Freundeskreis netter Leute mit schlauen Kids
Anlaufstelle für Leute mit Hochbegabten Ablegern - Meinungen, Berichte, Ratschläge, Austausch
***


 

Welcome Guest: Registrieren | Login
 
FAQ | Suchen | Mitgliederliste | Benutzergruppen
 

Wann einschulen???


 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Freundeskreis netter Leute mit schlauen Kids Foren-Übersicht -> im Kindergarten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Zauberfee



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 03.08.2008
Beiträge: 63

BeitragVerfasst am: 15.06.2012, 23:32
BeitragTitel: Wann einschulen???
Antworten mit Zitat

Hallohalli!


Heute geht es nicht um meinen Großen sondern um meinen Kleinen. M. wird am 11.11. fünf Jahre alt und ist ein ganz normal entwickeltes Kind. Einzig mit dem Sprechen hat er Probleme gehabt, weil er die ersten anderthalb Jahre schlecht gehört hat, was wir leider viel zu spät bemerkt haben (trotz Hörtest etc.). Er hat aber jetzt schon extrem viel aufgeholt, spricht ganz verständliche, grammatikalisch absolut korrekte Sätze. Es hört sich halt etwas "nuschelig" an, aber es wird massiv besser mit jedem Tag und manchmal pack ich mir an den Kopf was da für Vokabeln rauskommen. (er hat auch den Delfin 4 jetzt als bester bestanden. Volle Punktzahl bei den Arbeitsanweisungen und den Fantasiewörtern und Sätzen, nur die Bildbeschreibung war nicht sooo toll)

Jetzt wohnen wir ja in NRW und bis letztes Jahr war ja die Regel, dass alle Kinder aus dem Jahrgang 2007 eingeschult werden. Das haben sie letztes Jahr gekippt, so dass M. genau 5 Wochen nach dem Stichtag geboren ist. Nun überlegen wir, ob er diesen Sommer zur "fleißigen Biene" im Kindergarten werden soll, also in die Schulvorbereitung gehen und dann im Sommer 2013 mit 5 3/4 eingeschult werden soll.

Er interessiert sich normal für Buchstaben und zahlen, kann bis 100 zählen, kennt alle Großbuchstaben, schreibt seinen Namen und Mama, Oma etc., ist in seiner Kindergarten Gruppe gut solzialisiert (einziges Manko: wenn er z.B. sein gebautes schützen will dann sagt er nciht: Nein, das ist meins! sondern schmeißt sich brüllend drüber. Allerdings sind in seiner Gruppe auch viele deutlich Kleinere, die Sprache auch nicht unbedingt verstehen, und M. hängt halt auch noch ein bissel sprachlich hinterher). Er ist super weit was so organisatorisches angeht. Im Gegensatz zu seinem Bruder habe ich null bedenken dass er seine Sachen zusammenhält, seine Tasche packt etc. Auch vom körperlichen ist er weit und vorallem groß und kräftig.

Was auch noch dazu kommt ist, dass im nächsten Jahr ALLE seine Freunde eingeschult werden. Er bleibt nur ein Mädchen das so alt ist wie er, alle anderen sind dann mindestens ein halbes Jahr jünger.

Tja, und jetzt weiß ich nicht was ich machen soll. Einerseits würde er auch locker noch ein Jahr länger im Kiga bleiben. Er spielt noch gerne da und hat, nicht so wie sein großer Bruder damals, überhaupt keinen Druck in die Schule zu gehen. Andererseits habe ich Angst im nächsten Sommer da zu stehen und zu denken: Mist er ist soweit und jetzt ist der Zug abgefahren. Denn das Vorbereitungsjahr sollte er auf jeden Fall mitmachen.

Er könnte auch das Vorbereitungsjahr machen und dann, wenn das doch nicht klappt mit schule im nächsten Sommer, das Vorbereitungsjahr einfach nochmal machen. Er würde nächsten Sommer im Kiga auf jeden Fall die Gruppe wechseln, so dass er auch da das Gefühl hätte "aufzusteigen" aber eben nur mit deutlich jüngeren.

Wenn er in die Schule kommen würde und es würde dann doch nicht klappen könnte er im Rahmen der flexiblen Eingangsstufe ja auch einfach eine Ehrenrunde drehen.

Hach, ich bin hin und hergerissen. Mein Bauch sagt, dass er das packt mit 5 3/4. Hätten die das Schulgesetz nicht mal wieder geändert wäre er ja eh eingeschult worden.

Sagt mal was ihr meint, bitte!
_________________
Zauberfee mit Pupsbär (08/05) und Mausemurkel (11/07)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Online
Sponsor 2010/2011


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 07.07.2008
Beiträge: 763
Wohnort: Sachsen

BeitragVerfasst am: 16.06.2012, 22:45
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Hmmm... schwierige Sache, dies aus der Entfernung zu beurteilen.

Vertrau deinem Bauchgefühl, damit liegt man meist richtig.

Was sagt dein Kind? Was meint dein Mann?
_________________
LG Anja

"Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, war vor zwanzig Jahren. Die nächstbeste Zeit ist jetzt." - Aus Uganda
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zauberfee



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 03.08.2008
Beiträge: 63

BeitragVerfasst am: 17.06.2012, 00:51
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Hallo Online!

Mein Mann sagt jetzt fleißige Biene werden lassen, alles andere können wir dann im Laufe des Jahres entscheiden, mein Sohn würde natürlich gerne fleißige Biene werden, das ist ja schließlich spannend, ich glaube der "Tragweite" ist er sich aber nicht so richtig bewusst. Ich glaube zum jetzigen Zeitpunkt ist er wirklich noch zu klein um was konkretes dazu zu sagen, er ist ja erst 4 1/2 momentan.
Einerseits ist er mir viel zu lütt, andererseits weiß ich wie viel in diesem einen Jahr passieren wird und ich mag einfach nicht nächstes Jahr da stehen und denken: Mist, er müsste jetzt in die Schule, aber wir habens versemmelt.

Mal gucken was der Kinderarzt am Dienstag dazu meint *seufz* Warum kann er nicht einfach vor dem Stichtag geboren sein ;)
_________________
Zauberfee mit Pupsbär (08/05) und Mausemurkel (11/07)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Online
Sponsor 2010/2011


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 07.07.2008
Beiträge: 763
Wohnort: Sachsen

BeitragVerfasst am: 17.06.2012, 07:59
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Mein Mädel wurde genau 8 Tage nach dem Stichtag geboren. winkie

Wir hatten unser Kind ein Jahr eher zur Schule angemeldet (mein Mann war sehr dafür - er wurde auch eher eingeschult). Die Zusage der Schule hatten wir, nur ICH habe dann kurzfristig einen Rückzieher gemacht. Warum?

Hier hätte es noch vom Schulphsychologen ein Gutachten gebraucht (und was wenn dieser nicht wollte? Vorfreude des Kindes auf die Schule und dann das Aus? Neeee...lieber nicht) Unser Kind war ein einem Superkindergarten und hat sich dort sehr wohl gefühlt und wurde auch sehr gefordert und gefördert (noch heute behautet es, dort mehr gelernt zu haben als in der Schule ;) ) Ich wollte ihr die Chance geben auch mal die Große im Kiga zu sein.

Allerdings haben wir es nicht in die RegelGS eingeschult, sondern eine für unser Kind entsprechende GS gesucht (Ja, hier gibt es viele verschiedene GS zur Wahl *freu*). Sie ist 4 Jahre immer gern zur Schule gegangen, hat ohne Mühen die Empfehlung fürs Gym. super gemacht.

Aus unserer Sicht sind die GSjahre optimal verlaufen, aber ich bin mir sicher unser Kind hätte dies auch ein Jahr früher ähnlich toll geschafft.

winkie Wie du merkst, die "Bedingungen" waren bei uns sehr ähnlich. Mann und Kind wollten, die Mutter hatte "Bauchschmerzen". :)

Ihr habt schon ein Kind in dieser GS? Würde dies dort klappen oder gäbe es Alternativen?
_________________
LG Anja

"Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, war vor zwanzig Jahren. Die nächstbeste Zeit ist jetzt." - Aus Uganda
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
joeymc
Sponsor 2010/2011


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 17.09.2009
Beiträge: 1539
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 17.06.2012, 12:16
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Bin selbst mit 5 3/4 eingeschult worden und problemlos (außer häufiger Langeweile) zum Abi gekommen. Habe zwei Kannkinder, die beide locker mit 5 1/2 hätten gehen können, durch Geburtstag im Juli dann aber schon (knapp) 6 waren. Nr 3 hätte m.E. auch ein Jahr früher gehen können (mit 5 1/2), die Schule wollte sie nicht, weil sie halt sehr klammrig war (an die Lehrer) - das war ein Jahr später nicht anders, nur langweilt sie sich sicher mehr als es anders gewesen wäre...
Ich bin ein Anhänger des Früheinschulens, und wenn es dies flexible Eingangsstufe gibt - was spricht dagegen?
LG
Joey
_________________
veni, lusi, fugi
(Ich kam, scherzte und floh - mein Sohn Nr 1 (mit damals 13) über die Schule und wech )
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
blaue elise
Sponsor



Anmeldungsdatum: 31.07.2005
Beiträge: 1098
Wohnort: irgendwo im Rheinland

BeitragVerfasst am: 18.06.2012, 11:49
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Hallo Zauberfee,

habe auch ein Novemberkind - und hatte vergangenes Jahr die gleichen Bauchschmerzen ;)
Alle waren dafür, incl. Schulpsychologe und aufzunehmende Schule. Alle KIGA-Freundinnen werden dieses Jahr eingeschult, alles sprach dafür. Aber irgendetwas undefinierbares hat mich davon abgehalten.
Letzendlich war mir der Gedanke, dass das Kind danach noch in die Betreuung muss, zuviel. Von 8-12 Uhr in die Schule hätte ich ok gefunden, aber für einen Ganztag in der Schule, war sie mir einfach mit 5 3/4 zu jung.
Unsere Schule entscheidet binnen weniger Wochen über eine Vorversetzung, das hat mich sehr getröstet.
Und das ist ja dann bei euch mit der flexiblen Eingangsstufe noch viel leichter.
Ok, jetzt kurz vor der "Nicht-Einschulung" wundere ich mich, wie sehr dieses Kind sich in den letzten 6 Monaten entwickelt hat.
Andereseits sehe ich auch ganz klar die vorhandenen, zugegebenermaßen kleinen, Defizite.
Ihr habt mir der Anmeldung doch noch bis November Zeit und auch die "fleissigen Bienen" fangen doch sicher erst nach den Ferien an.
Zieh doch den Schulpsychologen zu rate, obwohl es davon auch einige wirklich grottig schlechte gibt.
Ihn das Vorschulprogramm komplett 2 Mal durchlaufen zu lassen, fände ich problematisch. Ab Ostern herrscht in der Gruppe immer so eine Aufbruchstimmung. Und wenn dann im Sommer alle gehen und er nicht. Das wird bestimmt nicht schön.
Helfen bei der Entscheidung kann Dir keiner. Es ist eher die Frage, bist Du eher der wagemutige Typ oder der "auf Nummer sicher gehende "Typ" :)

Einen klaren Kopf bei der Entscheidungsfindung und viele hilfreiche Tipps würnscht Dir
Lisbeth
_________________
Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
freakyfour



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 22.03.2011
Beiträge: 178

BeitragVerfasst am: 18.06.2012, 12:07
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Momentan müsst ihr doch noch nichts entscheiden!
Sondern euch nur Möglichkeiten offenhalten. Und dann wäre es klar, was wir hier täten.
Lass ihn doch das Vorschulprogramm mitmachen, dann seht ihr auch gut, wie er damit zurechkommt.
Bis bald, freaky
_________________
Freaky, mit B1(8/04); M1 (4/07); B2 (9/08 ); M2 (10/10)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Atti
Sponsor



Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beiträge: 291
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 18.06.2012, 13:35
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Hallo,
möchte eure Grundschule denn überhaupt noch Kinder vorzeitig einschulen ? Ist die Kita für eine vorzeitige Einschulung ? An unserer Grundschule war das damals sehr problematisch und da die Kinder durch den späteren Stichtag eh jünger geworden sind, wird da eine vorzeitige Einschulung gerne mal torpediert. Ansonsten würde ich ihn auch erstmal das Vorschulprogramm mitmachen lassen und schauen was die Anmeldung im Herbst und die folgende Schuluntersuchung so bringen.
lG
Atti
_________________
Laufe nicht der Vergangenheit nach und verliere dich nicht in der Zukunft.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Syringa



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 14.01.2012
Beiträge: 117
Wohnort: Elbflorenz

BeitragVerfasst am: 18.06.2012, 18:53
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Ich stehe momentan vor der selben Entscheidung: Kind dieses Jahr für die vorzeitige Einschulung 2013 anmelden (er wäre dann genau 5 1/2), oder noch ein Jahr warten und Regeleinschulung 2014 mit genau 6 1/2.

Ich habe diesbezüglich sowohl unser Schulamt, als auch den Direktor der aufnehmenden Schule kontaktiert. Vorzeitiger Einschulung steht man an dieser Schule offen gegenüber, allerdings nur mit amtskinderärztlichem und schulpsychologischem Gutachten.

Allerdings - und das ist das Gute - könnte ich, wenn ich meinen Sohn dieses Jahr für die Einschulung 2013 anmelde, diese Anmeldung kurzfristig zurückziehen, wenn ich ihn 2013 doch noch nicht für schulreif halten sollte. Und auch das Gegenteil wäre möglich: ich könnte ihn auch noch später, im Laufe des Frühjahrs oder Sommers 2013, zur Einschulung anmelden, wenn ich der Meinung wäre, daß das doch der bessere Weg sei.

Gibt es denn solche Möglichkeiten auch bei euch?

(Btw: Ich tendiere eher zur Regeleinschulung.)
_________________
LG, Syringa und Pfiffikus (03/08 )
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ylva




Anmeldungsdatum: 18.08.2010
Beiträge: 199

BeitragVerfasst am: 19.06.2012, 01:13
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Bei uns muss man rechtzeitig anmelden (also hier im Oktober des Vorjahres). Bei Kann-Kindern steht es einem dann aber frei, jederzeit kurzfristig abzuspringen. Ich konnte mich bis Mitte Mai entscheiden, als es dann wirklich um Klassenstärken ging und die Direktorin klare Zahlen brauchte. Nachträglich anmelden scheint nicht vorgesehen zu sein (geht bestimmt auch irgendwie, anders herum ist aber viel einfacher).

Wir haben es übrigens gemacht, da Sohn sehr dringend in die Schule wollte und auch der ganze Clan aus der Straße in die Schule kam. Mit den neu nachrückenden Erstklässlern hat er jetzt nicht mehr viel gemeinsam. Er geht nach einem Jahr noch immer so gerne in die Schule, dass er sogar hinging, als ich es ihm wegen einer Erkältung freigestellt hatte. Nur die Hausaufgaben sind eine einzige Katastrophe... ich weiss aber nicht wirklich, ob ein Jahr warten etwas geholfen hätte. So hat er Lesen in der Schule gelernt und nicht vorher schon.

Ylva
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Trulla



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 31.05.2012
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 19.06.2012, 12:31
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Hallo,

unsere Trulli wurde letztes Jahr mit 5 eingeschult (Juli-Kind).

Meine Gründe waren:

fühlte sich unterfordert im Kindergarten, wollte nicht mehr hingehen, jeden Morgen Theater, zeigte schon körperliche Beschwerden

Kindergarten ging nicht darauf ein, bot ihr keine Herausforderungen
trotz Gesprächen, Begabung wurde erst gesehen, nachdem wir mit dem Test gewedelt hatten (die Psychologin hatte ganz genau beschrieben, was unsere Trulli im Kiga braucht, um nicht unterfordert zu sein). Trotzdem änderte sich danach nichts!

Erst fiel mir die Entscheidung sehr schwer (tüchtig Bauchweh Embarassed
aber je weiter das Jahr (April/Mai) voranschritt, umso sicherer wurde ich mir.

Sie geht übrigens auch in eine Eingangsstufe.

Geht euer Sohn denn gern in den Kindergarten?

LG
Trulli
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zauberfee



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 03.08.2008
Beiträge: 63

BeitragVerfasst am: 19.06.2012, 13:33
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Sooooo...nach langem Gespräch mit dem Kiga, mit der Schule, dem Schulamt und dem Kinderarzt sind wir zu dem Schluss gekommen, dass wir es wagen.
Im Grunde genommen hat er ja nichts zu verlieren (außer evtl. im nächsten Jahr dann doch nicht eingeschult zu werden, aber da werde ich ihn von vorneherein drauf vorbereiten und dann ist die Enttäuschung auch nicht groß, bzw. hoffentlich gar nicht vorhanden.)

@Trulla: Momentan fühlt er sich noch sehr wohl im Kiga, es ist bei M. ja auch kein Problem von Unterforderung. Ich denke er würde evtl. auch ohne Probleme das weitere Jahr noch mitmachen, aber er wäre dann eben alleine auf weiter Flur und wenn er in die Schule kann, warum dann noch ein Jahr Kiga, wo ihm evtl. nach ein Paar Monaten dann doch langweilig wird weil ja wirklich alle seine Freunde gehen. Die nächsten sind vom Alter her dann ein halbes Jahr jünger und alles Mädchen, so richtige Mädchen ;)

Ja...mir gehts jetzt gut mit der Entscheidung, danke für Eure Gedanken!!! Auf ins neue "Jahr" ;)
_________________
Zauberfee mit Pupsbär (08/05) und Mausemurkel (11/07)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ylva




Anmeldungsdatum: 18.08.2010
Beiträge: 199

BeitragVerfasst am: 19.06.2012, 13:57
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Ich habe meinem in dieser Entscheidungsphase immer gesagt, es hänge davon ab, ob noch ein Platz frei wäre, wenn alle regulären Kinder untergebracht wären. Die wären vor ihm dran, da sie dann von den Regeln her auf jeden Fall in die Schule gehen müssten. Und bis feststehe, wieviele Kinder tatsächlich in die Klasse kämen, müsste er halt noch auf die Entscheidung warten. Das hat er problemlos akzeptiert. Auf diese Art wollte ich verhindern, dass er sich ggf. als Versager fühlt.

Ylva
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zauberfee



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 03.08.2008
Beiträge: 63

BeitragVerfasst am: 19.06.2012, 14:15
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Danke für den Tipp Ylva, das klingt Kind-kompatibel ;)
_________________
Zauberfee mit Pupsbär (08/05) und Mausemurkel (11/07)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Freundeskreis netter Leute mit schlauen Kids Foren-Übersicht -> im Kindergarten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Seite 1 von 1
Gehe zu:  

 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Wann ist es zu viel? Kind bremsen? tinkerbell007 in /auf der weiterführenden Schule 5 12.05.2013, 16:51
Keine neuen Beiträge Einschulen in 2. Klasse Paula in der Grundschule 15 09.03.2013, 16:00
Keine neuen Beiträge Mathe - wann sollten die Rechenwege g... Ernestine in der Grundschule 16 14.03.2012, 23:29
Keine neuen Beiträge test durch schule - wann und wie werd... diorella in der Grundschule 15 09.03.2010, 18:19
Keine neuen Beiträge Nightmare before Christmas - ab wann? Moffi Lockrer Plausch 5 26.11.2009, 10:09

Tags
Garten, Kinder, USA, Wohnen



phpBB 2.0.23
Template by BMan1

BBoard.de bietet Ihnen ein Kostenloses Forum mit zahlreichen tollen Features

Impressum | Datenschutz