Freundeskreis netter Leute mit schlauen Kids
Anlaufstelle für Leute mit Hochbegabten Ablegern - Meinungen, Berichte, Ratschläge, Austausch
***


 

Welcome Guest: Registrieren | Login
 
FAQ | Suchen | Mitgliederliste | Benutzergruppen
 

Lehrer - Schüler - Beziehung (Geschwistererfahrungen)


 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Freundeskreis netter Leute mit schlauen Kids Foren-Übersicht -> in der Grundschule
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Ernestine




Anmeldungsdatum: 18.01.2012
Beiträge: 386

BeitragVerfasst am: 23.12.2012, 01:39
BeitragTitel: Lehrer - Schüler - Beziehung (Geschwistererfahrungen)
Antworten mit Zitat

Ich weiß nicht so recht, wo es richtig paßt, aber ich schreib es mal hier, weil da mein Gedanke hingeht.

Also: Sicher gibt es gute und schlechte Lehrer und sicher gibt es für das eine Kind geeignete und das andere Kind schlecht geeignete Lehrer.
Aber in meiner Grenzenlosen Naivität habe ich wohl gedacht, wer Kind A versteht, versteht auch Kind B, versteht auch Kind C + Rolle rückwärts ebenso.

Das liegt bestimmt ein bißchen an meiner Erfahrung im Freundeskreis...

Die neue Lehrerin von Charlotte ist ganz toll und ich wollte gern, daß Wolf sie auch bekommt aber nun stelle ich gerade fest, daß Wolf mit den Kindergärtnerinnen, die Charlotte zum Teil auch hatten (wo sie zufrieden war) und Frieder jetzt auch hat (der absolut glücklich ist), unzufrieden ist und frage mich, in wie weit so ein "Glück" eigentlich übertragbar ist.

Ich würde mich über Eure Erfahrungen sehr freuen...
_________________
Charlotte (9), Wolf (4), Frieder (2)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
joeymc
Sponsor 2010/2011


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 17.09.2009
Beiträge: 1539
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 23.12.2012, 15:28
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Meine drei kennen alle ihre Grundschullehrerinnen gegenseitig. Frau S wird /wurde von allen dreien geliebt, Frau I gehasst, Frau C war ok.
Auf der weiterführenden verwechseln eher die Lehrer meine beiden Jungs p
Nein, sie sind meistens einer Meinung.
Es hat bei ihnen auch viel mit Fachkompetenz und persönlicher Kompetenz der Lehrkraft (gerecht, fair, Respektsperson...) zu tun. Sie stehen nicht auf Kumpeltypen und "Tussi"-Lehrerinnen devil
Meine drei Kinder sind sich aber auch recht ähnlich, vom Wesen her.

LG
Joey
_________________
veni, lusi, fugi
(Ich kam, scherzte und floh - mein Sohn Nr 1 (mit damals 13) über die Schule und wech )
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pitsidia
Sponsor


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 12.12.2006
Beiträge: 921
Wohnort: Rhein-Main

BeitragVerfasst am: 23.12.2012, 16:34
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Hallo Ernestine!
Ich hätte für meine beiden gern die gleiche Grundschul-KL gehabt - ging aber zeitlich nicht auf (1 Jahr Überschneidung), also mussten wir bei meiner Tochter hoffen und sie hatte viel Pech. Sie hat aber die Ex-KL des Großen in Musik und liebt sie - wie er damals auch. Und die Lehrerin mag/mochte beide Kinder auch sehr gern (sag ich mal so gar nicht subjektiv green ). Beide Kinder sind sehr unterschiedlich, sprechen aber eigentlich auf den gleichen Typ Mensch an - was sicher viel mit den Menschen zu tun hat, die sie geprägt haben (wir, die Großeltern, die engsten Freunde und Nachbarn). Und hs. davon hängt auch ihre Zu- oder Abneigung den Lehrern gegenüber ab. Das hat bei beiden recht wenig mit dem Lernverhalten oder Lehrverhalten zu tun, vielmehr ist die menschliche Beziehung die Grundlage dafür. Das ist eigentlich für´s Lernen nicht so optimal, aber ich finde, doch kindgerecht und menschlich. Wir lassen uns ja auch lieber was von Menschen, die wir mögen sagen als von ungeliebten Zeitgenossen.
Viele Grüße
Pitsidia
_________________
Pitsidia
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
morlis



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 21.04.2008
Beiträge: 485
Wohnort: BaWü

BeitragVerfasst am: 23.12.2012, 17:13
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Meine Erfahrungen haben gezeigt, dass nicht jedes Kind gleich gut mit den gleichen Lehrern auskommt. Very Happy

Natürlich gibt es eine Tendenz, der absolute Leerer wird einer bleiben, ein fachlich kompetenter Lehrer ebenso.

An der Grundschule hatten meine beiden die gleiche Lehrerin in Kl. 1+2. Da dieses eine Möchtegern-Mamaersatz-Lehrerin war (ist ;)), die die Kinder am liebsten immer auf den Schoß nehmen wollte und natürlich von ihren Schülern uneingeschränkt geliebt werden wollte, hatte sie bei meinen beiden von je her schlechte Karten, besonders aber bei meinem Sohn, dem das ausdrücklich zu viel Nähe war!
Kurz beide mochten sich gegenseitig nicht, was beide auch voneinander wussten. Meine Tochter hingegen ist bei ihr noch einigermaßen unbeachtet durchgerutscht, es fanden sich immer rechtzeitig andere, die die Aufmerksamkeit von meiner Tochter ablenkten und lieber von ihr gehätschelt werden wollten. ;)

Jetzt am Gymnasium hat mein Sohn auch ab und an Lehrer, die bereits meine Tochter hatte. Komischerweise hält mein Sohn von den Lehrern, die meine Tochter gut fand nicht so sehr viel, dafür kommt er mit anderen eher klar, die meine Tochter nervig bis schlecht fand...

Also da lässt sich glaub nicht viel vorhersagen. :)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ernestine




Anmeldungsdatum: 18.01.2012
Beiträge: 386

BeitragVerfasst am: 23.12.2012, 17:35
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Ich bin mir gar nicht so sicher, was für einen Menschentyp Wolf mag... so Großelterncharaktere mag er zwar gern, spielt sich aber dann auf wie King Louie, das wäre in der Schule nicht so gut.

Meine Freundinnen mag er eigentlich alle - vielleicht hat er einfach den gleichen Menschengeschmack wie ich. Sind allerdings keine Lehrerinnen drunter...
_________________
Charlotte (9), Wolf (4), Frieder (2)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jutta
Sponsor


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 15.05.2005
Beiträge: 4602
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 23.12.2012, 18:36
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Da kann man aber auch viel reininterpretieren. Wolf ist Sandwichkind, wenn über und unter ihm die Geschwister jemanden mögen, könnte er (unbewußt) eher das Gegenteil annehmen.
Wolf kann auch einfach höhere Ansprüche an die Erzieherinnen stellen, als das seine damals vielleicht eher angepasste Schwester tat und sein jetzt noch kleiner Bruder eben nicht tut.
Die Chemie stimmt auch nicht immer, nur weil es innerhalb einer Familie so sein könnte. Von meinen Freundinnen und Bekannten gibt es auch Kinder, die ich anders empfinde als ein Geschwisterkind....

Letztlich ist jeder Mensch ja individuell anders gestrickt, das ist auch gut so und Wolf wird sich sicher aussuchen, mit wem er gut kann.

Frohes Fest euch allen!

Jutta
_________________
Lehre tut viel, aber Aufmunterung tut alles (Goethe)
Jutta
Einstein (3/93) und Napoleon (3/99)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TAfel



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 11.06.2008
Beiträge: 373
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 24.12.2012, 02:00
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Interessante Frage. Meine drei hatten ja dieselben Klassenlehrerinnen in den ersten Jahren (pro Klasse zwei Lehrerinnen) und mochten alle drei dieselbe von den beiden lieber. Allerdings ist sie auch ein echtes Prachtstück, sehr warmherzig, trotzdem streng und konsequent, selber Neuem gegenüber sehr aufgeschlossen, sie hat die Kinder ernst genommen und war immer sehr darum bemüht, dass die Kinder auch herausgefordert werden. Die Sympathie beruhte auf Gegenseitigkeit, sie mag unsere Kinder auch sehr gerne.

Bei den beiden Großen war es dann so, dass sie in den oberen Klassen GS zu den meisten LehrerInnen sehr ähnliche Ansichten hatten, lediglich der Humor des einen Lehrers kam bei den Kindern sehr unterschiedlich an. Da die beiden Großen mittlerweile auf verschiedenen Gymnasien sind, hat sich das Thema aber mittlerweile erledigt. Es gibt aber immer wieder von beiden Kindern theoretische Überlegungen, wenn sie auf derselben Schule wären und die gleichen LehrerInnen hätten, ob sich das möglicherweise für die eine oder den anderen nachteilig auswirken könnte, wenn sie miteinander verglichen werden würden.

Spannend wird es dann nochmal bei Nr. 3, falls sie sich nicht noch für eine dritte Schule entscheidet. Aber da haben wir ja noch etwas Zeit...

Euch allen wünsche ich ein ruhiges und entspanntes Weihnachtsfest!

LG Tafel
_________________
gr. Tochter (Jg. 98), Sohn (Jg. 01), kl. Tochter (Jg. 04)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
Ernestine




Anmeldungsdatum: 18.01.2012
Beiträge: 386

BeitragVerfasst am: 03.01.2013, 20:57
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

jutta hat folgendes geschrieben:
Wolf ist Sandwichkind, wenn über und unter ihm die Geschwister jemanden mögen, könnte er (unbewußt) eher das Gegenteil annehmen.
Wolf kann auch einfach höhere Ansprüche an die Erzieherinnen stellen, als das seine damals vielleicht eher angepasste Schwester tat und sein jetzt noch kleiner Bruder eben nicht tut.


Also Wolf ist definitiv kein klassisches Sandwichkind. Er ist sehr präsent und sozusagen der Takter unseres Familienlebens. Ich glaube kaum, daß er jemals auf die Idee kommt, sich irgendwo abzusetzten...

Und Charlotte war auch kein angepasstes Kindergartenkind (sie ist auch heute nicht angepaßt, aber umgänglicher), sie war schon anders als Wolf (introvertiert, statt extrovertiert), aber niemals ein Kind, daß so durchläuft. Rolling Eyes
_________________
Charlotte (9), Wolf (4), Frieder (2)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jutta
Sponsor


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 15.05.2005
Beiträge: 4602
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 04.01.2013, 18:34
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Hallo Ernestine,

bitte entschuldige, ich verstehe den Satz nicht mit dem "absetzen".
Allerdings finde ich deine Beschreibungen nicht ungewöhnlich. Dass Wolf sehr präsent ist spricht für mich nicht gegen eine "klassische" Sandwichposition/verhalten. Gibt es das denn, die "klassische" Variante?

Wenn er extrovertiert ist, auch schon war, bevor Frieder kam, dann ist das für mich die natürliche Gebung der Rollenverteilung: erstes Kind introvertiert, zweites extrovertiert. Das widerspricht sich ja nicht.

Ich wollte auch nur einen Denkanstoß geben, kann ja sein, dass ich falsch liege, ich kenne deine Kinder ja nicht. Manchmal hat man aber einen Tunnelblick, sorgt sich zu sehr oder sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht...

Lieben Gruß
Jutta
_________________
Lehre tut viel, aber Aufmunterung tut alles (Goethe)
Jutta
Einstein (3/93) und Napoleon (3/99)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ernestine




Anmeldungsdatum: 18.01.2012
Beiträge: 386

BeitragVerfasst am: 04.01.2013, 20:24
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Hallo Jutta, ich wollte Deinen Einwand gar nicht niedertrampeln, tut mir leid. Ich verstehe schon, was Du meinst, aber es paßt nicht, auf Wolfs allgemeines Verhalten.

jutta hat folgendes geschrieben:

bitte entschuldige, ich verstehe den Satz nicht mit dem "absetzen".


Ich meine, er sucht sich keine Alleinstellungsmerkmale gegenüber seinen Geschwistern. Er tut einfach, was er mag. Wenn es das selbe ist, gut, wenn nicht, auch gut. Wenn er es besser kann, gut, wenn nicht, auch gut.

jutta hat folgendes geschrieben:

Allerdings finde ich deine Beschreibungen nicht ungewöhnlich. Dass Wolf sehr präsent ist spricht für mich nicht gegen eine "klassische" Sandwichposition/verhalten. Gibt es das denn, die "klassische" Variante?


Keine Ahnung - gibt es? Ich dachte, das seinen eben immer die zukurzgekommenen, die früh ins Bett müssen, aber trotzdem helfen müssen, den Tisch zu decken. sm
_________________
Charlotte (9), Wolf (4), Frieder (2)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tamy



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 04.12.2010
Beiträge: 26
Wohnort: Sachsen

BeitragVerfasst am: 24.01.2013, 18:50
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

hallo,

da fühle ich mich sehr angesprochen !

meine erfahrung : überhaupt nicht (übertragbar)

allerdings sind wir da vielleicht auch ein extrembeispiel.

meine jungs sind sehr sehr unterschiedlich :
der große sehr herausfordernd,extrovertiert, lebhaft,unausgeglichen,provokant,hinterfragend

der kleine mit sonnigem gemüt,introvertiert,ruhig,aber auch in sich ruhend,ausgleichend

der kleine hat die gs-lehrerin die der große auch schon hatte.

für den großen war sie einfach perfekt : fordernd,herausfordernd,ihm im temperament ganz ähnlich :) ,laut, ihn in die schranken weisend, aber doch motivierend.

er hat ihr- glaube ich - ganz viel zu verdanken.

für den kleinen ist sie überhaupt nicht gut.
er ist relativ unglücklich in der schule, hat angst vor ihr, er kommt mit ihrer lauten,unstrukturierten art überhaupt nicht zurecht und sagt trotz toller schulleistungen andauernd

"ich hasse schule"
traurig

er ist überall, bei kindern und erwachsenen gleichermaßen beliebt und ja, ich führe das "schulehassen" durchaus auf diese lehrerin zurück.
sie ist allerdings ebenso extrem, wie es der große bruder ist.....

lg tamy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ernestine




Anmeldungsdatum: 18.01.2012
Beiträge: 386

BeitragVerfasst am: 25.01.2013, 00:00
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

tamy hat folgendes geschrieben:

für den kleinen ist sie überhaupt nicht gut.
er ist relativ unglücklich in der schule, hat angst vor ihr, er kommt mit ihrer lauten,unstrukturierten art überhaupt nicht zurecht und sagt trotz toller schulleistungen andauernd

"ich hasse schule"
traurig

er ist überall, bei kindern und erwachsenen gleichermaßen beliebt und ja, ich führe das "schulehassen" durchaus auf diese lehrerin zurück.
sie ist allerdings ebenso extrem, wie es der große bruder ist.....


Das ist ja echt schade. Hat Du ihm mal gesagt, daß die Lehrerin eben so tickt wie der Bruder? Solche Vergleiche machen Charlotte meist offener für schwierige Menschen.
_________________
Charlotte (9), Wolf (4), Frieder (2)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tamy



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 04.12.2010
Beiträge: 26
Wohnort: Sachsen

BeitragVerfasst am: 25.01.2013, 09:59
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

ja, das haben wir schonmal bißchen erörtert, hilft ihm aber leider auch nicht weiter.

leider gibts hier auch weder eine andere klasse, noch andere schule in die er wechseln könnte, also heißt es durchhalten.

lg tamy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ernestine




Anmeldungsdatum: 18.01.2012
Beiträge: 386

BeitragVerfasst am: 25.01.2013, 11:22
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Wie blöd! traurig

Wir haben hier schon eine große Auswahl an Grundschulen, aber um zu bekommen, was man will, muß man schon gezielt darauf hinarbeiten - da will ich natürlich nicht auf das falsche Ziel hinarbeiten! tocktock
Vielleicht kriege ich Wolf und die Lehrerin ja einfach mal in eine Situation, wo sie miteinander umgehen müssen. Am besten, ich nehme ihn schonmal mit zum nächsten Elterngespräch ;) .
_________________
Charlotte (9), Wolf (4), Frieder (2)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Freundeskreis netter Leute mit schlauen Kids Foren-Übersicht -> in der Grundschule Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Seite 1 von 1
Gehe zu:  

 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Springen in die 2. Klasse - Lehrer ne... puzzled in der Grundschule 29 04.03.2013, 00:09
Keine neuen Beiträge Waaah! Lehrer! Moffi in /auf der weiterführenden Schule 25 24.05.2012, 16:32
Keine neuen Beiträge junge Schüler in G8 jenny in /auf der weiterführenden Schule 8 08.04.2011, 19:13
Keine neuen Beiträge gute Klasse, schlechter Lehrer, oder ... Moffi in der Grundschule 11 11.02.2011, 09:28
Keine neuen Beiträge .... über Lehrer Svea Lockrer Plausch 0 01.02.2011, 10:06

Tags
Kinder



phpBB 2.0.23
Template by BMan1

BBoard.de bietet Ihnen ein Kostenloses Forum mit zahlreichen tollen Features

Impressum | Datenschutz