Freundeskreis netter Leute mit schlauen Kids
Anlaufstelle für Leute mit Hochbegabten Ablegern - Meinungen, Berichte, Ratschläge, Austausch
***


 

Welcome Guest: Registrieren | Login
 
FAQ | Suchen | Mitgliederliste | Benutzergruppen
 

Menno..


 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Freundeskreis netter Leute mit schlauen Kids Foren-Übersicht -> im Kindergarten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
freakyfour



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 22.03.2011
Beiträge: 178

BeitragVerfasst am: 05.07.2012, 22:59
BeitragTitel: Menno..
Antworten mit Zitat

Ein besserer Titel fällt mir nicht ein.
Ende August gehen beide Erzieher aus M1s Gruppe weg. Aktuell ist noch unklar in jeder Hinsicht, wie es weitergehen wird.
Jetzt hat sie schon keine Platz in der Vorschule gekriegt, ich hab mich damit getröstet, dass ihre wirklich fitte Erzieherin das schon geregelt kriegen wird - und nun das.... sm
Aktuell wirkt M1 im KiGa immer schwieriger. Sie freut sich sehr auf ihren Status als Vorschulkind. Aber ich weiss, was da dran ist. Laute raushören (was sie schon seit langem kann) und ein paar Sonderrechte (die sie dank dreister energischer Einforderung ja auch dieses Jahr schon ziemlich hatte). Sie interessiert sich aktuell hauptsächlich für den Schulstoff der ersten Klasse. Lesen kann sie schon, Schreiben auch, wenn auch noch manches spiegelverkehrt. Sie hat ein gutes Zahlen- und Mengenverständnis. Der große Bruder sorgt dafür, dass sie genug lernt. Die beiden spielen sehr oft Schule (er Lehrer, sie Schüler).
Wirklich unglaublich ist ihre Merkfähigkeit. Sie saugt jede Info auf wie eine Schwamm und spuckt dann die Fakten zu den unmöglichsten Momenten wieder aus. (Neulich nach zufälligen Aufkommen des Themas Weltraum unter einigen Erwachsenen quakt sie in einem Atemzug dazwischen: Das erste Lebewesen im All war die Hündin Leika, der erste Mensch im All war der Russe Juri Gagarin, der erste Mensch auf dem Mond war Neil Armstrong...)
Einschulung zum kommenden Schuljahr haben wir nicht wirklich in Erwägung gezogen, sie hat durchaus ihre Defizite: grottenschlechte Feinmotorik, schlechte Konzentration auf "unliebsame" Themen. Schwierigkeiten im Sozialverhalten - sie kann sich ganz schlecht in eine Gruppe einfügen, MUSS immer im Mittelpunkt stehen.

Wie wird das nur werden... ich habe Angst, das sie genau in diesen Bereichen im nächsten Jahr gar keine Fortschritte machen wird. Wie soll sie lernen, sich einzufügen, wenn sie jeden Tag von neuem merkt, dass sie ihre Altersgenossen problemlos an die Wand spielen kann. Und unliebsame Bereiche (Malen z.B.) werden gerne gekonnt ignoriert, sie diskutiert so lange, bis sie um dem Auftrag rumgekommen ist. Ihre aktuelle Erzieherin kennt ihre Marotten, und lässt ihr so leicht nichts durchgehen. Eine Neue braucht sicher einige Zeit bis sie diese Motte richtig kennt. Wer weiss, welche Dinge sich bis dahin eingeschliffen haben?

Gruß, die frustrierte freaky
_________________
Freaky, mit B1(8/04); M1 (4/07); B2 (9/08 ); M2 (10/10)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ernestine




Anmeldungsdatum: 18.01.2012
Beiträge: 386

BeitragVerfasst am: 06.07.2012, 08:30
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Ach, das klingt ja wirklich doof.

Charlotte hat seinerzeit einiges an ihrem Verhalten geändert, als ich ihr erklärt habe, daß das der Grund ist, warum sie noch nicht in die Schule kann.

Aber wenn Deine Tochter jetzt schon den Stoff der 1. Klasse drauf hat, wird es in der Schule vielleicht noch schlimmer! Vielleicht kannst Du ihr andere Herausforderungen bieten, damit sie ihr Hirn in der Zwischenzeit beschäftigen kann? Irgendetwas, daß sie in der Schule eh nicht lernen würde.
_________________
Charlotte (9), Wolf (4), Frieder (2)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jutta
Sponsor


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 15.05.2005
Beiträge: 4602
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 06.07.2012, 10:21
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Hallo freaky,

das ist sehr schade. Wer weiß, vielleicht kommen auch erfahrene Erzieher, die streng sind und sich durchsetzen können? Die die Kinder motivieren, aber auch Regeln abverlangen. Wer weiß?

Aber das hier, das kannst du doch noch weiter mit ihr üben:
Zitat:
quakt sie in einem Atemzug dazwischen: Das erste Lebewesen....


Wenn sie gern im Mittelpunkt steht, darf sie doch zeigen, was sie kann. Aber eben dann, wenn es erlaubt ist, nicht dazwischen! Da seid ihr gefragt. Regelspiele auch höheren Niveaus spielt sie sicher gern mit? Gespräche der ganzen Familie, wo zuhören und drankommen abwechseln, kennt sie sicher auch? Da kann man ansetzen. Im Kindergarten und zu Hause und überall.

Viel Spaß beim "Noch ein Jahr überbrücken"!

Jutta
_________________
Lehre tut viel, aber Aufmunterung tut alles (Goethe)
Jutta
Einstein (3/93) und Napoleon (3/99)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dogma




Anmeldungsdatum: 07.07.2012
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 07.07.2012, 13:15
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Was ich mir für deine Tochter hier ganz gut vorstellen könnte, wenn sie die Möglichkeit hätte der neuen Erziehrin zu helfen sich einzufinden, wenn sie ihr den Kindergarten zeigen und erklären könnte, die Regeln und Gewohnheiten die in der Gruppe sind. Wie die Kinder so sind, was bisher getan wurde und wie es weitergehen könnte.
Damit wäre sie "wichtig" genommen und würde erstmal ausgelastet sein. Die Erzieherin muss sich natürlich darauf einlassen, aber es wäre für diese auch eine Möglichkeit deine Tochter in ihrer Art besser verstehen und einschätzen zu können. Zudem würde deine Tochter vielleicht eine besondere Beziehung zu ihr aufbauen und sich vielleicht als "stellvertretende Erzieherin" fühlen. Ihr helfen zu planen, Vorschläge zu machen etc.
Natürlich wäre es wünschenswert die Erzieherin würde trotz Einbeziehung des Kindes klare Strukturen aufweise und fähig sein das Oberwasser zu behalten.
Auch für "kleine Erzieher" ist es wichtig den anderen Wert zu schätzen, ihm zuzuhören und auf ihn einzugehen. Damit kann sie zwar im Mittelpunkt stehen, muss sich aber ganz besonder auf die Kinder einlassen, schließlich ist das die Hauptaufgabe einer Erzieherin! Diese Message sollte auf jeden Fall bei ihr ankommen und es sollte Augenmerk darauf gelegt werden dass sie dies umzusetzen lernt.

Ich bin selbst Erzieherin und Begabtenpädagogin und bin damit bisher gut gefahren wenn wir ein solches Kind im Kindergarten hatten.
Trau dich als Mama auf die Erzieherin zuzugehen. Kooperation zwischen Eltern und Erzieher ist hier besonders wichtig.
Ich weiß dass viele meiner Kolleginnen mit den Augen rollen, wenn wieder eine Mama kommt die meint ein "besonders kluges" Kind zu haben, aber lass dich da nicht beirren, schnell wird sie sehen "müssen" dass du recht hast, wenn sie dir nicht schon zu Beginn glaubt. Vieles geschieht nicht aus bösem Willen als viel mehr aus Unwissenheit. Wenn du merkst oder weißt dass sie in diesem Bereich unerfahren ist, dann füttere die Erzieherin mit Infomaterial, auch wenn es nicht deine Aufgabe ist, tu es deinem Kind zuliebe und nur dann hast du die größte Chance, dass dein Kind richtig verstanden wird. - Dies gilt übriges auch für die Schule.
Ich hoffe für deine Tochter eine kompetente Erzieherin an die Seite zu bekommen.

Grüße Dogma
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
freakyfour



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 22.03.2011
Beiträge: 178

BeitragVerfasst am: 08.07.2012, 22:03
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

"stellvertretende Erzieherin" ist sie zur Zeit eher zuviel als zuwenig. Sie stellt sich gerne in den Mittelpunkt, erklärt den anderen Kindern, was sie zu tun haben...
Ich bin der Meinung, dass sie dringend lernen muss, sich auch mal zurückzunehmen. Nur weil sie ein fittes Köpfchen hat, berechtigt sie das nicht dazu, sich überall in den Vordergrund zu drängen.
Ihre bisherigen Erzieherin hat sie da durchaus schon gebremst. Allerdings sind Erwachsene gerne erstmal völlig fasziniert von ihrer Redegewandtheit und lassen sie dadurch gerne gewähren. Ihre Ergotherapeutin (Feinmotorik.....) hat erstmal ungefähr 5 Stunden gebraucht, um sich gegen ihre Quasselattacken durchzusetzen.

Gut, vielleicht kriegt sie ja jetzt als Erzieherin einen alten, erfahrenen Drachen. Alle anderen Eltern werden stöhnen, nur ich bin zufrienden haha haha haha

Abwarten wie es läuft, was anderes kann ich sowieso nicht tun!
Gruß, freaky
_________________
Freaky, mit B1(8/04); M1 (4/07); B2 (9/08 ); M2 (10/10)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Trulla



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 31.05.2012
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 09.07.2012, 09:18
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Hallo,

ich habe auch so eine Madame zu Hause gehabt. Allerdings keine Probleme in der Feinmotorik - dafür recht klein. Kindergarten ging nicht mehr und wir fürchteten uns alle vor noch einem Jahr Kindergarten.

Gerade das Sozialverhalten schreckte mich auch ab vor einer frühzeitigen Einschulung. Sie hat sich in diesem Jahr Schule wirklich gut entwickelt. Auch körperlich - der Sportunterricht und die zusätzlichen Sporteinheiten in der Schule haben ihr wirklich, wirklich gut getan.

Sie kann zwar immer noch schlecht verlieren, aber kann sich selbst viel besser zurücknehmen.

Und nun freuen wir uns einfach wahnsinnig doll auf die ersten langen Ferien!

Ich drücke Euch fest die Daumen, dass ihr eine richtig gute Erzieherin bekommt, die das abfangen kann. Wenn es gar nicht geht, könnte sie sonst zum Halbjahr eingeschult werden?

LG
Trulla
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
freakyfour



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 22.03.2011
Beiträge: 178

BeitragVerfasst am: 15.07.2012, 14:32
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Zum Halbjahr einschulen ist vielleicht auch ein Gedanke....
Zumindest für mich als gedanklichen Fallback, wenn es gerade mal wieder kriseln sollte und ich irgendetwas brauche, woran ich mich festhalten kann.
Bis bald, freaky
_________________
Freaky, mit B1(8/04); M1 (4/07); B2 (9/08 ); M2 (10/10)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jutta
Sponsor


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 15.05.2005
Beiträge: 4602
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 15.07.2012, 14:45
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

freaky, wie geht ihr denn in der Familie mit dem Zuviel an Selbstbewußtsein und dazwischen quatschen um? Ist sie da genauso?
_________________
Lehre tut viel, aber Aufmunterung tut alles (Goethe)
Jutta
Einstein (3/93) und Napoleon (3/99)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Freundeskreis netter Leute mit schlauen Kids Foren-Übersicht -> im Kindergarten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Seite 1 von 1
Gehe zu:  

 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Ach menno... freakyfour in der Grundschule 3 24.02.2012, 14:50
Keine neuen Beiträge Ach Menno, blöde D-Tests - blödes Sch... Fabienne78 in der Grundschule 5 06.12.2009, 20:00

Tags
Ford, Garten, Kinder, Spiele



phpBB 2.0.23
Template by BMan1

BBoard.de bietet Ihnen ein Kostenloses Forum mit zahlreichen tollen Features

Impressum | Datenschutz