Freundeskreis netter Leute mit schlauen Kids
Anlaufstelle für Leute mit Hochbegabten Ablegern - Meinungen, Berichte, Ratschläge, Austausch
***


 

Welcome Guest: Registrieren | Login
 
FAQ | Suchen | Mitgliederliste | Benutzergruppen
 

Hilfe, Morgen-Terror


 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Freundeskreis netter Leute mit schlauen Kids Foren-Übersicht -> Der ganz alltägliche Wahnsinn Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Pitsidia
Sponsor


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 12.12.2006
Beiträge: 921
Wohnort: Rhein-Main

BeitragVerfasst am: 22.08.2011, 08:50
BeitragTitel: Hilfe, Morgen-Terror
Antworten mit Zitat

Ich bin mal wieder am Limit...sicher hat jemand von Euch unser Problem schon durch und eine Idee traurig ?

Seit vor knapp 2 Wochen die Schule angefangen hat - Großsohn ist jetzt in der 5. - wird alles schlimmer statt besser. Am Anfang klappte alles super, das frühere Aufstehen, die S-Bahnfahrt. Nach dem ersten Wochenende gab´s einen echten Einbruch...nach einem schlechten Sonntagabend, spätem Einschlafen war der MOntagmorgen ganz schlimm. Über den Dienstag (wir MÜSSEN alle Flöten lernen, das mach ICH NICHT...usw.) zum Ende der Woche hin wurde es wieder besser.

Heute das gleiche wieder, aber noch schlimmer. Gestern abend hat er, nach wiederholtem herunterkommen bis ca. 22.30 Uhr, als ich dann nicht mehr reagiert habe, den gedeckten Frühstückstisch (mach ich meistens abends) wieder abgeräumt. Ich hab nicht wieder gedeckt, woraufhin er heute morgen nur auf dem Sofa eingerollt saß, bis die halbe Stunde rum war, die er Zeit hat. Dann ging das Gejammer los, keine Zeit usw. Ich meinte, für einen halben Toast, Klo und Zähne putzen reicht es noch. Gebrüll, Geschrei, Zähne putzen muss man nur, wenn man was gegessen hat...Plötzlich heulend: ich komme zu spät, können wir mich nicht abmelden, ich will nicht in die Schule gehen...ich bin auf den Balkon und mein Mann hat Gottseidank übernommen, ihn abgewaschen und losgeschickt. Die S-Bahn hat er bekommen, aber zum zweiten Mal völlig aufgelöst und "ungeputzt" und ohne Frühstück. Ich hab so ein schlechtes Gewissen und gleichzeitig Zorn, weil er sich da ja selbst reinbringt. Man kommt dann nicht an ihn heran, keiner kann ihn da rausholen und ich weiß absolut nicht, was er erreichen will. Den Tisch wieder zu decken, war mir zum ersten Mal "unter meiner Würde", ich fühl mich so vorgeführt. Meistens klappt das bei mir doch, weil ich lieber Frieden will. Wahrscheinlich hat ihn auch das wütend gemacht, dass ich plötzlich auch bocken kann...

Schule geht trotz allem, auch die Hausaufgaben, wir hoffen nur, das es nicht überschwappt und er gegen die neue Schule revoltiert. Gejammert hat er zwar schonmal, weil er der Kleinste ist usw., aber das ist - wenn er einmal dort ist, nicht wirklich ein Problem (denken wir).

Aber der Start hier macht uns alle fertig, ich bin froh, daß ich montags nicht arbeiten muss, ich wüßte nicht, wie.

??? nein
Weiß jemand Rat?
Pitsidia
_________________
Pitsidia
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ripley



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 15.05.2010
Beiträge: 912
Wohnort: RLP

BeitragVerfasst am: 22.08.2011, 10:46
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Ich spare mir Rat-SCHLÄGE und schreibe, was WIR gemacht habe, ja?

Bis zur Vierten hat mein Mann den Junior morgens fertig gemacht. Genauer gesagt, waren dann immer BEIDE "fix und fertig" - haben sich gegenseitig mit ähnlichen Nummern hochgeschaukelt.

Aber der Fünften habe ich diesen Job übernommen.

- Morgens früh genug aufgestanden, dass ich selbst genügend Zeit hatte, um mich vom äußerst morgenmuffeligen Werwolf in einen Menschen zurückzuverwandeln (braucht bei mir: heiße Dusche - kalte Dusche - starken Kaffee, möglichst in dieser Reihenfolge)
- Eine große Tasse Konsequenz, gewürzt mit etwa fünf Löffeln "ich-bin-völlig-gelassen"-Essenz dem Kaffee hinterhergeworfen
- Kind geweckt - einmal
- Frühstück für Kind auf den Tisch geräumt
- Kind NOCHMAL geweckt, dabeigeblieben, bis Kind wirklich senkrecht stand UND mit in die Küche kam ("Steh JETZT auf!")
- (Sofa gab es bei uns unter der Woche morgens nie - hätte ich erst gar nicht erlaubt)
- Kind zum Essen angehalten (muss bei uns wegen Medikation sein - ohne Unterlage geht das nicht)
- Kindliche Nölereien mit eindeutiger roter Karte versehen (ähem, ja, morgens kann ich bei so etwas eine Phonstärke entwickeln, die durchaus zu rapiden Lerneffekten führt ...)
- Kind in Bad geschickt, notfalls hingeführt
- An Zähne putzen erinnert, notfalls dabei geblieben
- Kind anziehen geschickt, notfalls dabeigeblieben ("zieh JETZT deine Hose an!")
- (Ranzen ist immer schon am Vortag zu packen)
- Kind Richtung Bus geschickt
- Mir selbst weitere zwei bis vier Tassen Kaffee reingeschüttet, dabei ent-spannt

Ich für mich/uns habe herausgefunden, dass es der Entwicklung des Kindes und des familiären Friedens zuträglicher ist, ein, zwei Schritte in den Ansprüchen zurückzugehen und wirklich jeden Handgriff zu überwachen bzw. einzeln einzufordern, als am Anspruch "das muss er doch jetzt schon (von alleine) können" zu scheitern und damit noch mehr Stress hervorzubringen als alle sowieso schon morgens haben. Und Aufforderungen, deren Umsetzung man nicht WIRKLICH und ggf. UMGEHEND durchsetzt ... nun ja, die sind doch eher verschenkter Atem, nicht wahr?

Mittlerweise (8. Klasse) klappt VIELES VIEL besser. Das liegt aber - denke ich - nicht zuletzt daran, dass ich dieses Programm wirklich relativ (relativ! absolut konsequent kann ich leider nicht ...) konsequent durchgezogen habe. es liegt AUCH daran, dass Junior weiß, dass er, wennn er den Bus verpasst, eben NICHT von mir gefahren wird, auch NICHT in der Schule abgemeldet wird, sondern SELBST ein Taxi bestellen ... und es natürlich auch bezahlen muss.
_________________
LG
Ellen


Zuletzt bearbeitet von ripley am 23.08.2011, 09:47, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
grünergeist
Quiz-Gewinnerin



Anmeldungsdatum: 21.05.2005
Beiträge: 2644

BeitragVerfasst am: 22.08.2011, 16:07
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Bei uns half neben Kontrollprogramm auch das gnadenlose Zuspätkommenlassen. Ich habe auf dem Zähneputzen bestanden und dann war der Bus eben weg. Das passierte nur einmal, dann war das willentliche Verzögern durch. Geistlein ist ein typischer "Hausteufel und Straßenengel". So groß die Klappe Zuhause ist, wäre es ihr todpeinlich in der Schule der Lehrerin sagen zu müssen, daß sie getrödelt hat, denn falls sie eine Entschuldigung haben wollte stünde da nur das drin.
_________________
Falls Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen. [George Orwell]
grünergeist
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
NinaHH
Sponsor 2010/2011



Anmeldungsdatum: 24.01.2007
Beiträge: 1033
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 22.08.2011, 16:59
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Hallo Pitsidia,

hm, da sind zwei Seelen in meiner Brust. Würde ich es vor einem Jahr gelesen haben, würde ich vor allem die Provokation sehen und sagen, es ist Zeit, Verantwortung abzugeben. Vorher in einem ruhigen Gespräch klären, welche Dienstleistung man noch zu übernehmen bereit ist, wenn Kind das wünscht (aufwecken, Frühstück von x bis y zur Verfügung stellen, an Zeiten erinnern) und das Kind verantwortet, wann es das Haus verlässt inkl. der Konsequenzen.

Das habe ich in ähnlicher Weise vor einem halben Jahr gemacht (gegen ihren Willen), weil unsere Große (10) auch enorm trödelt und mich damit regelmäßig zur Weißglut gebracht hat (na gut, auch immer noch bringt, ich muss mich selbst immer wieder daran erinnern, dass ich diese Verantwortung abgegeben habe und ruhig bleiben darf...).

Andererseits gibt es ja auch eine Ursache für so ein Verhalten. Ich kenne auch das von meiner Tochter, die auch ganz regelmäßig abends für Zusammenstöße sorgt und Streit provoziert und anschließend sehr unglücklich darüber ist. Dies passiert aber - wie ich mittlerweile gemerkt habe - meist dann, wenn sie sich in irgendeiner Form überfordert fühlt und sie z.B. zu viele Termine o.ä. sehr gestresst haben. Da würde ich also auch mal schauen und in einer ruhigen Minute mit ihm sprechen, was ihn so umtreibt.

Liebe Grüße von Nina
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
joeymc
Sponsor 2010/2011


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 17.09.2009
Beiträge: 1539
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 23.08.2011, 07:57
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Hm, habe so was eher nicht, da ich morgens so ungenießbar bin, dass keiner sich traut, sich mit mir anzulegen devil
Im Ernst:
Frühstück gibt es in Form einer Tasse Milch, wahlweise Haferflocken dazu - Familie Werwolf muffelt einfach vor 7 extremst vor sich hin.Keiner spricht viel, außer "Wo ist das Geld fürs Workbook?"
Von mir kommen zu bestimmten Punkten Zeitansagen: Halb sieben, letzte Möglichkeit fürs Bad! 6:40 - wer jetzt nichts trinkt, hat verloren! 6:45: Schuhe Jacke etc...
Große Wäsche wird Abends erledigt, morgens schaffen meine nur Zähne und Kurzwäsche, manchmal nicht mal das - da bin ich entspannt, wer stinkt ist selber schuld, und Klassenkameraden sind da bessere Erzieher als Mütter green
Vielleicht ist das frühe Aufstehen schuld? Und er hat seinen Rhythmus noch nicht, in den ersten Tagen durch die Aufregung über das neue vom Adrenalin überdeckt? Vielleicht den Morgenablauf "verschlanken"? Ich habe auch einen Sofahocker, der braucht das einfach, solange er was trinkt ist von mir aus alles ok, gibts halt ein umfangreiches Schulbrot, was meist zum Teil noch vor der ersten Stunde in den Magen wandert...
Rede mal mit ihm!
LG von Joey Werwolf - ach nee, ist schon nach 7!
_________________
veni, lusi, fugi
(Ich kam, scherzte und floh - mein Sohn Nr 1 (mit damals 13) über die Schule und wech )
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pitsidia
Sponsor


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 12.12.2006
Beiträge: 921
Wohnort: Rhein-Main

BeitragVerfasst am: 23.08.2011, 20:43
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Jetzt hab ich so ne lange Antwort geschrieben, dank Euch allen...
natürlich, paßt zum heutigen Tag...weg bevor ich sie hochgeladen hab...
heute ging´s etwas besser, bei mir an der Arbeit leider nicht, insgesamt fühl ich mich fb3 wie der rechte Smily
morgen mehr und nochmal danke!
Pitsidia
_________________
Pitsidia
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tar-Miriel
Sponsor 2010/2011


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 02.03.2005
Beiträge: 5260
Wohnort: Südhessen

BeitragVerfasst am: 24.08.2011, 08:32
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Hallo Pitsidia, winkie

hier bei uns herrscht morgens seit Schuljahresbeginn auch ab und an Ausnahmezustand:

Bisher sind die beiden Großen (14m, 12w) ja morgens ganz früh alleine gewesen. Der Große ist morgens eher ein ruhiger, trödeliger Vertreter und funktioniert nur unter Zeitdruck. Die Mittlere textet uns eigentlich den ganzen Tag zu und ist morgens schon topfit drugs . Sie haben sich aber bisher weitestgehend in Ruhe gelassen und mich auch - ich selbst funktioniere morgens vor 7.30 Uhr eher ferngesteuert...

Seit den Sommerferien ist die Kleinste dazugekommen (auch Neu-5.-Klässlerin) und die Zickereien der Mädels sind teilweise kaum auszuhalten. Die Jüngste gehört morgens auch eher zur Werwolffraktion und wenn sie von ihrer Schwester nur angesprochen wird, pampt sie zurück. Die beiden können sich dann perfekt aufschaukeln... - ich hasse es morgens schon brüllen zu müssen (@joemc winkie )!!!! motz

Hab mir gestern dann mal die Jüngste nachmittags allein beiseite genommen und mit ihr vernünftig über das morgentliche Gemotze gesprochen. Heute morgen war sie doch wesentlich friedlicher und ist nicht auf jede harmlose Äußerung der Großen hin ausgeflippt. Wir müssen morgens alle aufeinander Rücksicht nehmen, keiner steht gerne früh auf und eigentlich wollen sie sich ja gegenseitig gar nicht an die Gurgel springen - hoffe ich zumindest. drugs

Überlegt doch mal zusammen, wie ihr die morgentlichen Abläufe optimieren könnt, Junior hat bestimmt auch eine Meinung dazu. Mach ihm klar, was für dich nicht diskutierbar ist (z. B. Zähneputzen) und wofür er künftig verantwortlich ist, ohne dass Du ihn permanent antreiben musst (um ?? Uhr angezogen zu sein o.ä.). Kurzes Erinnern an die Abmachung sollte dann reichen. Vielleicht muss er wirklich erst mal zu spät kommen, damit es sich bessert. Bei meinem Großen hat das immer wieder Wunder bewirkt, kam auch höchstens einmal im Halbjahr vor. green

Gute Nerven und liebe Grüße
Tar-Miriel, deren Kaffeepegel mittlerweile hoch genug ist, um funktionieren zu können. green
_________________
"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht." - Aus Sambia
Tar-Miriel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
ripley



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 15.05.2010
Beiträge: 912
Wohnort: RLP

BeitragVerfasst am: 24.08.2011, 09:08
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Mir ist noch aufgefallen, dass - habe ich das richtig verstanden? - die Problematik vor allem an MONTAGEN besonders ausgeprägt ist. Frage, Pitsidia: Darf der Lütte am Fr. und Sa. deutlich länger aufbleiben und dann an den Folgemorgen auch länger schlafen? Machen ja viele Eltern so.

FALLS ja, könnte (!) es natürlich sein, dass sich nach diesen beiden Tage schlichtweg schon sein Rhythmus etwas verschoben hat, sodass er dann montags quasi unter "Jetlag" leidet.

Ist bei uns jedenfalls so. Daher wird bei uns die Bettgehzeit an Abenden vor schulfFREIEN Tagen immer nur ETWAS heraufgesetzt (halbe Stunde, mehr ist nicht). Übrigens fahre ich die Schlafens- und Aufstehzeiten auch gen Ferienende immer wieder auf "normal" - das erleichtert den Schulstart ganz erheblich.
_________________
LG
Ellen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pitsidia
Sponsor


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 12.12.2006
Beiträge: 921
Wohnort: Rhein-Main

BeitragVerfasst am: 24.08.2011, 16:58
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Ja, ripley, das ist so, Sonntags schlafen alle länger (auch wenn´s samstags nicht unendlich spät war...), dann sind alle abends nicht wirklich müde und die Zeiten verschieben sich. Die Kleine hat Montags auch noch zur zweiten...Ich hatte allerdings eher den Eindruck, dass er über die beiden Wochenenden den "Lebensabschnittswechsel" verdrängt hat, Hausaufgaben waren gemacht, also keine Erinnerung an das Neue. Dann hat es ihn Sonntagabend eingeholt - ich hab diesen Katzenjammer auch oft vor meinen Arbeitstagen, wenn´s ganz schlimm ist...aber ich putz mir trotzdem die Zähne holla

Tar, das klingt, wie es bei uns vorher war, unsere beiden haben sich vom Aufstehen an gezofft (..."was guckst Du so?"). DAS ist jetzt nicht der Fall, weil die Lütte erst aufsteht, wenn der Große weg ist...ERHOLUNG davon zumindest erstmal.

Ja, so ein paar Grundbedingungen würde ich schon gerne aufstellen. V.a. hab ich ihm klargemacht, dass ich bereit bin, ihm zu helfen, wenn´s knapp wird oder noch Sorgen anstehen. Aber er MUSS das irgendwie äußern, ich kann nicht Gedanken lesen und bin auch nicht bereit, mich für´s Helfen anschreien zu lassen.

Jetzt lief´s auch einigermaßen, nächsten Montag sind wir ja vorgewarnt (bzw. schon Sonntag abend)

LG
Pitsidia
_________________
Pitsidia
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Svea
Sponsor 2010/2011


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 4746
Wohnort: St. Olaf ;-) (BW)

BeitragVerfasst am: 25.08.2011, 12:26
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Wir haben hier auch so einen Spezialisten.
Lars ist am morgen total verpeilt und findet irgendwie nie den Eingang zum Tag. Leider liegt das auch an seinem Schlafverhalten am Wochenende/in den Ferien. Wir haben jetzt noch lange Ferien und im Moment bin ich schon dabei wieder auf "normales Schlafniveau" runterzuschrauben. Jeden Tag 5 Minuten früher, damit es am Ferienende wieder funktioniert.
Etwas besser auf jeden Fall. Klar, würde ich gerne "rumlungern" aber leider schneide ich mir dann (und ihm) ins eigene Fleisch. Er braucht seinen geregelten Rythmus IMMER. Es fällt mir natürlich nicht immer leicht, das strickt durchzuziehen, aber Ausnahmen bestätigen die Regel. Wenn das nicht gemacht wird, dann brauche ich am frühen Morgen einen Defib um irgendwo einen Reaktion zu bekommen.
Meine Strategie um den Morgen für mich zu entzerren: So viel wie möglich vorbereiten! - Die Kleider sind gerichtet für den nächsten Tag, das Zimmer muß "übersichtlich" sein (aufgeräumt ist relativ ;) ) Das Schulzeug ist gerichtet und kontrolliert (braucht es einfach) Die Vesper sind im Kühlschrank und müssen am morgen nur noch gepackt werden. Der Frühstückstisch ist gerichtet und muß nur noch "befüllt" werden. Ich stehe vor den Kids auf um noch ein bisschen "Vorlauf" (Kaffee) zu haben.
Um die Große und Carl muß ich mich (Gott sei Dank) nicht so intensiv kümmern, aber auch sie müssen ihr Zeug vorrichten.

Liebe Grüße

Svea
_________________
Wer das Konzept der Unendlichkeit verstehen will, muss nur das Ausmaß menschlicher Dummheit betrachten.
Voltaire
Svea
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ripley



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 15.05.2010
Beiträge: 912
Wohnort: RLP

BeitragVerfasst am: 25.08.2011, 13:23
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Svea hat folgendes geschrieben:
Wenn das nicht gemacht wird, dann brauche ich am frühen Morgen einen Defib um irgendwo einen Reaktion zu bekommen.


Du bringst mich da auf eine Idee ... green
_________________
LG
Ellen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Svea
Sponsor 2010/2011


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 4746
Wohnort: St. Olaf ;-) (BW)

BeitragVerfasst am: 25.08.2011, 14:09
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

;) Im Zweifelsfall gehe ich mit Hund und Hundekuchen bestückt ins Zimmer und lassen den Hund fleißig bellen green
_________________
Wer das Konzept der Unendlichkeit verstehen will, muss nur das Ausmaß menschlicher Dummheit betrachten.
Voltaire
Svea
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pitsidia
Sponsor


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 12.12.2006
Beiträge: 921
Wohnort: Rhein-Main

BeitragVerfasst am: 25.08.2011, 20:46
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Ja, das Vorbereiten hilft auch viel. Die Schultasche am Abend zu packen, verschiebt zumindest diese Diskussion auf 12 Stunden früher.

Ich leg mir ja sogar meine eigenen Klamotten raus, weil ich mich morgens einfach nicht entscheiden kann...

Aber die Brote am Vorabend schmieren...??? Meine essen sowieso beide schlecht ihr Brot, aber wenn die noch vom Vortag wären, bräuchte ich sie gar nicht einzupacken. Oder hast Du da auch einen Trick?

Da fällt mir aber ein, mein eigenes könnte ich wohl schon schmieren, ich bin da nicht so wählerisch, wenn ich Hunger hab p

Jedenfalls schön zu wissen, dass es nicht nur bei uns schräg läuft.

danke
_________________
Pitsidia
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ripley



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 15.05.2010
Beiträge: 912
Wohnort: RLP

BeitragVerfasst am: 25.08.2011, 21:04
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

So, und um das Ganze noch ein bisschen aufzulockern ...
Svea hat folgendes geschrieben:
;) Im Zweifelsfall gehe ich mit Hund und Hundekuchen bestückt ins Zimmer und lassen den Hund fleißig bellen green

Auch DIE Idee ist gut. Nur brauche ich dann den Defi schon, um den HUND vor 8 Uhr von seinem Schnarchkissen hochzukriegen. Und bei TIEREN ist Strom verboten (TSchG) ... rolleys
_________________
LG
Ellen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Svea
Sponsor 2010/2011


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 4746
Wohnort: St. Olaf ;-) (BW)

BeitragVerfasst am: 26.08.2011, 10:53
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Wenn deine Kids kein Vollkonrbrot essen, wird es ein bisschen schwieriger, aber hier findest du auf jeden Fall ein paar leckere Rezepte:

http://www.gesunde-schulbrote.de/Node_2005101619153105824100.html

Für Notfälle (d.h. ein Kind ist krank, ich bin müde weil die ganze Nacht wach und Bettzeug gewechselt o.ö) habe ich von einem großen Tiefkühlprodukthersteller fertig geschmierte TK-Laugenwecken oder Dougnuts. Die kommen dann in die Box und fertig. Es geht in unserem Falle ja nur darum, dass die Kids über den Vormittag kommen. Vernünftig gekocht wird dann Mittags.
An ganz harten Tagen gibt es dann einfach nur Obst in Naturverpackung p

Alles Liebe

Svea

Die heute von eim Hund geweckt worden ist!
_________________
Wer das Konzept der Unendlichkeit verstehen will, muss nur das Ausmaß menschlicher Dummheit betrachten.
Voltaire
Svea
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Freundeskreis netter Leute mit schlauen Kids Foren-Übersicht -> Der ganz alltägliche Wahnsinn Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2
Gehe zu:  

 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Morgen :D Ernestine Steckbriefe 4 03.02.2013, 03:36
Keine neuen Beiträge Guten Morgen cassis Vestibül 5 14.11.2010, 11:15
Keine neuen Beiträge morgen gibt es das erste Zeugnis Bücherfee in der Grundschule 6 08.07.2010, 15:36
Keine neuen Beiträge wieder jeden Morgen Verzweiflung Feeli im Kindergarten 22 11.01.2010, 12:30
Keine neuen Beiträge Morgen schon Konferenzen! kerstin4 in der Grundschule 11 09.12.2008, 16:01

Tags
Alben, Essen, Liebe, Putzen, USA



phpBB 2.0.23
Template by BMan1

BBoard.de bietet Ihnen ein Kostenloses Forum mit zahlreichen tollen Features

Impressum | Datenschutz