Freundeskreis netter Leute mit schlauen Kids
Anlaufstelle für Leute mit Hochbegabten Ablegern - Meinungen, Berichte, Ratschläge, Austausch
***


 

Welcome Guest: Registrieren | Login
 
FAQ | Suchen | Mitgliederliste | Benutzergruppen
 

Testergebnisse CFT 20-R und KFT + mot. Unruhe


 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Freundeskreis netter Leute mit schlauen Kids Foren-Übersicht -> Diagnostik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
erpse



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 03.01.2006
Beiträge: 29
Wohnort: Münster

BeitragVerfasst am: 19.03.2011, 10:43
BeitragTitel: Testergebnisse CFT 20-R und KFT + mot. Unruhe
Antworten mit Zitat

Hallo Zusammen,

nachdem ich im Krisenbereich schon vor kurzem unsere momentane Lage dargestellt habe, bräuchte ich jetzt mal Eure Meinungen zu unseren Testergebnissen. Sohnemann wurde aufgrund der Probleme in der Schule und seiner Krankschreibung kurzfristig bei der Schulpsychologin vorgestellt, bei der wir Gott sei Dank schon bereits vor der Eskalation in der Schule einen Termin vereinbart hatten. Nachdem wir die Probleme geschildert hatten, fragte sie mich relativ zügig, ob er hochbegabt sei. Es stellte sich schnell heraus, dass sie auch schon mein Patenkind (Tochter meiner Cousine) in der Beratung hatte und sie damals zum Überspringen der 3. Klasse überredete. Heute ist sie mit knapp 16 in der 11 und sehr gut in der Schule.

Sohnemann ist vor einer Woche von ihr mit dem CFT 20-R und dem KFT und ohne Einnahme von Ritalin getestet worden. Sie erzählte mir von einem relativ neuen Test, der allerdings erst ab 12,5 Jahren anwendbar ist. Sohnemann ist jedoch erst 12,0. Sie erklärte mir daher die Anwendung der beiden Tests damit, dass Hb-Internate sich auch häufig ein Gesamtbild durch die Auswertung und Zusammenstellung verschiedener Testergebnisse machen würden.

Im 1. Teil des CFT (Logikteil) lagen seine Ergebnisse alle Zwischen 122 und 129. Bei den folgenden Wortschatz- und Zahlenfolgen-Tests erreichte er jeweils einen T-Wert von 71 bzw. einen IQ von 131. Hier gäbe es allerdings einen sog. "Deckeneffekt" wurde mir erklärt. Ich habe das so verstanden, dass er mit den Aufgaben viel schneller als nötig fertig war und diese auch richtig waren. Er hätte also in der Zeit noch mehr Aufgaben lösen und somit höhere Werte erreichen können, wenn noch welche da gewesen wären. Ist das so richtig?

Im KFT lief es wohl ähnlich. Hier erreichte er sowohl in der Jahrgangsnorm als auch in der schultypenspezifischen Norm (Gymnasium) T-Werte zwischen 79 und 82, was wohl für norddeutsche Verhältnisse (dieser Test kommt glaube ich aus Bayern) sehr gut sei. Stimmt das?

Leider zeigte er allerdings während des Testes eine sehr große mot. Unruhe. Die Schupsy meinte allerdings, dass sie nicht den Eindruck hätte, dass diese von einem ADS käme, und dass er Ansätze von Selbststeuerung zeigen würde, da er nach den "Pausen" immer selbst meinte, dass sie ja jetzt wohl weitermachen müssten. Sie konnte allerdings noch keine Schule für ihn empfehlen, da er mit solch einer Unruhe in einer Klasse nur schwer tragbar sei. Daher ist er auch aufgrund seiner Klassensituation an der alten Schule, in der er zwar auch z.T. schlechtes Verhalten an den Tag legte, aber auch heftig, v.a. von den Mädels, gemobbt wurde, seit 3 Wochen zu Hause !!!

Am Montag haben wir nun einen Termin in der Kinder- und Jugendpsychiatrie, um die ADHS und mögliche andere Ursachen für sein Verhalten und seine Unruhe nochmals genau abzuklären. Mit viel Glück kann er dann möglicherweise für eine Übergangszeit an die Krankenhausschule der Uniklinik gehen, die mein Patenkind auch mal für eine Zeit besuchte. Es war ihre schönste Schulzeit! Vielleicht kann er da wieder Freude an der Schule gewinnen, lernen wie man lernt und was er braucht und kann dort möglicherweise besser eingeschätzt werden, damit ein geplanter Neuanfang an einer anderen Schule besser läuft.

Momentan zweifle ich ein wenig an der ADHS, denn er ist hier zu Hause z.Zt. ohne Ritalin und recht gut zu führen. Auch zeigte er in den Tests ja keine Zackenprofile, die ihr ja schon häufiger für ADS beschrieben habt.
Der HAWIK-IV von vor 3 Jahren, der im Rahmen der ADS-Diagnostik durchgeführt wurde zeigte folgende Werte: Sprachverständnis 109, wahrnehmungsgeb. logisches Denken 106, Arbeitsgedächtnis 111 und Verarbeitungsgeschwindigkeit 106, also eigentlich recht harmonisch, oder?

So, jetzt habt Ihr wieder viel gelesen. Herzlichen Dank dafür! Und schreibt mir doch bitte mal Eure Meinungen und Erfahrungen dazu.

Herzliche Grüße
erpse
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Freundeskreis netter Leute mit schlauen Kids Foren-Übersicht -> Diagnostik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Seite 1 von 1
Gehe zu:  

 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Testergebnisse ADS/IQ TAfel Diagnostik 2 31.01.2009, 23:18
Keine neuen Beiträge Wann habt ihr die Testergebnisse beko... nico1972 Diagnostik 1 16.01.2009, 14:38
Keine neuen Beiträge Endlich Testergebnisse ! starkejungs in der Grundschule 17 10.11.2006, 17:37
Keine neuen Beiträge Luca's Testergebnisse Michaela in der Grundschule 6 02.09.2006, 10:07
Keine neuen Beiträge Endlich Testergebnisse! kerstin4 in der Grundschule 7 27.07.2006, 16:19

Tags
Chat, Kinder, Uni, USA



phpBB 2.0.23
Template by BMan1

BBoard.de bietet Ihnen ein Kostenloses Forum mit zahlreichen tollen Features

Impressum | Datenschutz