt man nun mal mit Anpassen weiter. Das würde ich gar nicht immer nur negativ sehen, wenn Mädchen ihre Prioritäten anders legen. Das kann schnell die Gefahr bergen, jemanden nur auf sein Intelligenz-Potential zu reduzieren.

Tja, wie sieht es hier aus...

Wie seid Ihr Mädchenmütter auf die Idee gekommen, Eure Tochter könne hb sein?
Naseweiß: Sie hatte einen übersteigerten Perfektionsimus, obwohl sie sehr gut und schnell in vielem war... sie fand Kindergarten zum Schluss furchtbar öde... sie liebte es, Fremdwörter zu benutzen... sie durchdachte Entscheidungen sehr gründlich und von allen Seiten... sie hasste Wiederholungen...
TigerLily: Sie benutzt gerne geschwollene Redewendungen... sie hat mit 2 Jahren Buchstaben wieder erkannt, benannt und benutzt... sie kriegt mit ihrem Willen und Können quasi alles hin, was sie sich vornimmt... sie hat ein enormes Wissen...

Beide Mädchen sind bisher ungetestet - einfach, weil es nicht nötig war. Die sehr frühe Einschulung bei Naseweiß ging auch ohne IQ-Test.

Falls Ihr Junge und Mädchen habt - mögt Ihr mir sagen, ob und wenn ja wie unterschiedlich sich die HB dort gezeigt hat?

Die Hb hat sich schon sehr unterschiedlich gezeigt - aber die drei Kinder sind auch insgesamt sehr unterschiedliche Charaktere.
Naseweiß ist ruhig und zurückgezogen, harmoniebedürftig, perfektionistisch, aber weiß, was sie will, und rückt dann davon auch nicht ab.
PeterPan ist wuselig, schwankend, leicht chaotisch, aber geht dafür lockerer mit neuen Situationen um.
TigerLily vereint den Dickkopf von Naseweiß und das Wuselige von PeterPan, hat aber insgesamt einen ganz gesunden Ehrgeiz.

Getestet ist PeterPan schon, aber nur, weil er in der Schule durch Rumgammeln und schlechte Rechtschreibung auffiel. Also insofern schon der am wenigsten angepasste.

Ich bin gespannt, wie es mit den Dreien noch weiter geht.



Die Schwester auch testen zu lassen, um nix "zu übersehen", finde ich keinen schlechten Ansatz. Aber nach wie vor finde ich, muss man nur dann dringend was ändern und sich um extra-Behandlung kümmern, wenn es dem Kind nicht gut mit seinem Weg geht - egal, ob der mit viel oder wenig Anpassung auskommt.
_________________
LG sun mit Naseweiß (*3/98, Studentin in NL), PeterPan (*6/99, dualer Student) und TigerLily (*6/05, 7. Klasse hb-Zweig)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
pfote96



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 14.02.2007
Beiträge: 51
Wohnort: Nds

BeitragVerfasst am: 31.12.2010, 14:07
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Mein Sohn wurde auf Grund von Auffälligkeiten getestet (quasseln im Unterricht, Papierflieger bauen.... und vor allem abends nicht mehr einschlafen können) Bei ihm ist mir wirklich aufgefallen, daß irgendwas nicht "rund läuft". Er wollte dann auch irgendwann gar nicht mehr zu Schule gehen, hat gejault und gejammert, in der Schule sei es soooooo langweilig. Anders wiederum bei einer meiner Töchter (nicht ganz HB, aber IQ deutlich über 120): Sie wurde getestet als wir aus gaaaaaanz anderen Gründen bei dem Psychiater waren (tägliches Einnässen). Sie liebt die Schule! Ihre Aufgaben erledigt sie mit links, viel schneller als vorgesehen und nimmt sich dann einfach ein Mandala zum Ausmalen, oder verziert die Arbeitsblätter! Sie passt sich einfach an, bloß nicht auffallen! Für mich eigentlich verschenkte Zeit, aber meine Maus (die Zwillingsschwester übrigens auch) hat überhaupt keine Probleme!
_________________
Liebe Grüße von pfote96
mit den Kids: Sohn (07/00), Mädels (07/02)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sigiruna
Sponsor 2010/2011


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 21.04.2006
Beiträge: 898
Wohnort: nicht mehr Nordfriesland!!!!

BeitragVerfasst am: 03.01.2011, 11:47
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Moin June!

Mir ging das ähnlich wie Dir: Ein sehr auffälliger Sohn, der mit einem Jahr schon recht gut sprach und mit drei mehrgleisige Bahnhöfe mit vielen Details malte, ließ mich eher vermuten, dass die kleine Schwester, die bis zu ihrem zweiten Geburtstag fast nur über Pantomime kommunizierte, in ihrer geistigen Entwicklung etwas langsamer sei. Dafür voltigierte sie bereits mit 10 Monaten auf ihrem Schaukelpferd. Erst im Nachherein (nachdem sie sich mit 4 Lesen beigebracht hatte) fiel mir auf, dass sie bereits mit 3 ins Gästebuch meiner Eltern ihren Namen geschrieben hatte. Danach ließ ich sie testen mit entsprechendem Ergebnis. Sie war aber nie so fordernd wie Sohn, klagte zwar gelegentlich über Langweile, gab sich aber gleichzeitig im KiGa Mühe, nicht aufzufallen, und ließ sich ziemlich viel gefallen, während Söhnchen verweigerte.
Tertia war von Anfang an anders, viel kommunikativer als die Großen und dauernd mit Freundinnen kreativ beschäftigt. Sie ist nicht getestet, ist aber mit Sicherheit ebenfalls hb.
_________________
Sigiruna
mit
Sohn 6/93, Student; Töchti 2/96, Abi geschafft; Tertia 7/98, jetzt Oberstufe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pitsidia
Sponsor


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 12.12.2006
Beiträge: 921
Wohnort: Rhein-Main

BeitragVerfasst am: 21.02.2011, 17:46
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Liebe June,
Du triffst bei uns ins Schwarze...
Wir haben einen Jungen, gerade 9, von Anfang an seeeehr schwierig zu handeln, hat nie geschlafen, war nie entspannt, hat immer gefordert, ich war am Ende. Hat sehr früh gesprochen, gelesen, gerechnet, ist früh gekrabbelt, gelaufen, Rad gefahren. Ziemlich eindeutig, trotzdem wollte ich´s bis zum Test, bei dessen Ergebnis mir die Tränen in den Augen standen, nicht so richtig glauben. Er kam problemlos 1 Jahr früher in die Schule (ohne Test), alles lief bisher ohne große Mühen, nur zuhause immer wieder große Krisen, bei denen ich am Rand meiner Kraft war.

Wir haben auch ein "kleines" Mädchen, 6einhalb, jetzt 1. Klasse. Sie war mit einigen Dingen früh, hat uns nicht immer so viel Nerven gekostet (außer mit ihrer unendlichen Sturheit (ist schon beim Stillen blau angelaufen vor lauter Gebrüll und hat alles wieder rausgekübelt, sodass ich Sorge hatte, sie würde verhungern - hat Wochenlang NUR auf meinem Bauch geschlafen). Sie hat schon immer DEUTLICH viel geredet und deutlich schön und erwachsen formuliert. Sie hatte immer viel Phantasie und ist seeeehr kreativ. Sie hat wenig Interesse an "Schulstoff", d.h., mit ihr im Alter von 4 oder 5 zu rechnen, wie beim Bruder, war fast unmöglich, sie hatte schlicht keine Lust und kam uns fast begriffsstutzig vor. Wir haben sie aber in Ruhe gelassen. Sie ist auch klein, sehr zierlich, aber kein Mädchenmädchen, eher eine Wilde, die sehr gerne mit den wildesten Jungs spielt und Pirat werden will. Aber auch mit den großen Mädchen aus Bruders Klasse. Ich fühle mich manchmal ungerecht (haben wir den Bruder mehr gefördert???), andererseits holt sie sich die Aufmerksamkeit, wenn sie sie braucht, durch pausenloses Gerede, Gefrage und Geschmuse.

Nachdem wir jetzt in der Schule gesagt bekamen, sie sei vorne dabei, (von der Schulärztin damals ein wissendes "sie ist sehr flott") und sie uns immer wieder überrascht mit logischen Schlussfolgerungen aus dem "echten Leben", bin ich mittlerweile auch überzeugt, daß sie zumindest in Bereichen Richtung HB geht.

Wir wollen sie ebenfalls jetzt testen lassen, einfach um ihr gerecht zu werden und sie ggfs. an nötigen Punkten zu unterstützen. Beim ersten Termin war sie leider krank, ich hoffe, wir bekommen bald einen neuen. Eine gewisse Neugierde ist bei mir natürlich auch dabei und die Hoffnung, mit dem Ergebnis auch bei ihr den richtigen Weg zu gehen (was Schulentscheidungen z.B. angeht). Und daß die Umwelt ihr vielleicht manchmal nerviges Verhalten (nein, sie ist nicht angepaßt) ggfs. richtig einordnet und Schlüsse zieht.

So, das war ein bißchen unsortiert, aber ich hatte das Bedürfnis, gleich zu antworten.
Viele Grüße
Pitsidia
_________________
Pitsidia
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
joeymc
Sponsor 2010/2011


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 17.09.2009
Beiträge: 1539
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 21.02.2011, 19:09
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

@Pitsidia: Unsere beiden würden sich gut verstehen daumen
_________________
veni, lusi, fugi
(Ich kam, scherzte und floh - mein Sohn Nr 1 (mit damals 13) über die Schule und wech )
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
June
Sponsor


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 22.09.2007
Beiträge: 281
Wohnort: Schleswig-Holstein

BeitragVerfasst am: 21.02.2011, 21:33
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Hallo Pitsidia,

da sind Eure Erfahrungen ja ähnlich wie unsere :)

Vielen Dank für Deinen Bericht!

Viele Grüße
von June
_________________
mit J. (11/01) auf dem Gymnasium und S. (6/05) in der Grundschule


June
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Freundeskreis netter Leute mit schlauen Kids Foren-Übersicht -> im Kindergarten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Seite 1 von 1
Gehe zu:  

 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Die Schule über Tests nicht informieren? Annie Diagnostik 3 24.02.2014, 18:01
Keine neuen Beiträge Können Atome (nach etwas) riechen? ripley Lockrer Plausch 7 31.01.2014, 13:50
Keine neuen Beiträge Gibt es ein Bilderbuch über musikalis... Ernestine Stoffsammlung 11 16.01.2013, 21:36
Keine neuen Beiträge Galileo über HB Svea Stoffsammlung 1 31.08.2012, 20:20
Keine neuen Beiträge Vortrag über Ästhetik *g* Frau Wolle Lockrer Plausch 2 05.05.2012, 12:42

Tags
Auto, Bücher, Frauen, Garten, Kinder, Rap, Spiele, Urlaub



phpBB 2.0.23
Template by BMan1

BBoard.de bietet Ihnen ein Kostenloses Forum mit zahlreichen tollen Features

Impressum | Datenschutz