Freundeskreis netter Leute mit schlauen Kids
Anlaufstelle für Leute mit Hochbegabten Ablegern - Meinungen, Berichte, Ratschläge, Austausch
***


 

Welcome Guest: Registrieren | Login
 
FAQ | Suchen | Mitgliederliste | Benutzergruppen
 

Hat Schupsy immer recht?


 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Freundeskreis netter Leute mit schlauen Kids Foren-Übersicht -> Ernster Plausch Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
blaue elise
Sponsor



Anmeldungsdatum: 31.07.2005
Beiträge: 1098
Wohnort: irgendwo im Rheinland

BeitragVerfasst am: 06.10.2011, 14:11
BeitragTitel: Hat Schupsy immer recht?
Antworten mit Zitat

Alhambra miteinander,

ich war lange nicht mehr hier, bräuchte aber jetzt doch mal wieder Hilfe.

Bei Kind Nr 2 steht evtl vorzeitige Einschulung (dann mit knapp 6) an.

Bei der Entscheidung haben wir den schulpsychologischen Dienst in Anspruch genommen.

Ich erspar euch Details, aber er empfiehlt eine Einschulung. (Nicht wegen IQ, sondern wg Arbeitshaltung etc....)

Mich würde jetzt interessieren, wie es bei euch war?
Hatte bei euch der Schupsy den richtigen Riecher oder ist es vllt. voll daneben gegangen?Würde mich auch sehr von den Kindern schon auf den weiterführenden Schulen interessieren.
Würdet Ihr nochmal früher einschulen oder nochmal später bzw regulär mit fast 7?

Für vielfältige und zahlreiche Antworten wie immer dankbar

Die wahre Lisbeth
_________________
Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Svea
Sponsor 2010/2011


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 4746
Wohnort: St. Olaf ;-) (BW)

BeitragVerfasst am: 06.10.2011, 14:49
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

winkie Lisbeth,

wir waren ja schon viel bei Psychologen, aber das immer aus der Not heraus weil die Schulpsy hemmungslos überlastet sind.
Es geht also eher um die Antwort ob ich Psys vertraue, oder nicht.
Das ist sehr zweischneidig, denn Leute die ihr Fach verstehen, sind nicht gerade mit der Gießkanne über der Republik verteilt.

Welches Gefühl gibt Dein Bauch her? Damit bin ich bis jetzt immer am besten gefahren!

Später mehr weil Mama-Taxi

Svea
_________________
Wer das Konzept der Unendlichkeit verstehen will, muss nur das Ausmaß menschlicher Dummheit betrachten.
Voltaire
Svea
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
blaue elise
Sponsor



Anmeldungsdatum: 31.07.2005
Beiträge: 1098
Wohnort: irgendwo im Rheinland

BeitragVerfasst am: 06.10.2011, 15:38
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Hallo Svea,

Zitat:
Es geht also eher um die Antwort ob ich Psys vertraue, oder nicht.
Das ist sehr zweischneidig, denn Leute die ihr Fach verstehen, sind nicht gerade mit der Gießkanne über der Republik verteilt


wohl war, wohl war traurig

Mein Kopf sagt: frühzeitig, mein Bauch sagt: nein lieber nicht. Wenn ich die Listen von sun abarbeite, dann unbedingt. Aber andererseits ... ach deshalb hab ich ja den Schupsy eingeschaltet. drugs
_________________
Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jutta
Sponsor


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 15.05.2005
Beiträge: 4602
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 06.10.2011, 16:53
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Naja, unser Schupsy hat damals gesagt, er würde es Napoleon zutrauen. Da die Rektorin anderer Meinung war, haben wir nicht herausfinden können, ob sein und mein Riecher richtig gewesen wären.

Aber ganz ehrlich, was willst du denn noch machen? Dein Kopf sagt ja, die Auflistung sagt ja, der Schupsy sagt ja... Willst du solange weitersuchen, bis jemand nein sagt, und dem dann folgen? Und wenn er erst der 10. wäre?
_________________
Lehre tut viel, aber Aufmunterung tut alles (Goethe)
Jutta
Einstein (3/93) und Napoleon (3/99)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sigiruna
Sponsor 2010/2011


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 21.04.2006
Beiträge: 898
Wohnort: nicht mehr Nordfriesland!!!!

BeitragVerfasst am: 06.10.2011, 18:21
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Bei Töchti hatte der Psychologe abgeraten, weshalb wir sie nicht mit 5 offiziell eingeschult haben. Töchti ließ sich aber davon vom Lernen nicht abhalten, so dass wir uns nach ein paar Monaten gezwungen sahen, sie doch einzuschulen und sie dann gleich springen zu lassen. Angesichts der Leerkraft, die sie auf diese Weise nur wenige Wochen in der 1. Kl. hatte, war das bestimmt die beste Lösung.
Jetzt ist sie in der 12. Kl. (noch G9), gehört zur Klassenspitze und ist superehrgeizig und -fleißig. Während sie lange nur etwa drei Jahre ältere Schulfreundinnen hatte, hat sie jetzt über die Musik erstmals gleichaltrige und sogar jüngere Freundinnen gefunden. Kürzlich sagte sie mal, sie könne es sich gar nicht vorstellen, erst in der 10. zu sein.

Meine beiden anderen Kinder wurden am bzw, kurz nach dem Stichtag 6. Es wäre mir gar nicht eingefallen, sie deshalb später zur Schule zu schicken, weil sie beide sehr konzentriert arbeiten konnten und sich für vieles interessierten und vor allem auch, weil ihre Freunde eingeschult wurden. Bis darauf, dass Sohn in der 6. pubertätsbedingte Probleme mit seinen Mitschülern hatten, haben wir das nie bereut.
_________________
Sigiruna
mit
Sohn 6/93, Dozent; Töchti 2/96, Mathemaster in Arbeit; Tertia 7/98, Studium
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Online
Sponsor 2010/2011


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 07.07.2008
Beiträge: 763
Wohnort: Sachsen

BeitragVerfasst am: 06.10.2011, 18:34
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Wir haben - trotz Zusage der Schule - uns (nunja ich) gegen eine vorzeitige Einschulung entschieden. Allerdings nicht für die Regelschule, sondern wir haben das Glück in einer Stadt zu leben, in welcher es einige "freie" Schulen gibt. Unser Kind lernt nun das 4. Jahr in einer altersgemischten Klasse einer MontessoriGS.

Ob ich es wieder so machen würde? Kommt auf Kind an... unser Kind wäre auch ein Jahr früher auf der Monteschule gut zurecht gekommen.
Es war auf alle Fälle die richtige Entscheidung, eine andere GS für unser Kind zu suchen! Nächstes Schuljahr steht der Wechsel an. Und auch hier werden wir auf unser Kind hören und die Schule entsprechend wählen.

Zur Entscheidung für die reguläre Einschulung aber gegen die Schule war die Erzieherin im Kiga sehr stark entscheidend (OT: "Ihr Kind geht dort unter und wird unglücklich")
Was sagen denn die Erzieherinnen zur Einschulung?
_________________
LG Anja

"Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, war vor zwanzig Jahren. Die nächstbeste Zeit ist jetzt." - Aus Uganda
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ima



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 21.03.2007
Beiträge: 1471
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 06.10.2011, 19:40
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Hmm ich würd wohl auch nach Bauch entscheiden, wobei hier Dein Bauch wohl als einzigstes zu "Nein" plädiert... Interessant wäre, herauszufinden, warum...

In Berlin haben sie genau zum Einschulungszeitpunkt meines Kindes wieder mal das Schulsystem reformiert und das Eintrittsalter um 1 Jahr runtergesetzt... Kind wurde somit "regulär" mit 5+x eingeschult - Es stand aber die Überlegung im Raum, ihn 1 Jahr früher einzuschulen, also mit 4+x... Interessanterweise hat bei uns der KiGa gg eine frühere Einschulung plädiert (obwohl Kind die Vorschule schon 1 Jahr früher mitgemacht hatte und sowieso schon lesen konnte), weil Kindchen so wild und verspielt war - ADS war da auch mal eine Hypothese gewesen, dies hatten aber die Erzieher auch negiert, da sie als Integrationskindergarten auch Erfahrung mit Adsler hatten und meinten, mein Kind wäre nicht "so"; Irrtum wie sich dann ja rausstellte, aber vllt hatten sie auch einfach k Erfahrung mit der Kombi hb/ads... Nun, gelitten haben dann v.a. die Erzieherinnen, die ihn in der neuen Vorschulgruppe hatten, weil er da die Wände hochgegangen ist - kein Wunder, was sollte er auch alles noch einmal machen; er hat sich zu Tode gelangweilt und alle gestört (Nein, KiGa, nicht Schule^^), aber hat sich darüber gefreut, ein zweites Mal die Vorschulgruppen-Fahrt mitmachen zu dürfen... devil Kindchen hat den KiGa, allem voran seine Bezugs-Erzieherin, geliebt, eine wirklich tolle Frau, weswegen ich es nicht wirklich bedauert habe, ihn ein Jahr "länger" dort zu lassen; wenn ich auch denke, dass ihm die frühere Einschulung auch gepasst hätte, so wissbegierig und lernwillig er war... Da er aber dann sowieso nach wenigen Wochen 1te Klasse gesprungen ist, hat es keine wirkliche Differenz gemacht. Ich frage mich allerdings, ob eine frühere Einschulung in Bezug auf die Integration in der GS/Klasse nicht vllt dienlich gewesen wäre...

Was befürchtest Du denn mit der jetzigen Einschulung? Und was sagt/denkt/will denn Dein Kind?
_________________
Ima
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tar-Miriel
Sponsor 2010/2011


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 02.03.2005
Beiträge: 5260
Wohnort: Südhessen

BeitragVerfasst am: 06.10.2011, 20:12
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Hallo Elise,

habe hier ein August-Mädchen mit gerade 6 als Kannkind eingeschult.
Die Mädels sind oft einfach weiter als die Jungs!!!
Sie ist jetzt in die 5. Klasse gekommen und fühlt sich immer noch pudelwohl in der Schule. Es wäre für sie eine Qual gewesen noch länger im Kindergarten bleiben zu müssen, auch wenn sie dort nie Probleme hatte.

Wenn die Umgebung und der/die Schupsy sie für "schulreif" hält, dann nur zu!!! Wenn sie dort in fremder Umgebung auf die Anforderungen eingehen kann und gut mitmacht, warum soll sie dann im sehr schnell, sehr vertrauten Klassenverband Probleme haben?

Hast Du Angst, sie auf die "böse" Welt loszulassen?
Woran könnte sie scheitern?

Nur Mut, ich glaube sie schafft das gut.

Liebe Grüße
Tar-Miriel
_________________
"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht." - Aus Sambia
Tar-Miriel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Atti
Sponsor



Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beiträge: 291
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 06.10.2011, 21:04
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Hallo,
was ist denn die Alternative zur Einschulung, hast du eine Kita, die das Jahr gut überbrückt ? Bei uns war dieses letzte Jahr schlichtweg gruselig, ich ärger mich heute noch darüber. Rübe wurde nicht vorzeitig eingeschult, in einer guten Kita hätte das vielleicht aufgefangen werden können.
Dank einer tollen Lehrerin mit viel Differenzierung lief es dann in den ersten beiden Schuljahren gut. Die Lehrerin hat mir aber auch klar zu verstehen gegeben, dass eine vorzeitige Einschulung wohl optimaler gewesen wäre.
lG
Atti
_________________
Laufe nicht der Vergangenheit nach und verliere dich nicht in der Zukunft.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
blaue elise
Sponsor



Anmeldungsdatum: 31.07.2005
Beiträge: 1098
Wohnort: irgendwo im Rheinland

BeitragVerfasst am: 07.10.2011, 08:07
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Zitat:
Hast Du Angst, sie auf die "böse" Welt loszulassen?


Das trifft die Sache auf den Punkt!

Die ganzen Untersuchungen nach denen früheingeschulte Kinder seltener fürs Gym vorgeschlagen werden, Probleme in der Schullaufzeit usw. machen mir schon ganz heftig Sorgen. Und die Klassen werden 30 Kinder haben.

Ich muss dazu sagen, das Nr 2 laut K-ABC nicht hb ist! Aber clever und vor allem echt praktisch veranlagt. Aus der wilden Else ist eine Polly Patent geworden ;)
Hab Sohn gefragt, ob er mit Früheinschulung in dem Klassenverband nicht untergegangen wäre, sich hätte wehren können? Antwort: "Da brauchst Du doch bei ihr wirklich keine Sorgen zu machen, die haut denen ein paar vor die "Omme" und gut ist" haha Naja das halt ich jetzt für etwas übertrieben aber sie weiß halt was sie will! Ist aber auch hypersensibel.

Der Schupsy hat gesagt, dass wir ja nicht über eine Einschulung in 8 Wochen sondern in knapp einem Jahr reden und das Kind bis dahin noch einiges zulegen wird. Hat er ja recht.

Der Kiga ist dagegen. Sie ist noch so verspielt. Andererseits läuft sie zur Hochform auf, wenn sie gefordert wird. Ist richtig ausgeglichen und verträglich. Die Zeitrechnung läuft bei ihr nur nach Englisch im Kiga und Musikschule. Die Musiklehrerin beschreibt sie auch als höchst konzentriert und wissbegierig. Sie legt auch schon die Langeweiletics an den Tag traurig

Der Schupsy ist eigentlich eher gegen vorzeitige Einschulung. Aber sie hat in während des Testes von Minute zu Minute mehr überzeugt, dass sie in die Schule gehört.
Sie hatte gestern Schnupperstunde in der 1.Klasse. Hat ihr sehr gut gefallen. Sie hatte sich das anders vorgestellt, viel schwieriger.

Ich wüsste auch gar nicht, wie ich sie noch weitere 2 Jahre bremsen soll. Sie rechnet gerne, kann leichte kurze Wörter schreiben. Wie soll das in 2 Jahren sein?


Zitat:
Willst du solange weitersuchen, bis jemand nein sagt, und dem dann folgen? Und wenn er erst der 10. wäre?


Hast ja recht Jutta!

Ich glaube ich habe einfach nur Angst.
Wie schwer hab ich mich damit getan Nr 1 aufs Gym zu schicken, welche Angst hatte ich da. Und jetzt hat er in der Mittelstufe einen Schnitt von weit unter 2 ohne nur einen Finger zu rühren. Aber er ist halt auch HB! Dafür hat sie kein Zackenprofil!

Meine eigene verkorkste Schulzeit steht mir halt immer wieder im Wege. Und das Nesthäkchen loszulassen ist auch nicht so einfach ;)

Früher waren die Anmeldungen im Frühjahr, ich glaube das hätte die Sache erleichtert.

Ihr seht, bin wie immer total unentscheidungsfreudig.

Danke für ein paar Anstubser, hört nicht auf damit!!!!!

Lisbeth

PS sehe gerade Attis Signatur: Auch in unserem Falle sowas von zutreffend!
_________________
Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Svea
Sponsor 2010/2011


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 4746
Wohnort: St. Olaf ;-) (BW)

BeitragVerfasst am: 07.10.2011, 08:18
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Dann stubse ich nochmal winkie

Mal aus einem anderen Winkel. Unsere Große wurde "normal" eingeschult. Es hat leider aber nicht geholfen und irgendwann war der Sprung aus der Klassse dann der einzige Notnagel um die psychische Gesunheit unseres Kindes zu retten. Leider.
Wie wäre es mit dem Gedanken: Liebe jetzt anfangen um Trouble später zu vermeiden?

drueck

Svea
_________________
Wer das Konzept der Unendlichkeit verstehen will, muss nur das Ausmaß menschlicher Dummheit betrachten.
Voltaire
Svea
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ylva




Anmeldungsdatum: 18.08.2010
Beiträge: 199

BeitragVerfasst am: 07.10.2011, 09:50
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Hallo Lisbeth,

sorry für alle mitlesenden Kindergärtnerinnen, aber meine Erfahrungen mit der Meinung von Erzieherinnen zur Schulreife von Kindern sind echt negativ. Wenn es nach ihnen gegangen wäre, wäre unser Großer nicht als Kannkind eingeschult worden, das heißt, er wäre nun in der zweiten Klasse. So haben wir ihn trotzdem zeitig eingeschult, er hat dazu noch eine Klasse übersprungen und besucht nun glücklich die vierte Klasse mit guten Noten bei maximaler Faulheit.

Das Problem besteht vermutlich darin, dass schulisch erfolgreiche Personen eher nicht Erzieher werden. Für die meisten normal bis mäßig Intelligenten ist Schule oft dermaßen negativ behaftet, dass sie sich nur Gedanken darum machen, wie sie ihre Kinder möglichst umfangreich davor schützen können.

Wenn er fit genug ist, dann lass ihn! Unser Zweiter ist jetzt auch erst zwei Monate nach Schulbeginn sechs geworden. Er ist nicht der Überflieger wie der Große, aber Kindergarten war jeden Tag blöd und Schule ist bisher jeden Tag schön (bis auf Tage, an denen andere länger bleiben "dürfen" oder die Schule insgesamt zu kurz ist).

Ich kenne aber Deine Bauchschmerzen und habe mich bei Nr. 2 mehrere Monate mit der Entscheidung geplagt. Ich war immer halb dafür und halb dagegen und dachte, dass sich sie Waage irgendwann ersichtlich zu einer Seite neigen würde, was sie nicht tat. Die Rektorin (die dafür war) hat mir Zeit bis zum letzten Tag der Klasseneinteilung gegeben und dann bin ich noch drei Tage nicht ans Telefon gegangen, wenn die Schule angerufen hat... Letztendlich haben mich dann witzigerweise die Kindergärtnerinnen überzeugt, obwohl ich glaube, dass sie den Mittleren einfach nach dem Großen eingeordnet haben, bei dem sie sich mit ihrer Einschätzung ja gründlich in die Brennesseln gesetzt hatten, was ihnen sehr peinlich war. Das andere wichtige Argument war, dass im Umkreis von 200 m um unsere Wohnung noch fünf andere Jungs in die Schule kamen. Nächstes Jahr wäre er allein gewesen.

Was sagt denn Dein Sohn dazu? Ich habe meinem schon relativ bedrohlich ausgemalt, dass alle anderen vermutlich älter wären und vielleicht auch größer und stärker. Er wollte trotzdem dringend in die Schule, obwohl er eher zurückhaltend ist.

Schönen Gruß
Ylva
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jenny
Administrator



Anmeldungsdatum: 02.03.2005
Beiträge: 5112
Wohnort: Krefeld

BeitragVerfasst am: 07.10.2011, 10:30
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Ich sage immer: fitte Kinder unbedingt früh einschulen. Besonders dann, wenn sie noch im Jahr der Einschulung 6 werden unbedingt!!

Mach dir doch nicht mehr Gedanken als nötig!

LG,

jenny
_________________
Niveau ist keine Gesichtscreme und Stil nicht der obere Teil des Besens......

Geduld ist die Kunst, nur langsam wütend zu werden.

jenny
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
blaue elise
Sponsor



Anmeldungsdatum: 31.07.2005
Beiträge: 1098
Wohnort: irgendwo im Rheinland

BeitragVerfasst am: 07.10.2011, 11:34
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

@ylva
Mensch bin ich froh, dass ich nicht die Einzige bin p

@jenny
bin halt so veranlagt traurig
Dafür hast Du ja 3-fach Erfahrung!

Bis Montag steht die Entscheidung, komme was wolle! Sooo!!!
_________________
Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
starkejungs
Sponsor


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 5625
Wohnort: BW

BeitragVerfasst am: 07.10.2011, 11:50
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Hallo Lisbeth,

der Kleine wurde ja am Einschulungstag 6- und es wäre ein Desaster geworden, wenn wir ihn NICHT in die Schule gelassen hätten. Dabei sah er bestenfalls aus wie 5 surprise
Jetzt sieht er aus wie, wie ein satter 3.Klässler und fetzt als 5.Klässler durchs Gymnasium, wie ein Großer- sehr zur Belustigung der Lehrer dort drugs

Lass sie in die Schule- sie ist sicher richtig da, als fittes Mädchen allemal daumen

Grüßle Steffi
_________________
Hab Geduld! Nicht durch Aufschlagen, sondern durch Ausbrüten wird das Ei zum Küken.
(Sören Kahl)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Freundeskreis netter Leute mit schlauen Kids Foren-Übersicht -> Ernster Plausch Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2
Gehe zu:  

 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge ich flieg immer beim Posting-Senden raus Pitsidia Test der Forumsfunktionen 2 22.01.2012, 17:37
Keine neuen Beiträge schulwechsel wegen immer größeren sch... ambrosia in der Grundschule 24 10.01.2012, 22:30
Keine neuen Beiträge IQ-Test - IMMER selbst zahlen? Moon im Kindergarten 5 23.07.2010, 14:50
Keine neuen Beiträge Schupsy oder Psycholog/in? Drachenkind Diagnostik 11 17.06.2009, 10:05
Keine neuen Beiträge Sind Zahnärzte immer so? Julie Ernster Plausch 28 30.06.2008, 16:11



phpBB 2.0.23
Template by BMan1

BBoard.de bietet Ihnen ein Kostenloses Forum mit zahlreichen tollen Features

Impressum | Datenschutz