Freundeskreis netter Leute mit schlauen Kids
Anlaufstelle für Leute mit Hochbegabten Ablegern - Meinungen, Berichte, Ratschläge, Austausch
***


 

Welcome Guest: Registrieren | Login
 
FAQ | Suchen | Mitgliederliste | Benutzergruppen
 

HB und desinteressiert


 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Freundeskreis netter Leute mit schlauen Kids Foren-Übersicht -> in der Grundschule
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
philos578



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 14.12.2009
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 13.05.2013, 22:09
BeitragTitel: HB und desinteressiert
Antworten mit Zitat

Liebe Leute,

ich brauch Eure Erfahrungen. Altersstufe: knapp Achtjähriger. Nachdem Sohn im letzten Frühjahr von der ersten in die dritte Klasse hochgestuft wurde, lief das neue Schuljahr rund an. Ihm fiel alles leicht, er fühlte sich wohl. Gilt als flott, schnell denkend, sehr gut organisiert, sehr integriert und gut bis sehr gut vom Leistungsstand.
Doch der Wind hat sich ein bisschen gedreht. Er macht kaum mehr etwas außer der Reihe, erledigt Hausaufgaben auf Nachfrage, dann aber zügig wie gewohnt. Andererseits hat er in Tests fast immer ein bis zwei Punkte Abzug von der vollen Punktzahl, weil er nicht recht aufpasst. Aber auch häufiger die volle Punktzahl wie neulich im Lieblingsfach, er schrieb nach ("ich war allein im Raum, hab den Test nach acht Minuten abgegeben, Mama! Ich wollte nichts vom Rest verpassen.."). Im Känguru-Wettbewerb landete er dann vom Ergebnis her gerade mal im Mittelfeld. Fand das alles eher unspektakulär (...Freude am Knobeln? Fehlanzeige!). nein

Im zweiten Hauptfach ist er chronisch desinteressiert und engagiert sich null, um irgendwie Freude zu haben. Der Unterricht ist zugegebenermaßen unkreativ. Sohn jedenfalls ist insgesamt mundfaul und träumt sich schnell fort, tarnt das aber gut. Denn er ist halt still, aber vorbildlich. Und er hat immer sowas wie den Allround-Blick, von der Wahrnehmung her.

Was ist sein Problem? Ich weiß nicht, ob's waschechte Langeweile ist, obwohl er wirklich alles kann und schon mit Flüchtigkeitsfehlern beginnt. Es ist ein Frust, der mir zu schaffen macht. Das wird doch mit der weiterführenden Schule kaum besser. traurig

Kennt Ihr sowas? Ist das eine Form von Regression? Ist das Kind evt. bloß ferienreif?
Ist es vollkommen ok, dass er sich nur für seine Hobbies erwärmen kann? Irgendwo muss der Kopf doch bleiben.. sm

Frustrierte Grüße
Brigitta
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hummel05



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 31.05.2011
Beiträge: 15
Wohnort: Westthüringen

BeitragVerfasst am: 14.05.2013, 05:56
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Hallo Brigitta,

ich fürchte, ich kann Dir kaum helfen, aber vielleicht tröstet es Dich, dass ich mir sehnlichst wünsche, dass es bei uns irgendwann mal so toll läuft wie bei Euch. Meine Kleine wirft sich seit Wochen (oder mittlerweile Monaten?) fast jeden Morgen vor Wut und Verzweiflung auf den Teppich und will nicht zur Schule gehen.
_________________
*******************

Liebe Grüße,
hummel05
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Biene Maja
Sponsor


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 02.03.2005
Beiträge: 656
Wohnort: Augsburg

BeitragVerfasst am: 14.05.2013, 10:00
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Hallo Brigitta

eigentlich ist doch alles soweit in Ordnung. Die Leistungen passen soweit, er eckt nicht großartig an, ... . Gerade der Stoff in der Grundschule lockt ihn vermutlich nicht wirklich hinterm Ofen vor. Und gerade wenn es ihm leicht fällt sind doch die vielen Wiederholungen in der Schule einfach nur langweilig und frustig.

Mein Sohn (studiert inzwischen) war in der GS nur ein paar wenige Wochen hochmotiviert und bereit etwas zu tun. Dann merkte man sein Potential. Das waren zum einen die Wochen als er von der 1. in die 2. Klasse springen durfte und dann nochmal als er als 3.Klässler in die 4. schnuppern durfte. Die ganze restliche Zeit "glänzte" er mit schlampiger, desinteressierter Arbeit, vielen Leichtsinnsfehler (warum soll man bei dem Pippikram aufpassen - sich anstrengen) und Noten im Mittelfeld. Im Gym wurde es dann erstmal schon besser, der Stoff wurde schneller vermittelt, es war vieles neu und es war spannend. Allerdings bekam er dann anderweitig Probleme und wir kämpften uns insgesamt gesehen durch sein Schulleben.

Ich finde Desinteresse in der GS ganz normal. Unsere Kinder lernen schneller, können viele Dinge, die dort endlos durchgekaut werden schon von allein und verstehen manchmal gar nicht, warum man das so kompliziert lösen muss wo es doch viel einfach geht - finden eigene Lösungen die aber selten akzeptiert werden. Zudem müssen sie oft die nervtötenden endlosen Wiederholungen mitmachen bis sie Extraaufgaben lösen dürften. Aber warum sollen sie mehr machen als die anderen? Ungerecht oder?
Solange die Leistungen nicht total leiden würde mich mir keine Sorgen machen sondern lieber Hobbys fördern.

Liebe Grüße
Conny winkie
_________________
Ein Tag ohne ein Lächeln ist ein verlorener Tag

Biene Maja
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ernestine




Anmeldungsdatum: 18.01.2012
Beiträge: 386

BeitragVerfasst am: 14.05.2013, 13:21
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Hi, ich wollte auch fragen, ob er für seine Hobbys und Interessen mehr Muße hat.
_________________
Charlotte (9), Wolf (4), Frieder (2)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
philos578



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 14.12.2009
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 14.05.2013, 17:41
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

....hm. Die Verweigerungsphase hatten wir so exzessiv letztes Jahr, hummel. In diesem Jahr hatte er schon tageweise Schwindel und Bauchweh, natürlich morgens, aber das ist gerade vorbei.
Ja, er blüht auf bei seinen Hobbies (Schach, Comics, Fußball-Bundesliga).
Vielleicht ist es wirklich das endlose Herumsitzen und Wiederholen. Wobei das Känguru ja eine willkommene Abwechslung hätte sein können.
surprise

Danke und grüße Euch lieb.
Bri
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hummel05



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 31.05.2011
Beiträge: 15
Wohnort: Westthüringen

BeitragVerfasst am: 14.05.2013, 18:35
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

philos578 hat folgendes geschrieben:
....hm. Die Verweigerungsphase hatten wir so exzessiv letztes Jahr, hummel. In diesem Jahr hatte er schon tageweise Schwindel und Bauchweh, natürlich morgens, aber das ist gerade vorbei.
Ja, er blüht auf bei seinen Hobbies (Schach, Comics, Fußball-Bundesliga).
Vielleicht ist es wirklich das endlose Herumsitzen und Wiederholen. Wobei das Känguru ja eine willkommene Abwechslung hätte sein können.
surprise

Danke und grüße Euch lieb.
Bri


Hallo Brigitta,

dann weißt Du ja, was ich hier grade durchmache. Ein Sprung kommt bei uns leider auf Grund sozialer Probleme mit dem nächsthöheren Jahrgang und einer Sehbehinderung nicht in Frage. Er würde das Problem - wie Du weißt - auch nur für ganz kurze Zeit entschärfen. Deshalb müssen wir noch über drei Jahre überleben. Ihr habt es doch bald geschafft! Die Noten für's Gymnasium wird er doch bringen, was willst du mehr? Solange er Hobbies hat und sich sinnvoll zu Hause beschäftigen kann - wo ist das Problem?

Wir sind leider noch lange nicht soweit. Hummel fordert momentan von allen Leute Aufmerksamkeit um jeden Preis, zeigt ein unterirdisches Verhalten, besonders in der Schule, aber auch zu Hause. Sucht ständig Kontakt zu den größten Chaoten, bringt am laufenden Band Einträge heim usw. Freundschaften aus dem Kiga werden vernachlässigt, nur Blödsinn ausgedacht, null Anstrengungsbereitschaft... War es bei Euch auch so schlimm? Wie seid Ihr da raus gekommen?
_________________
*******************

Liebe Grüße,
hummel05
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ernestine




Anmeldungsdatum: 18.01.2012
Beiträge: 386

BeitragVerfasst am: 15.05.2013, 10:22
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

philos578 hat folgendes geschrieben:
Ja, er blüht auf bei seinen Hobbies (Schach, Comics, Fußball-Bundesliga).


Dann ist es doch gut. Charlotte und Wolf legen ihre Energie auch in den Nachmittag. Charlotte weiß, daß sie die Hausaufgaben machen muß und daß sie mehr Zeit für anderes hat, wenn sie zügig arbeitet, deshalb läuft das auch (häufig natürlich mit Ansage) gut.

Im Prinzip bin ich gerade recht zufrieden, es ist für mich natürlich auch viel leichter, etwas am nachmittag zu ändern als am vormittag. ;) Was mir nur Sorge mach ist, daß Charlotte nicht wirklich lernt, sich anzustrengen in der Schule, weil sie nicht ihrer Leistung entsprechend gefordert wird. Vielleicht kommt sie ja ohne sich anzustrengen durch die Schule, aber wenn nicht, wird sie doof dastehen.
_________________
Charlotte (9), Wolf (4), Frieder (2)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mubbi



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 12.02.2013
Beiträge: 101
Wohnort: Saarland

BeitragVerfasst am: 15.05.2013, 15:52
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Ich hab ja auch so 'nen Helden.. Bin echt froh, daß es anderen auch so geht. Noch 8 Wochen und dann schauen wir mal, wie's auf dem Gymnasium so läuft..
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
philos578



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 14.12.2009
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 17.05.2013, 08:56
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Hallo hummel,
bei uns war bzw. ist der Frust gerade gedämpfter, da Sohn sehr nette Freunde hat, auf die er sich freut.. Er geht also im Grunde hauptsächlich deshalb gern zur Schule, weil das Umfeld passt. Den Rest zieht er so mit durch.

Was tut Ihr, wenn ihr Schule so gegen den Strich geht? Gibt es alternative Anreize? Brächte Euch ein Schulwechsel was..?

@ Ernestine: Was du von Charlotte beschreibst, ist hier immer mal wieder ein Problem. Lernen, was ist das? Es soll da ja durchaus Wege geben, Memo-Methoden usw., die den Kindern helfen..

Ansonsten vermittelte ich meinen Kindern neulich Oliver Kahn. Der sagte in einem Interview, Talente arbeiteten oft weniger an sich, weil man ihn andauernd vermittle, dass sie schon gut genug seien. Die weniger Talentierten würden sich ihre Leistung oft einfach hart erarbeiten, etwa im Fußball, und könnten die sogenannten Talente deshalb überholen. "Motivation und Disziplin schlagen auf Dauer das Talent."
Ich find's hilfreich, wenn es irgendein Feld gibt, an welchem dem Kind gelegen ist, in dem ihm aber nicht alles zufliegt.. Bestenfalls (!!) schult das.....

Sonnengrüße
Bri
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mubbi



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 12.02.2013
Beiträge: 101
Wohnort: Saarland

BeitragVerfasst am: 17.05.2013, 16:52
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

gute Idee, werd ich auch mal anwenden. Oliver Kahn findet er nämlich cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Freundeskreis netter Leute mit schlauen Kids Foren-Übersicht -> in der Grundschule Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Seite 1 von 1
Gehe zu:  

 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Tags
Liebe, USA



phpBB 2.0.23
Template by BMan1

BBoard.de bietet Ihnen ein Kostenloses Forum mit zahlreichen tollen Features

Impressum | Datenschutz