Freundeskreis netter Leute mit schlauen Kids
Anlaufstelle für Leute mit Hochbegabten Ablegern - Meinungen, Berichte, Ratschläge, Austausch
***


 

Welcome Guest: Registrieren | Login
 
FAQ | Suchen | Mitgliederliste | Benutzergruppen
 

Hochbegabten Internat


 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Freundeskreis netter Leute mit schlauen Kids Foren-Übersicht -> in /auf der weiterführenden Schule Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Fabian



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 04.01.2013
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 04.01.2013, 05:35
BeitragTitel: Hochbegabten Internat
Antworten mit Zitat

Moin Moin,

ich habe mich zwar schon viel im internet schlau gemacht aber wollte doch hier mal Meinungen einbeziehen, ich gehöre zu den sogenannten Underachievern ich habe einen IQ von 139 und einen Schnitt von. 2.6 ich weiß das ist nicht der standartisierte Underachiever, aber alles andere trifft auf mich zu, ablenkung im Unterricht, Langeweile, teilweise verschlossen und abgesondert. Auf jeden Fall denke ich, wie meine Eltern, das ein Hochbegabten Internat eine gute Lösung wäre. Hat jemand von ihnen schon Erfahrung mit einem solchen, welche sich besonders auch um jene Hochbegabte wie mich kümmert, gesammelt ?
_________________
139 - Tolle Zahl, was fange ich jetzt damit an Neutral
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jutta
Sponsor


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 15.05.2005
Beiträge: 4602
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 04.01.2013, 18:38
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Hallo!
Ich kann keine Erfahrungen beisteuern. Meine Kinder haben die klassische Gymnasiumslaufbahn. Einer studiert auch schon.

Ich habe es in der Vorstellung von dir schon gefragt:
Was hat man euch denn als Tipps nach der Testung mitgegeben? Warum muss es gleich ein Internat sein, welches ich z. B. als letzte Instanz sehen würde? Willst du weg von zu Hause?

Welche anderen Mittel habt ihr bzw. die Schule denn schon ausprobiert? Magst du mal erzählen?
_________________
Lehre tut viel, aber Aufmunterung tut alles (Goethe)
Jutta
Einstein (3/93) und Napoleon (3/99)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fabian



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 04.01.2013
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 04.01.2013, 19:04
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Das nächste Gespräch findet erst Ende Januar statt, da mein vater ausser Landes ist. Ich habe mit einem Lehrer dem ich sehr vertraue drüber geredet ( Mathe und Physik ) und der hat einen Plan entworfen in den beiden Fächern für mich doch hat er auch gleichzeitig gesagt das ich hier auch bei den anderen Lehrern nicht glücklich werde.
_________________
139 - Tolle Zahl, was fange ich jetzt damit an Neutral
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fabian



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 04.01.2013
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 04.01.2013, 19:18
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Und zu der Frage warum ein Internat: Ich fühle mich nicht wirklich wohl in meiner Schule, da ich mich zum Beispiel immer aufrege wenn jemand was nicht versteht, ist arrogant ich weis, aber mich regt es einfach auf. Außerdem habe ich in 3 !!! Fächern ( 2 davon hauptfächer ) Referandarin als Lehrer, die sich wohl nicht mit dem Thema auskennen.
_________________
139 - Tolle Zahl, was fange ich jetzt damit an Neutral
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ripley



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 15.05.2010
Beiträge: 912
Wohnort: RLP

BeitragVerfasst am: 04.01.2013, 20:00
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Naja, dass jemand nicht auf Anhieb versteht, wovon Du redest, wird Dir aber im Leben noch häufiger passieren. Noch SEHR häufig.

Da kannst Du JETZT Mechanismen entwickeln damit umzugehen oder eben später, wenn es etwa im Job drauf ankommt (und so jemand Chef oder Kunde ist) auf die Nase fallen.

Ich kenne das Problem und ich BIN mit dieser (Deiner) Einstellung oft auf die Nase gefallen. Genau deswegen arbeite ich mir jetzt einen Wolf, um meinen 15 jährigen Sohn zur Toleranz zu erziehen - und dazu, seinem Gegenüber ggf. nötige Zusatzinfos zu geben. Oftmals hängt es nämlich schon daran.

Und dass Lehrer nicht immer (auch nicht wissenmäßig) auf dem Stand sind, den sich Schüler wünschen ... tje, meinst Du, das ist auf anderen Schulen anders?
_________________
LG
Ellen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fabian



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 04.01.2013
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 04.01.2013, 20:06
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Lese meine Überschrift ;) Dann weißt du an welchen Schulen das anders ist :)
_________________
139 - Tolle Zahl, was fange ich jetzt damit an Neutral
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ripley



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 15.05.2010
Beiträge: 912
Wohnort: RLP

BeitragVerfasst am: 04.01.2013, 21:11
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Zitat:
Lese meine Überschrift ;) Dann weißt du an welchen Schulen das anders ist :)
Da isse schon, die Arroganz! Süß! devil (Woher kenne ich das nur? tocktock )

Fabian, sei beruhigt, ich bin weder blöd noch blind noch Analphabetin. Und, kleiner grammatischer Hinweis: Der Imperativ Singular von "lesen" ist "lies".

Zur Sache. Ich habe mich mit Schulen/Programmen zur Förderung von Hochbegabten beschäftigt, seit Du etwa in der ersten Klasse warst. Von daher habe ich zur "Wahrheit", die hinter "Hochbegabtenschulen" steckt, einen vielleicht (aber nur vielleicht!) etwas fundierteren Zugang als Du.

Musst mir nicht glauben. Kannst hier reingucken: http://pfiffi-freundeskreis.bboard.de/board/ftopic-74582471nx3749-104356.html

Oder Du googelst nach entsprechenden Schulen und guckst Dir deren Profil und vor allem die Zugangsbedingungen an. Die lassen nämlich so gut wie immer den begründeten Schluss zu, dass es sich in Wahrheit um HochLEISTERschulen/-programme handelt. Und, naja, Hochleister? (Mach Dir nix draus, unser Junior ist auch 'ne faule Sau - HB hin, HB her). Und dann gibt es natürlich noch diejenigen "Hochbegabtenschulen", die Hochbegabung auf ihr Programm schreiben, um damit Kunden anzulocken, die in Wahrheit aber genug damit zu tun haben, die vollpfostenbegabten Kinder reicher Leute mal so eben über die mittlere Reife zu hieven.

Anderer Gesichtspunkt: Ein IQ von 139 ist nicht schlecht, gut und schön. Sagt aber nix über Deine Reife aus (so wie es etwa Deine Rotzigkeit tut) und ist auch bei weitem noch nicht das Ende der Fahnenstange. Wäre es wirklich Dein Ziel, aus der durchaus kommoden Rolle "König der Deppen" zum "Deppen unter Königen" zu werden? Überleg' Dir das gut. Unser Junior macht das gerade durch, im schnellen (HB-)Zug seiner Schule, 10. Kl. jetzt (die 9. haben sie übersprungen, im Klassenverband).
Jo, in Mathe und Physik steckt er den Rest in die Tasche. Dreimal. Manchmal inklusive Lehrer. Manchmal. Aber in den Fächern, wo es schlicht um Lerndisziplin geht? Da wird es derzeit arg eng, da stehen ANDERE dann glatt eins und er muss ackern, dass er nicht gefährlich abrutscht.
Oh, keine Sorge, Deiner ist größer als seiner. Junior ist "nur" auf 134 getestet worden. Dann wirst DU diese Probleme wohl nicht haben. Oder?

Noch ein Punkt. Finanzen. Mag sein, dass Deine Eltern imstande sind, mal eben so 20 000 bis 40 000 € pro Jahr zusätzlich locker zu machen. Also schlichtweg für Internatsunterbringung und Schulgeld. Zusätzlich, weil sie dann ja immer noch für Deine Klamotten, Schulbücher, Schulutensilien, Fahrten nach Hause etc. pp. bezahlen müssten. Wir kennen die Beträge, wie gesagt, wir haben uns da mal schlau gemacht. Wir standen auch mal vor der Frage. Wir HÄTTEN es auch stemmen können, wenn auch wahrlich nicht mit Freude oder Leichtigkeit. Bleibt die Frage danach, ob wir dazu bereit gewesen wären. Wären wir, wenn wir zu dem Schluss gekommen wären, dass es nötig ist. War es aber nicht.
Und es wäre uns ganz sicher nicht notwendig erschienen, wenn unser Sohn einfach nur den dicken Maxe hätte raushängen lassen so wie Du.

Fazit: "Scotty, beam me up!" - "Du hast Füße, lauf selbst!"
_________________
LG
Ellen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fabian



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 04.01.2013
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 05.01.2013, 00:19
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

1. Lese, war als Weise Ironie gemeint, so ein wenig Yoda ;) ( und ich weiß was der Singular Imperativ ist ^^ Soll ich dir jetzt noch meinen Sprachlichen Wert vorlegen oder wat ? )
2. Brauche ich keinen Rechtschreibautomaten ;)
3. Habe ich irgendwo gesagt das du Analphabetin bist ? Nein, genau also lass soclhe Anspielungen :)
4. Ich habe mir ds genau durch gelesen, deswegen frage ich ja 0.o weil ich eben nicht zu den Hochleistern zähle ^^ Was denkst du was ich hier mache und warum ich frage -.-
5. Es geht hier nicht um den Vergleich des IQ von deinem Sohn mit dem meinigen.
6. Deine überzogene Ironie geht einem auf den Zeiger, willst du hier ein sachliche Antwort geben ? Nein, dann geh DEINEN Sohn damit nerven ;)
7. Um finanzielle Mittel geht es erstmal nicht, sagen wir so, das meiste würden wir wohl noch gut hinbekommen, kleine Frage am Rande, was geht dich die Finanzen meiner Familie an ?
8. Du scheinst wirklich ein Problem mit deinem Sohn zu haben, sprich mal mit ihm darüber, wenn du sonst nix besseres zu tun hast, als das an mir aus zu lassen.
9. Wenn hier jemand nochmal eine Antwort auf meine Frage geben würde, wäre ich wärmstens erfreut :)
_________________
139 - Tolle Zahl, was fange ich jetzt damit an Neutral
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sun
Queen of yellowpress, Sponsor



Anmeldungsdatum: 03.03.2005
Beiträge: 2614
Wohnort: Rheinland

BeitragVerfasst am: 05.01.2013, 01:27
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Huiuiui, immer ruhig allerseits...

Hallo Fabian,

darf ich fragen, wie es kam, dass du getestet wurdest?
Meistens wird ja ein IQ-Test gemacht, weil irgendwelche Probleme auftreten - darum finde ich es schade, dass sie dich jetzt mit dem Ergebnis so lange alleine lassen, statt gemeinsam mit dir zu überlegen, wie es weiter gehen kann.

Meistens kriegt man bei so einem Testergebnis ja erstmal große Augen und ein bisschen Aktionismus, so nach dem Motto: So einem IQ muss man auch "gerecht" werden, da muss ganz viel Sonderförderung her. Man denkt an Einstein und herausragende Leistungen...
Ich würde dir raten, erstmal Ruhe zu bewahren - du bist ja immer noch der Gleiche wie vorher, das hat sich durch den IQ-Wert nicht geändert. Und der IQ ist nur ein kleiner Teil der Persönlichkeit.
Es gibt gar nicht so wenig Menschen mit einem IQ über 130, statistisch gesehen müsste eigentlich in jeder Schulklasse ca. einer rumsitzen. Und meistens kommen einem die nicht auf Anhieb wie Einstein vor :). Je nachdem, welche Interessen man hat und wie die Persönlichkeit, die Motivation, der Ehrgeiz, die Leistungsbereitschaft etc. ausgeprägt sind, sind das ganz "normale" Leute.

Ich wäre vorsichtig damit, wegen eines Notenschnitts von 2,6 gleich mit dem Begriff "Underachiever" hausieren zu gehen (du hast ja schon geschrieben, dass das nicht dem "Standard" ;) entsprechen würde). Mit Faktoren wie mangelnde Motivation, schlechte Lehrer, nicht unterstützendes Umfeld, ... kommt man schnell auf so einen Notenschnitt.
Hast du denn den Notenschnitt, obwohl du das Gefühl hast, dich so sehr anzustrengen, wie du kannst, und dich abzurackern? Oder wodurch hast du das Gefühl, kommen die "schlechten" Noten? (Schlecht in Anführungsstrichen, weil ich in meinem Leben so vielen Hochbegabten aller Altersklassen begegnet sind, und die wenigsten davon waren klassische Einserkandidaten. Manchmal ist es einfacher, wenn man wie der Durchschnitt denkt, als wenn man "zu viel" denkt.)

Ich bin seit 33 Jahren mit dem Thema Hochbegabung bekannt, seit 12 Jahren beschäftige ich mich auch intensiv auf verschiedenen Ebenen damit. Und habe auch verschiedene Berichte aus Internaten, Spezialschulen, Spezialklassen und Förderkursen gehört.

Was für eine Art von Internat hast du denn im Sinn?
Es gibt ja verschiedene Arten... Hochleister-Internate, Internate für die zahlende Finanzelite, Internate für verschiedene Arten von Problemschülern, etc. pp.

Ein Freund meines Sohns geht z.B. auf eine Privatschule, die sich unter anderem auf ADHS spezialisiert hat, und dabei angeblich auch auf begabte ADHSler eingeht.
Ich habe auch schon eine Mutter erlebt, die ihrem Sohn einen Internataufenthalt im Ausland organisiert hat, weil sie in Deutschland keine Schule fand, die passte.
Und ich kenne Geschichten von Schülern, die auf Hochbegabten-Internaten waren oder sind.
Für manche hat es gepasst, für andere wieder gar nicht. Das ist dann vom einzelnen Schüler und der einzelnen Schule abhängig. Manche waren nachher froh, wieder runter zu sein, andere fühlen sich weiter da wohl.

Was genau erwartest du dir am ehesten von einem Hochbegabten-Internat?
- geregelte Abläufe
- anspruchsvolleren Unterricht
- mehr Möglichkeit, dich mit anderen zu messen
- "passendere" Mitschüler
- kleinere Klassen, besonderes pädagogisches Personal, was dich mehr "piekst", damit du mitmachst?

Schade, dass der Lehrer, dem du vertraust, sagt, dass du an deiner Schule wohl nicht glücklich wirst (auch wenn "Referendar" nicht immer gleich "unfähig" heißt). Gibt es denn vielleicht die Möglichkeit, dir außerhalb der Schule was zu suchen, was dich packt und begeistert, und wo die eventuell ähnlich gesinnte Leute triffst? Manchmal gibt einem das schon genügend innere Stabilität, die Schule nicht so wichtig zu nehmen und mit genügend Kraft durchzustehen und sich nicht allzu sehr über Wiederholungen und Nachfragen aufzuregen.

Verrätst du uns noch ein bisschen von der Vorgeschichte und Drumrum-Geschichte? Dann können wir uns vielleicht noch eher ein Bild machen.
_________________
LG sun mit Naseweiß (*3/98, Studentin in NL), PeterPan (*6/99, dualer Student) und TigerLily (*6/05, 8. Klasse hb-Zweig)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fabian



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 04.01.2013
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 05.01.2013, 01:43
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

1. Auf Anregung mehrer Lehrer, da ich unterfordert scheine.
2 Abschnitt das weiß ich schon alles ;)
3. Mit Standard meinte ich den Standard Under Achiever ! Aber die phychologischen eigenschaften sind da.
4. Ein Internat, was mich Leistungstechnisch wieder weiter nach oben führt.
5. ADS-Test musste ich gleichzeitig auch machen, da es auch das hätte sein können, war es aber nicht, alles im grünen Bereich.
6. passende Mitschüler, kleinere klassen um mich mehr individuell nach vorne zu bringen, also auch wenn ich in einigen Fächern momentan eben nicht gut bin.

Vorgeschichte von mir
Grundschule mit meinem Besten Kumpel bester der Klasse
Dann weiter auf ein Gymnasium, mein bester Kumpel ist mit dabei.
Ich fange mich an zu langweilen, Notenschnitt ist bei 2.2 seiner bei 1.1
Ich wechsel auf das anspruchsvollste Gymnasium in Hamburg, 3 Wochen später wechselt er auch. Er hat hier wieder einen Schnitt von 1.1 ( Er hat nach 4 Wochen nur noch 1 in latein, welches wir 1 Jahr aufholen mussten !!!! ) ich habe einen schnitt von 2.4 in der 7. Klasse. 8. Klasse Mein Kumpel wechselt auf ein Hochbegabten Gymnasium. Ich rutsche weiter runter -> 2.6 -> Ich fange an in bestimmten Fächern im Unterricht zu schlafen. Jetzt Anregung von meinem Mathelehrer meinem Klassenlehrer und meinen Chemielehrer ein IQ Test, ich habe einen Heterogenen IQ, Meine Verarbeitungszeit ist vergleichsweise sehr schlecht, also dieses Augen Hand zeugs ( 106 ) die beiden mathematischen werte liegen irgendwo bei 130 mein sprachlicher IQ liegt bei 150. Mein Lehrer mit dem ich geredet habe, hat zwar schon alles in die wege gleitet, aber er meinte so wie ich bin, werde ich hier nicht glücklich.
_________________
139 - Tolle Zahl, was fange ich jetzt damit an Neutral
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ernestine




Anmeldungsdatum: 18.01.2012
Beiträge: 386

BeitragVerfasst am: 05.01.2013, 02:56
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Fabian hat folgendes geschrieben:
6. Deine überzogene Ironie geht einem auf den Zeiger, willst du hier ein sachliche Antwort geben ? Nein, dann geh DEINEN Sohn damit nerven ;)


sm Kannst Du nicht lesen? "Leute mit schlauen Kids" steht oben. Wir hängen doch nicht hier rum, um uns von schlauen Kids anpöbeln zu lassen. Das können wir auch bei UNSEREN Kindern haben. sm
_________________
Charlotte (9), Wolf (4), Frieder (2)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fabian



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 04.01.2013
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 05.01.2013, 03:55
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Da mich das aktivierungsystem gefragt habe ob ich unter oder über 12 bin gehe ich davon aus, das ich hier rechtmäßig anwesend bin, sollte dem nicht so sein, tut mir das sehr leid und ich werde mich zurück ziehen, vorher allerdings, sicher nicht :)
_________________
139 - Tolle Zahl, was fange ich jetzt damit an Neutral
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fabian



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 04.01.2013
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 05.01.2013, 03:58
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Ich möchte hier nur eine Antwort erhalten, so um die 50 % scheinen das zu verstehen und zu respektieren, die andere Hälfte wohl eher nicht ^^
Ich brauche hier keine falsche Ironie sondern eine Antwort rolleys
Und mehr verlange ich auch gar nicht, und wem das nicht passt, der brauch nicht in meinem Tread rumlatschen winkie
Danke für ihre Aufmerksamkeit
_________________
139 - Tolle Zahl, was fange ich jetzt damit an Neutral
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
joeymc
Sponsor 2010/2011


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 17.09.2009
Beiträge: 1539
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 05.01.2013, 13:04
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Lieber Fabian,

für meinen Sohn Nr 2, der in deinem Alter ist, hatten wir folgendes im Auge:
www.hansenberg.de

Allerdings hatte er keine Lust, so wenig Zeit zu Hause zu verbringen.
Er ist auf einem normalen Gymnasium leistungsmäßig im Schnitt im 2er Bereich (für Fremdsprachen lernen ist nicht so seins), häufig gelangweilt und "angepisst", aber häufig auch zufrieden und von vielen Lehrern sehr geschätzt und gefördert. Die Schule bietet im AG-Bereich allerdings relativ viel "Extrafutter".

Nr 1 war ein Halbjahr in England auf einem Internat, was ihm vom fachlichen und den Abläufen her sehr gefallen hat, der soziale Umgang war für ihn eher mau. Er geht auf das oben genannte Gymnasium und ist da in der Oberstufe relativ zufrieden.

Wenn du einen besseren Schnitt möchtest (2,6 finde ich echt ok), musst du wahrscheinlich in erster Linie an der Selbstdisziplin arbeiten.
Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass es in der Schule meist nicht besonders spannend ist - aber auch hierdurch wird man darauf vorbereitet, in der Realität zurecht zu kommen. Denn auch nach der Schule ist es eher nicht immer spannend.
Und das hält man nur einigermaßen erfolgreich durch, wenn man sich selbst soweit im Griff hat, auch auf "Durststrecken" Leistung zu bringen ohne von außen Motivation zu erfahren.

Auch sollte man versuchen, unabhängig von den Lehrern (Referendaren) in erster Linie das Fach zu sehen, sich also nicht zu sehr von der Lehrperson abhängig zu machen.

Auch dies ist sicher nicht leicht, aber auch das schult für das weitere Leben: Man kann sich Chefs und Kollegen in den seltensten Fällen aussuchen.
Hierbei kommt dann auch ins Spiel, dass man sich in seinem Leben als Hochbegabter immer damit auseinandersetzen muss, das ca. 98% der Menschen einen niedrigeren IQ haben - und trotzdem mein Chef/Lehrer sind.
Toleranz im Umgang mit Menschen, die langsamer denken, ist also sicher ein wichtiges Lernziel für jeden Hochbegabten.

Meine 3 Kinder sind - wie ihre Eltern - "Bewegungslegastheniker" und im Sportunterricht trotz ihrer hohen intellektuellen Begabung auf die Toleranz ihrer in diesem Bereich weit überlegenen Mitschüler angewiesen.

Gibt es vielleicht Dinge, die deine "normalen" Klassenkameraden besser können als du? Sicher. Und diese sind sicher genau so viel Wert wie ein hoher IQ.

Leider hilft einem bei den vorgenannten "Lebenslernaufgaben" ein hoher IQ nur sehr bedingt - außer vielleicht dabei, Ziele zu setzen und den Weg zum Ziel klar zu durchdenken und zu strukturieren.

Du solltest dir also erst einmal überlegen (gemeinsam mit deinen Eltern) was du lernen möchtest. Und dann, wo du das am Besten lernen kannst.
Ein Hochbegabteninternat kann der richtige Ort sein, genauso wie das stinknormale Gymnasium oder die Gesamtschule um die Ecke.

Was möchtest du lernen - für deine Persönlichkeit, deine fachlichen Interessen?
Was bist du bereit dafür zu geben oder aufzugeben?
Was ist das Ziel? Ist es ein 1er Schnitt? Warum?

Ich wünsche dir, dass du es schaffst, alles gut zu durchdenken und die richtige Entscheidung zu fällen. (Wobei ich jetzt nicht den Eindruck gewonnen habe, dass der Leidensdruck enorm groß wäre. Oder täusche ich mich?)

LG

Joey

P.S.: Referendare kennen sich in der Regel in ihrem Fach schon aus, sie haben ihr Unterrichtsfach nämlich fertig studiert. Im Referendariat geht es dann um die praktische, pädagogische Umsetzung (wie bringe ich den Schülern den Stoff am Besten bei). Das es da manchmal ruckelt, ist verständlich. Fachlich sind sie aber in der Regel mindestens genauso gut wie "alte" Lehrer - nur wissenschaftlich auf dem neueren Stand...
_________________
veni, lusi, fugi
(Ich kam, scherzte und floh - mein Sohn Nr 1 (mit damals 13) über die Schule und wech )
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ernestine




Anmeldungsdatum: 18.01.2012
Beiträge: 386

BeitragVerfasst am: 05.01.2013, 13:22
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Fabian hat folgendes geschrieben:

Da mich das aktivierungsystem gefragt habe ob ich unter oder über 12 bin gehe ich davon aus, das ich hier rechtmäßig anwesend bin, sollte dem nicht so sein, tut mir das sehr leid und ich werde mich zurück ziehen, vorher allerdings, sicher nicht :)

Ich möchte hier nur eine Antwort erhalten, so um die 50 % scheinen das zu verstehen und zu respektieren, die andere Hälfte wohl eher nicht ^^
Ich brauche hier keine falsche Ironie sondern eine Antwort rolleys

Und mehr verlange ich auch gar nicht, und wem das nicht passt, der brauch nicht in meinem Tread rumlatschen winkie
Danke für ihre Aufmerksamkeit


Wenn ich in einen Schwulenclub gehe, steht an der Tür bestimmt "ab 18" - und obwohl ich über 18 bin, wäre ich doch fehl am Platz. rolleys

Davon abgesehen habe ich nicht gesagt, daß Du hier nicht um Antworten bitten sollst, sondern daß Du Dich angemessen benehmen sollst.
_________________
Charlotte (9), Wolf (4), Frieder (2)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Freundeskreis netter Leute mit schlauen Kids Foren-Übersicht -> in /auf der weiterführenden Schule Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3
Gehe zu:  

 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Welche Ansprüche habt ihr an eure hoc... Epilog Der ganz alltägliche Wahnsinn 36 17.05.2013, 13:30
Keine neuen Beiträge englisches Internat ? Noname in /auf der weiterführenden Schule 5 23.08.2010, 14:49
Keine neuen Beiträge Schwäbisch Gmünd Internat emibekka in /auf der weiterführenden Schule 5 12.02.2008, 13:56
Keine neuen Beiträge "Leben mit hochbegabten Kindern&... tinkerbelle Stoffsammlung 0 09.02.2008, 14:57
Keine neuen Beiträge Hochbegabten-Grundschulklasse in Basel sun in der Grundschule 0 11.11.2007, 02:28

Tags
Internet



phpBB 2.0.23
Template by BMan1

BBoard.de bietet Ihnen ein Kostenloses Forum mit zahlreichen tollen Features

Impressum | Datenschutz