Freundeskreis netter Leute mit schlauen Kids
Anlaufstelle für Leute mit Hochbegabten Ablegern - Meinungen, Berichte, Ratschläge, Austausch
***


 

Welcome Guest: Registrieren | Login
 
FAQ | Suchen | Mitgliederliste | Benutzergruppen
 

Ganztagsschule- Aufruf


 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Freundeskreis netter Leute mit schlauen Kids Foren-Übersicht -> Ernster Plausch Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
starkejungs
Sponsor


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 5625
Wohnort: BW

BeitragVerfasst am: 13.02.2012, 13:03
BeitragTitel: Ganztagsschule- Aufruf
Antworten mit Zitat

Hallo ihr!

Hier geht es darum, dass Ganztagsschule in den GS im Stuttgarter Raum(oder auch weter) verpflichtend werden soll- dadurch aber z.B. solche Angebote, wie Kinderchöre, verschiedene Vereinssportarten, die über Fußball und Handball hinaus gehen und andere Freizeitgestaltung mit großer Wahrscheinlichkeit untergehen werden- weil nicht massentauglich. U.a. wären auch so bekannte Hochkaräter wie die Stuttgarter Hymnusknaben bald erledigt- denn welches Kind mag 3mal die Woche noch nach einem 8Stunden-Schultag noch in Chorproben gehen?

Jede Stimme zählt- am besten schnell, denn Dienstag Abend ist eine Konferenz, in der die Stimmenanzahl schon gebraucht wird!

Ich kenne die, die den Aufruf verfasst hat- es ist seriös!

http://www.kinderchorverband.de/gts/

Danke!

Grüßle Steffi
_________________
Hab Geduld! Nicht durch Aufschlagen, sondern durch Ausbrüten wird das Ei zum Küken.
(Sören Kahl)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Moffi
Sponsor 2010/2011



Anmeldungsdatum: 29.03.2005
Beiträge: 2070

BeitragVerfasst am: 13.02.2012, 13:27
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Wah, das ist ja Wahnsinn! Verpflichtende Ganztagsschule in der Grundschule?? Geht das von der Stadt oder vom Bundesland aus? Habt Ihr da überhaupt die Ressourcen dafür?

Les mir gleich mal den Link durch...

Karin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mausi



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 28.09.2009
Beiträge: 70

BeitragVerfasst am: 13.02.2012, 13:31
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Das mit der gebundenen Ganztagsschule haben wir auch und da an unserer Schule das verpflichtend ist, hatten wir gar keine andere Wahl.
Wir müssen auch alle außerschulischen Aktivitäten sowie Arzttermine, gegebenenfalls Behördengänge (hatten wir neulich zwecks Kinderpasserneuerung) auf die Zeit nach 16 Uhr verlegen. Klappt alles, wenn der Veranstalter seine Angebote auch auf den späten Nachmittag legt. Klingt schrecklich, ist es aber nicht.

Eine Frage der Gewöhnung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
starkejungs
Sponsor


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 5625
Wohnort: BW

BeitragVerfasst am: 13.02.2012, 15:18
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

das mag schon sein, dass das eine Frage der Gewöhnung ist- aber anders, als in kleinen Städten, sind die EInzugsgebiete für die GS dort schon ziemlich große. Es wird kaum Kinder geben, die vor 16.30 Zuhause sind, eher später!

Außerdem macht es einen Unterschied, ob ich mich dafür entscheide, oder ob ALLE GS dazu zwangsverpflichtet werden!

Im Falle der Hymnus- Chorknaben wären das 3 verschiedene Chöre (je nach Können) für Jungs im GS-Alter+ einer für Vorschüler. Der Anfänger-Chor für GS-Schüler probt 1mal pro Woche, die beiden anderen Stufen 2 mal pro Woche. Und das ist nicht nur eine halbe Stunde Musikunterricht, sondern das ist eine anstrengende und länger dauernde Probe mit Theorieinhalten zusätzlich.
Da die Kinder aus dem gesamten Stadtbereich dort hinkommen, bedeutet das, das vor 17 Uhr gar keine Chance mehr besteht, Proben stattfinden zu lassen! Viele der Kinder dort spielen noch ein Instrument!
Es mag ja sein, dass eine Kleinstädtische Musikschule kein Problem haben mag, die paar Schüler, der Ganztagsschule haben, nach 16.30 einzubauen- aber wenn das plötzlich ALLE Grundschüler einer Stadt mit großem Einzugsgebiete betrifft, dann geht es gar nicht mehr!

Oh ja, da gibt es dann "tolle Ganztagsangebote" in den GS: Schließlich engagiert sich der supertolle Musikverein : Dumm nur, dass dein Kind diese Art von Musik schrecklich findet, dafür im Orchester ein Streichintrument spielt und teuren, aber sehr guten Unterricht an einer Musikschule von einem qualifizierten Lehrer erhält und sich auf Jugend Musiziert vorbereitet.
Dann kommen noch die örtlichen Sportvereine zum Zug: Fußball, bestenfalls Handball. Ach- diese Sportarten liegen deinem Kind nicht, es ist in der Leichathletik-Gruppe aktiv oder macht geräteturnen, Judo, karate usw? Pech gehabt.
Freistellung von den Ganztags-Freizeitaktivitäten, um am Musikunterricht oder Leistungstraining teilzunehmen - oder an Veranstaltungen für hochbegabte Kinder, die gerade die Kinder retten, die sich in der Schulumgebung- die manchmal sehr feindlich eingestellt ist, gegenüber außerschulisch engagierten und leistungsbereiten oder klugen Kindern, ist nicht vorgesehen!

Für die Sportvereine gilt das ja auch! Auf einmal müssen alle gleichzeitig in die Hallen oder auf die Plätze surprise Denn die älteren Kids waren ja bisher schon immer frühestens ab 16.30/17.00 Uhr dran! Ach, dann kommen die eben erst um 19Uhr - und die erwachsenen Trainieren dann bis Mitternacht?

Es gibt dort GS, da sind dann 3 -4 AGs vorgesehen, aus denen MUSS das Kind eine auswählen und dann wird im Halbjahresturnus gewechselt.
Meine Beiden wären an ihrer alten GS- mit den Klassenkameraden, Schulklima und den Lehrern den ganzen Tag zusammengesperrt- aus dem Fenster gesprungen! Nie Ruhe, nie Abstand, nie in dem versinken könne, was einem wirklich Freude macht und wirklich interessiert, immer dieser Lärm.

Wir haben es ja schon nach einem halben Schultag kaum mehr geschafft, die Vorkommnisse und Ödnisse des Schultages vergessen zu machen.

Ich bin der Meinung, dass es o.k. ist, wenn man sich die Schule aussuchen kann- und auch, ob man Ganztags braucht, oder nicht. Aber
GS wird nach Sprengel eingeteilt- du hast keine Wahl! Also wird jeder, der in einem schwierigen Einzugsgebiet lebt, versuchen, sein Kind aus der "positiv bildenenden" Schulumgebung herauszubekommen und Privatschule bezahlen. Dann werden diese staatlichen Schulen zum Sammelbecken werden- sehr zu Ungunsten all der Kinder, die dort bleiben müssen!
Denn niemand glaubt daran, dass plötzlich alle GS ein phantastisch tolle Konzept haben( auch die, an denen das Schulleben bisher Desaster Area war), eine aktive und vor allem gute Schulsozialarbeit anbieten können, perfekte HA-Betreuung leisten und es auch schaffen,ganz toll und differenziert mit den Kids zu lernen- so wie es doch die GS bisher von uns Eltern erwartet haben- und es reichlich oft auch in Hort oder Ganztagsschulen nicht funktioniert!

Und wenn es eingeführt würde- dann wäre ja nur folgerichtig, dass diese Sprengelregelung aufgelöst werden muss- dann würde Wettbewerb herrschen und die Schulen müssen gute Konzepte bieten und auch gute Arbeit leisten!

Ich bin so froh, dass meine keine Grundschüler mehr sind! Wenn uns das passiert wäre, wären sie schon längst auf Privatschulen oder übergeschnappt...

ich bin hier sicher manchmal etwas ironisch- aber es macht einen Unterschied, ob ausgereifte Konzepte mit entsprechenden "Vorräten" an qualifiziertem Personal ordentlich eingeführt werden, oder ob es um Kinderaufbewahrung geht. Und mal schnell flächendeckend Ganztags-GS einzuführen- es kann mir keiner erzählen, dass da was ausgreift ist!

Es geht übrigens hier wirklich nur um die GS- also um Kinder im Alter von 5 bis ca. 10!

Grüßle Steffi
_________________
Hab Geduld! Nicht durch Aufschlagen, sondern durch Ausbrüten wird das Ei zum Küken.
(Sören Kahl)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ripley



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 15.05.2010
Beiträge: 912
Wohnort: RLP

BeitragVerfasst am: 13.02.2012, 15:29
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Zitat:
Es geht übrigens hier wirklich nur um die GS- also um Kinder im Alter von 5 bis ca. 10!


DAS ist es, was mir dabei am meisten zu denken gibt.

Es gibt sicher Kinder und auch Konstellationen, bei denen eine ganztätige Unterbringung und Betreuung gut und wünschenswert ist.
Aber es gibt auch eine Menge Kinder, für die die (erzwungenen) ganztätige Vergesellschaftung mit anderen eine reine Tortour ist und Probleme somit vorprogrammiert sind.

Ich habe das richtig verstanden, dass das Ganztageskonzept flächendeckend verpflichtend (!) sein soll? *kopfschüttel*
_________________
LG
Ellen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
starkejungs
Sponsor


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 5625
Wohnort: BW

BeitragVerfasst am: 13.02.2012, 16:26
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Ja, Ellen, es soll FLÄCHENDECKEND UND VERPFLICHTEND eingeführt werden!

Darum geht es!
Ganztagsschule hat inzwischen wirklich Berechtigung, sei es, weil es Eltern gibt, die arbeiten (ganz egal, ob freiwillig oder weil sie müssen), oder weil sonst die Bildungschancen einer Bevölkerungsgruppe in den Keller sinken.

Aber das sollen dann bitte die Schulen anbieten, die dafür ein schlüssiges und sehr gutes ( auch für die Kinderseele) Konzept haben, das auch wirklich vom gesamten Kollegium mitgetragen wird. Dann stehen sicher für solche Schulen gute Sozialpädagogen etc. zur Verfügung. Und solche Schulen können sich dann auch profilieren- gerne mit qualitativ sehr guten Angeboten für das "Mittagsband"... aber übergestülpte Anordnungen, mit denen das Kollegium überfordert ist- oder hinter dem ja sogar oft Schulleitungen gar nicht stehen!- müssen die Kinder dann irgendwie überleben- in einem Alter, in dem sie sich wirklich nicht wehren können. Was anderes ist es dann nicht mehr. Wieviele GS sind doch so schon unerträglich, wievielen GS-LEhrern ist denn schon ein Vormittag mit den Kindern zuwider oder sie sind überfordert- und das einen ganzen Tag, wo sie doch nichts weiter, als ihren freien Nachmittag wollen??? Klingt böse, ist aber leider ein Erfahrungswert.

(Außerdem frage ich mich: Wer will dann noch GS-LEhrer werden? Schlechter bezahlt, als die Kollegen der weiterführenden Schulen- und dann genauso lang in der Schule??? Oh- das wird bitter...)

Es steht außer Frage, dass es für jede Familie eine Ganztagsschule in verträglich erreichbarer Entfernung geben sollte.
Aber es sollte auch jeder, egal, ob sozial schwach oder nicht, sicher sein können, dass an einer solchen Schule das Kind wirklich gut aufgehoben ist- mit allem, was dazu gehört!
_________________
Hab Geduld! Nicht durch Aufschlagen, sondern durch Ausbrüten wird das Ei zum Küken.
(Sören Kahl)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
joeymc
Sponsor 2010/2011


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 17.09.2009
Beiträge: 1539
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 13.02.2012, 17:26
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Was sagen denn die Schulen dazu? Und wer schreibt das vor? Hört sich für mich nach wahnwitziger Idee an - Erstklässler, die nur 20 Stunden Unterricht haben, bis 16:00 in der Schule festhalten???
Verwirrte Grüße aus Hessen (bin ausnahmsweise mal dankbar für die konservativ idiotische Schulpolitik meines Bundeslandes)
Joey
_________________
veni, lusi, fugi
(Ich kam, scherzte und floh - mein Sohn Nr 1 (mit damals 13) über die Schule und wech )
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
grünergeist
Quiz-Gewinnerin



Anmeldungsdatum: 21.05.2005
Beiträge: 2644

BeitragVerfasst am: 13.02.2012, 17:56
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Ganztag war ja hier auch in der diskussion, ist aber zum glück nochmal abgebogen worden. Jetzt gibt es einige für die, die es brauchen und vertragen, aber das Gros ist "VHG". Verpflichtende Halbtagsgrundschule, was bedeutet, daß die kleinen Kinder nicht mehr unerwartet um 10:00 Uhr mal zu Hause vor der Tür stehen, sondern auch ohne Hort bis zu einer bestimmten Uhrzeit betreut sind.
Für alle "teuren" Sportarten, (z.B. so etwas elitäres wie Schwimmen) die nicht mit einem Ball für 20 Kinder auskommen, werden die Bedingungen aber auch immer schlechter.
_________________
Falls Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen. [George Orwell]
grünergeist
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jenny
Administrator



Anmeldungsdatum: 02.03.2005
Beiträge: 5112
Wohnort: Krefeld

BeitragVerfasst am: 13.02.2012, 19:45
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Ich hab aber das Gefühl, dass das Kommunensache ist. Hier habe ich von dem verpflichtenden Ganztagsgrundschulblödsinn letzte Woche aus Düsseldorf gelesen. Aber wir hier direkt nebenan sind davon (noch) nicht betroffen.

Für mich hat das absolut nichts mit Gewöhnung zu tun sondern mit Bevormundung und ich würde dagegen auch auf die Barrikaden gehen. Da habe ich mit unserer GS richtig Glück gehabt, da ist normalerweise um 12.45 Schulschluss für alle. Es gibt inzwischen Betreuung bis 14 Uhr, aber nur wenn man dringend drauf angewiesen ist... Ab der dritten Klasse gibt es einmal in der Woche Nachmittagsunterricht bis 15.30
Genommen werden da am liebsten Kinder, wo ein Elternteil nicht arbeitet...

Grummelnde Grüße,

jenny
_________________
Niveau ist keine Gesichtscreme und Stil nicht der obere Teil des Besens......

Geduld ist die Kunst, nur langsam wütend zu werden.

jenny
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Mausi



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 28.09.2009
Beiträge: 70

BeitragVerfasst am: 14.02.2012, 09:27
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Also ich bin keinesfalls die Verfechterin der Ganztagsschule, im Gegenteil. Jede Familie sollte sich das aussuchen, was ihr am besten passt.

Das Konzept der verbindlichen Ganztags-Grundschule ist keine deutsche Erfindung - da meine Verwandtschaft über drei Länder außer Deutschland verteilt ist, kenne ich das von Nichten und Neffen. Einer muss sogar noch länger als Junior in seiner Schule bleiben - von 7:30 bis 17:30 und er ist Zweitklässler. Es wäre übertrieben zu sagen, dass er unglücklich ist, denn gerade bei ihm gibt es die besten Angebote - Skischule im Winter, Schwimmen und Kletterwald, wenn es warm ist. Ansonsten Schach, Klavier und qualifizierte Hausaufgabenbetreuung bei einer diplomierten Lehrerin, die auch mal Diktate macht und Vokabeln abfragt.

Außerdem treten sie als Hochbegabtenklasse mit Matheprofil gegen andere Klassen in Matheolympiaden an und werden nachmittags darauf vorbereitet. Und das geschieht in einem Land, das materiell viel unter dem liegt, was Deutschland in der Lage ist, seinen Kindern anzubieten.

Also machbar ist alles.
Konkret bei uns hatten wir keine Wahl, weil Junior zum Profil dieser Schule besser passte (und auch die Aufnahmeprüfung bestanden hat) als zu der Schule nebenan (die einen exzellenten Ruf hat und inzwischen auch ein Losverfahren eingeführt hat).

Am Anfang kam mir der Ganztagsbetrieb tatsächlich wie Kasernierung vor, besonders auf dem Hintergrund der permanenten Unterforderung in der ersten Klasse. Mittlerweile haben wir uns alle daran gewöhnt und sehen auch die Vorteile.
Besonders im sozialen Aspekt ist mein Kind sehr gereift. Er ist normalerweise ein Sensibelchen, das am Anfang überhaupt kein Interesse an anderen Kindern und ihren Spielen hatte, sondern den Lehrern hinterher ging, um mit ihnen über verschiedene Themen zu diskutieren. Inzwischen ist er sehr souverän, selbstbewusst und sozial kompatibel geworden, beteiligt sich gern an allen Gruppenspielen, steht im Mittelpunkt des Geschehens und genießt die Anerkennung der (älteren) Mitschüler. Und das alles weil er gezwungen ist, täglich acht Stunden unter Kindern zu sein. Nur mit Hilfe sehr engagierter Lehrer und ganz ohne Ergo-, Psycho- und sonst welche Therapien.

Mobbing gibt es nicht, weil sich alle kennen, die Klasse ist wie eine Großfamilie, die Lehrer sind eine Art Ersatzeltern, weil sie ja auch einen Ganztagsjob haben. Der lange Tag schweißt alle zusammen.

Das AG-Angebot wechselt oft, ist nicht immer überwältigend, aber fast alle Kinder machen ein-bis zweimal pro Woche etwas außerhalb der Schule.

Man sollte Kinder nicht unterschätzen, sie sind sehr anpassungsfähig und flexibel, noch stärker sogar als ihre Eltern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jenny
Administrator



Anmeldungsdatum: 02.03.2005
Beiträge: 5112
Wohnort: Krefeld

BeitragVerfasst am: 14.02.2012, 09:54
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Aber ich bitte dich!! Ist das erstrebenswert, dass alle gleich funktionieren, alle in der Gruppe mitlaufen?? Für mich ist das nicht mein Erziehungsziel! Ich möchte meine Kinder zu Individuen erziehen, mit Recht auf freie Entscheidung ob und mit wem sie wann was machen möchten!!
Und dafür habe ich meine Kinder einfach nicht, dass ich sie von 7.30 bis 17.30 wegsperre, da kommt mir das Familienleben eindeutig viel zu kurz.

Und ja, man gewöhnt sich an alles!!


Gruß,

jenny
_________________
Niveau ist keine Gesichtscreme und Stil nicht der obere Teil des Besens......

Geduld ist die Kunst, nur langsam wütend zu werden.

jenny
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Mausi



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 28.09.2009
Beiträge: 70

BeitragVerfasst am: 14.02.2012, 10:07
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Na, dann wünsche ich dir, das es klappt und ihr euren Willen durchsetzen könnt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
starkejungs
Sponsor


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 5625
Wohnort: BW

BeitragVerfasst am: 14.02.2012, 10:38
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Den Unterschied macht, ob es ein GUTES Ganztagesschulkonzept ist!
Und kein übergestülptes!

Die GS, die ich dort in der Gegend über Bekannte oder Verwandte kenne, haben nicht vor, Skifahren, Klettern oder gar Schach anzubieten, Schwimen schon gar nicht- "dieser Aufwand!", .

Der Unterschied zu deiner Version ist: Du konntest frei wählen. Darum geht es! Du hast dich bewusst für diese Schule entschieden, weil das Profil toll war- und du die LEhrer gut fandest... in Stuttgart kannst du dich nicht für eine Schule entscheiden- außer du schickst dein Kind auf eine Privatschule! Der Schulsprengel gilt.

Es gibt (auch hier!) Schulen, da bist du froh, wenn dein Kind mittags aus der Schule kommt und nicht nur neue Schimpfwörter und ähnlichen Schmutz gelernt hat. Da haben die LEhrer schon so keine Ambitionen, das irgendwie in verträgliche Bahnen zu lenken, da wird ein Kind sozial einsortiert- und entsprechend der weiterführenden Schule zugeordnet. Je schlechter das Kind sozial steht, desto weniger geben sich die LEhrer dort Mühe, tatsächlich zu entdecken, was es kann. Klein halten nennt man sowas. Und solche Schulen werden dann auch Ganztagesschule- ohne große Unterstützung und klar definierte Anforderungen an das soziale Klima etc.- und schon erst recht ohne Überprüfung...


Lies mal den AUfruf: Es wird kein Wählen mehr geben.

Und der Unterschied zu den Versionen in anderen Ländern: Das sind gewachsene Strukturen- und zwar keine schlechten!
Aber da sehen auch ganz viele Lehrer ihre Arbeit aus einem anderen Blickwinkel, als hier! Da gilt es, den Kindern zu zeigen was sie können- und nicht wie bei uns, ihnen zu beweisen dass sie nichts können.

Sorry- aber wir haben ganz schlechte Erfahrungen mit gewissen GS- die ja schon in der Halbtagsschule "Klassentrennung" praktizieren konnte. Ganz subtil. Ein Denunziant, wer da was behauptet... aber Ausländerkinder bekamen da prinzipiell keine Gym-Empfehlung- außer sie hatten einen Schnitt von 1,5- an dem gab es nichts zu deuten... dafür ist die Hauptschule voll mit ihnen. Desillusioniert und enttäuscht, klein gemacht 4 Jahre lang. Immer nur einen halben Tag! Von Lehrerinnen, die keine einzige AG angeboten haben, die Schulausflüge so langweilig gestaltet haben, dass die Kinder sich schon nicht mehr darauf freuen mochten, die keine Abschlussfeiern organisierne mochten, für die 4.Klässler, weil sie einfach nur froh waren, sie los zu bekommen- die so unwichtige Fächer, wie Kunst, Musik und den ganzen technischen Bereich der Sachkunde- und den restlichen Bereich auch so weit möglich- unter den Tisch kehrten. Nur ein Kind das sehr gut in Deutsch und Mathe war, hatte in ihren Augen einen Wert. Das sagten sie nicht- aber sie ließen es die Kinder fühlen. Solche Lehrerinnen MÜSSEN dann plötzlich Ganztagesschule durchziehen!!!

es geht ums WÄHLEN DÜRFEN, es geht um VIELFALT, um PROFILBILDUNG, es geht darum, dass es nur Schulen anbieten dürfen sollten, die WIRKLICH wollen und das auch können, weil alle mitziehen. Eine Schule muss abwägen durfen: haben wir die Resourcen? Bekommen wir QUALIFIZIERTES Personal (ja, bisher organsieren viele sog. Ganztagesschulen MÜTTER!!! Auch die HA- Betreuung etc. NICHT Lehrer oder Sozialpädagogen!)? Woher soll plötzlich so viel Qualifiziertes PErsonal für so viele Ganztagesschulen zur Verfügung stehen?

>Und es geht auch darum, dass Schulen, die das anbieten, eine GROSSE Vielfalt an ANgeboten reinlassen mussen, um wirklich den Kindern gerecht zu werden! Aber sie haben z.B. nicht vor, die Musikschulen oder wirklich bewährte Chorarbeit reinzulassen- oder den Schachverein. Sie haben nicht vor, solche tollen ANgebote wie diese Vorbereitung für Mathewettbewerbe zu machen. Sowas ist anstrengend, genauso wie Malen, Töpfern oder Werken usw. Das macht Dreck und Arbeit.

Nun, das war jetzt lang, aber Du hattest die Wahl- sowohl die der Schule, als auch die, ob Ganztagesschule oder nicht. Du hattest die Wahl , ob an der Schule deines Kindes positive Werte vermittelt und (vor)gelebt werden, oder nicht. Du hattest die Wahl, welches Profil zu deinem Kind passt. (und du konntest frei entscheiden!!!)
Diese Wahl haben wir hier sowieso nicht- schon nicht für halbe Schultage- aber in absehbarer Zeit die ELtern dort dann noch nicht einmal die Wahl für einen ganzen Tag!- und das Geld für die Wahl einer Privatschule haben dann wieder viele nicht.
Mal davon abgesehen, dass die dann überlaufen sein und nur noch die Sahne abschöpfen werden- und du dein Kind dann vielleicht in eine Schule gehen lassen musst, die es seelisch zugrunde richtet!

Es gibt gute Ganztagsschulen und es gibt in absehbarer Zeit dann ganz viele schlechte...

Übrigens: Es gibt Familien, da haben die ELtern ungewöhnlich Arbeitszeiten. Musiker z.B. arbeiten ganz häufig abends. Ich kenne mehrere Familien, da verlässt ein Elternteil praktisch jeden Tag um 17Uhr das Haus und kommt erst abends nach 10Uhr wieder. Bisher hat dieser Elternteil die HA-Betreuung übernommen, mit den Kindern gespielt und Instrument geübt, teilgehabt am Leben, an den Sorgen und Freuden der Kinder. Wann wird da nun noch Familienleben stattfinden?
Das sind mehr, als du denkst!

Jedes Kind kann Ganztagesschule gesund überleben oder sogar schön finden- wenn die, die sie veranstalten sich wirklich um das seelische Wohlbefinden der Kinder kümmern und ihre Bedürfnisse kennen. Toll, wenn ihr sowas gefunden habt.
Jedes Kind kann aber auch seelisch beschädigt werden, wenn den Menschen, denen es ausgeliefert ist, nicht daran liegt, dass es ihm gut geht. Oder wenn es Ruhe braucht und nirgens finden kann, wenn die Ohren klingeln, weil es immer zu laut ist...
Auch Langeweile kann weh tun- es gibt/gab viele Bauch-und Kopfweh-Kinder hier aus diesem Grunde! Und was hilft ein hohes Potential (hb z.B.), wenn es nicht herausgekitzelt wird, oder bewusst ignoriert oder weggeredet?
Gar nichts. die vielen Underachiever sprechen Bände.

Hm, vielleicht können dann alle LehrerInnen der Stuttgarter GS über Nacht Binnendifferenzieren und können Hb von Fleiß unterscheiden daumen



Der Chorverband dort ist ja nur einer von vielen Aspekten!

Gruß Steffi
_________________
Hab Geduld! Nicht durch Aufschlagen, sondern durch Ausbrüten wird das Ei zum Küken.
(Sören Kahl)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ernestine




Anmeldungsdatum: 18.01.2012
Beiträge: 386

BeitragVerfasst am: 14.02.2012, 11:32
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

starkejungs hat folgendes geschrieben:
Und es geht auch darum, dass Schulen, die das anbieten, eine GROSSE Vielfalt an ANgeboten reinlassen mussen, um wirklich den Kindern gerecht zu werden! Aber sie haben z.B. nicht vor, die Musikschulen oder wirklich bewährte Chorarbeit reinzulassen- oder den Schachverein. Sie haben nicht vor, solche tollen ANgebote wie diese Vorbereitung für Mathewettbewerbe zu machen. Sowas ist anstrengend, genauso wie Malen, Töpfern oder Werken usw. Das macht Dreck und Arbeit.


Und was machen die Schulen dann den ganzen Tag? Unterricht? Hausaufgabenbetreuung? Betreutes Spielen im Klassenraum?

Müssen die Kinder da überhaupt hin oder muß nur jede Schule das anbieten? (Sorry, ich komme nicht aus Stuttgart)
_________________
Charlotte (9), Wolf (4), Frieder (2)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jenny
Administrator



Anmeldungsdatum: 02.03.2005
Beiträge: 5112
Wohnort: Krefeld

BeitragVerfasst am: 14.02.2012, 11:36
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

bravo bravo bravo sm sm

Danke Steffi, das hast du wunderbar formuliert. Schonmal überlegt in die Politik zu gehen ;)

LG,

jenny
_________________
Niveau ist keine Gesichtscreme und Stil nicht der obere Teil des Besens......

Geduld ist die Kunst, nur langsam wütend zu werden.

jenny
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Freundeskreis netter Leute mit schlauen Kids Foren-Übersicht -> Ernster Plausch Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2
Gehe zu:  

 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Unsere Schule wird Ganztagsschule... jenny in /auf der weiterführenden Schule 5 16.08.2009, 19:56
Keine neuen Beiträge Heikle Esser in der Ganztagsschule Moffi in der Grundschule 14 01.02.2008, 10:18
Keine neuen Beiträge Aufruf in der Zeit zur Reform der Sch... oile in /auf der weiterführenden Schule 2 25.11.2007, 17:29

Tags
Freizeit, Kinder, Sport



phpBB 2.0.23
Template by BMan1

BBoard.de bietet Ihnen ein Kostenloses Forum mit zahlreichen tollen Features

Impressum | Datenschutz