Freundeskreis netter Leute mit schlauen Kids
Anlaufstelle für Leute mit Hochbegabten Ablegern - Meinungen, Berichte, Ratschläge, Austausch
***


 

Welcome Guest: Registrieren | Login
 
FAQ | Suchen | Mitgliederliste | Benutzergruppen
 

Unterachievment


 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Freundeskreis netter Leute mit schlauen Kids Foren-Übersicht -> in /auf der weiterführenden Schule Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Pluto



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 18.05.2013
Beiträge: 16
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 18.05.2013, 18:09
BeitragTitel: Unterachievment
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen!

Wir sind auf der Suche nach Gleichgesinnten ....

Kurzfassung:
Unser Sohn ist jetzt in der 6. Klasse und geht auf's Gymnasium. Zu Beginn des 5. Schuljahres bat uns die Klassenlehrerin einen Test mit ihm machen zu lassen. Er sei oft abgelenkt und stört auch den Unterricht. Wenn man ihn anspricht, kann er trotzdem zum Thema antworten. In den Klassenarbeiten kann er in den seltensten Fällen, dass zeigen, was er kann.
Wir machten den Test. Ergebnis 123 - also nicht im eigentlichen Sinne HB. Allerdings in einzelnen Bereichen, außer Mathe, extrem überdurchschnittlich. Er sei ein Underachiever wurde uns gesagt. Ab diesem Zeitpunkt ging es stark bergab. Er wurde in der Klasse immer mehr ausgegrenzt und gemobbt. Leider hatte er mit ein paar Schülern darüber gesprochen, schließlich war er auch stolz über seine Begabung. Die Schule hat sich bemüht, aber bis zum Schluss nicht wirklich unterstützt. Er war fast depressiv. Vor den Osterferien wurde es so schlimm, dass unser Sohn den Wunsch geäußert hatte die Schule zu wechseln. Daraufhin haben wir uns bei einem anderen Gym vorgestellt. Sowohl der alte Schulleiter und auch die neue Schulleitung stimmten zu und ihm wurde glücklicherweise der Schulwechsel ermöglicht. Nun geht er seit drei Wochen auf das neue Gym. Er fühlt sich mehr als wohl, seine Mitschüler und die Lehrer haben ihn mit offenen Armen aufgenommen. Wir haben endlich wieder unseren glücklichen, fröhlichen Sohn wieder. Das Problem, was wir momentan haben, dass die Zeit bis zu den Zeugnissen leider nicht mehr allzu lang ist und die neuen Lehrer sich in dieser Zeit ein Bild von ihm machen müssen. Sein Überweisungszeugnis war nicht wirklich gut. Eine 5 in Mathe, 4en in den Hauptfächern. Er hat in Latein und Mathe einen Tutor bekommen, um einiges aufarbeiten zu können. Er ist wieder motiviert und lernt viel, schon alleine um die Vokabeln aufzuholen, da er nun in Englisch und Latein andere Bücher hat.

Unsere größte Sorge ist, dass er das Schuljahr nicht schafft und dann wieder die Schule wechseln muss. Viele sagen mir zwar, dass die neue Schule ihn niemals angenommen hätte, wenn sie ihn dann wieder gehen lassen würden, aber man ist so machtlos und unsicher.

Hier im Forum bin ich auf ein Video gestoßen von einer Hamburger Psychologin: Kajsa Johannson! Es ist, als würde sie über unser Kind sprechen. Alles passt zu 100%!

Hat vielleicht jemand noch Ideen oder unterstützende Worte für uns?

Danke und lieben Gruß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mubbi



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 12.02.2013
Beiträge: 101
Wohnort: Saarland

BeitragVerfasst am: 18.05.2013, 21:19
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Ideen habe ich keine, aber einen ähnlichen Fall. Bei uns gings in der Grundschule schon los, mein Sohn schrieb keine wirklich schlechten Noten (meist 3en), aber sein damaliger Klassenlehrer sagte da schon, er würde weit unter seinen Möglichkeiten bleiben. Der Test ergab IQ125. Danach gabs eine neue Lehrerin. Die sagt, "sowas gibts nicht" und hält ihn für ein blödes Kind das stört und träumt. Seit dem fielen die Noten in Mathe und Deutsch auf 4, der Rest blieb bei 1-3. Als die Lehrerin ein Vierteljahr wegen Krankheit ausfiel, war die "Ersatzleherin" eine ganz junge, frisch von der Uni. Die hatte aber an der Uni viel über Underachivment und so gelernt und schwupp machte die Schule wieder mehr Spaß. Leider nur 3 Monate, dann gabs wieder den Dämpfer von der alten Lehrerin.
Ab August gehts jetzt - gegen die ausdrückliche Empfehlung der Grundschule - aufs Gymnasium. Dort hatte ich vorher extra einen Termin um die Problematik zu schildern und man meint, damit gut umgehen zu können. Die Klasse wird auch relativ klein, 23/24 Kinder.
Ich hab auch festgestellt, daß es schwieriger wird, wenn man meinen Sohn als "anders" abstempelt. Mit den Gleichaltrigen kommt er allerdings meistens gut klar. Da hatten wir bisher nur ganz wenig Probleme.
Freu mich auf Austausch und vielleicht auch auf Anregungen von Euch
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Epilog




Anmeldungsdatum: 19.02.2010
Beiträge: 71

BeitragVerfasst am: 19.05.2013, 18:43
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Hallo Pluto,

ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die Lehrer deinen Sohn hängen lassen. Sie haben das "Problemkind" nicht nur aufgenommen und helfen ihm Fuß zu fassen, dein Sohn hat sich zudem schön integriert und bemüht sich aufzuholen. Welchen Grund hätten die Lehrer, gegen ihn zu entscheiden? Bei den Noten gibt es einen Ermessensspielraum der Lehrer.

Wenn dein Sohn jetzt nicht nur überall 5er schreibt, solltet ihr euch mal zurücklehnen und darauf vertrauen, dass ihr Glück gehabt habt. Die Lehrer werden euch rechtzeitig informieren und beraten, wenn es wirkliche Probleme gibt. Sich heute über etwas zu sorgen, das morgen wahrscheinlich nicht eintritt, ist momentan wenig hilfreich. Diese Sorge belastet höchstens deinen Sohn. Um gut lernen zu können, braucht er das Vertrauen, dass er an seiner neuen Schule gut aufgehoben ist und die Lehrer mit ihm zufrieden sind.

Bekommt er denn den 5er in Mathe weg, was denkst du? Droht ihm in einem anderen Hauptfach eine 5? - Und falls das Kind in den Brunnen fällt, hat er eine Gymnasialempfehlung, sodass er wiederholen könnte, oder spielt diese in eurem Bundesland keine Rolle? Es gibt Bundesländer, in denen Kinder der 5. Klasse gar nicht sitzenbleiben können. Wie ist das bei euch? Und wie lange ist dein Sohn überhaupt schon an der neuen Schule?

Ich würde sagen, atmet erst einmal durch und nehmt das Misstrauen nicht mit an die neue Schule. Jeder neue Lehrer verdient eine neue Chance, auch wenn das Erlebte hart war.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pluto



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 18.05.2013
Beiträge: 16
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 19.05.2013, 19:45
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Vielen Dank für Eure Antworten! Smile

Er schreibt Ende Mai eine Mathearbeit. Ich hoffe stark, dass er die 5 weg bekommt. Allerdings sieht es nicht danach auch, dass er in anderen Hauptfächern eine 5 bekommt. Ich denke, dann wäre er safe!

Wenn seine Lehrerin an der alten Schule uns nicht zum Test geschickt hätte, dann wüssten wir bis heute nicht, warum er so ist, wie er ist. Den Lehrern machen wir sicherlich keinen Vorwurf ... es lief manches nur etwas schleppend. In seiner alten Klasse gab es 0 Zusammenhalt. Weder unter den Kindern, noch unter den Eltern. Eine wirklich sehr merkwürdige Klasse!

Dies ist in seiner neuen Klasse komplett anders. Jeder geht mit jedem normal um. Keiner wird ausgegrenzt und alle verstehen sich. Das gefällt ihm sehr. So sollte es eigentlich auch sein.

Die Sorge an der neuen Schule ist vermutlich einfach da, weil wir die Lehrer noch nicht kennen gerlernt haben. Nächsten Freitag ist Elternsprechtag und wir haben uns bei so vielen wie möglich angemeldet. Smile

Ich weiss, dass meine Unsicherheit und meine Ängste nicht gut sind und ich ihm somit noch mehr Druck mache. Das ist nur grade etwas viel für uns alle!

Am schönsten wäre, wenn uns einfach jemand sagt: das wird schon! Smile
Bei anderen sieht man die Probleme total klar und bei sich selbst ... betriebsblind! Sad
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Epilog




Anmeldungsdatum: 19.02.2010
Beiträge: 71

BeitragVerfasst am: 20.05.2013, 00:19
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Hallo Pluto,

auch Mütter brauchen Zeit, um zur Ruhe zu kommen. Lass dir noch einmal die Vorzüge der neuen Schule durch den Kopf gehen, schiebe die alten Probleme beiseite und sei einfach mal zufrieden. Es ist gut, wie es ist.

Vom Elternsprechtag erwarte jedoch nicht zu viel. Lehrer haben die unangenehme Angewohnheit, über Schüler nicht in Jubel auszubrechen. Dein Sohn könnte dies noch besser machen oder jenes... Ob ein Lehrer dabei ist, der sagt "Das wird schon"? Wahrscheinlich nicht. Pass auf, dass du dir von normalen Beurteilungen nicht die Hochstimmung verderben lässt. Die jetzigen Lehrer sind euren Weg ja nicht mitgegangen.

Dem KL solltet ihr allerdings selbst rückmelden, dass dein Sohn sehr glücklich ist und sich sehr bemüht. Dann wissen die Lehrer, dass sie den richtigen Weg gehen.

Drücke euch den Daumen für den Elternsprechtag und deinem Sohn für die Mathearbeit! :)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pluto



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 18.05.2013
Beiträge: 16
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 20.05.2013, 10:58
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Danke! Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jutta
Sponsor


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 15.05.2005
Beiträge: 4602
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 21.05.2013, 13:15
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Hallo Pluto,

ich hoffe, dass die angenehme Atmosphäre nicht nur bei den Kindern, sondern auch bei den Lehrern zu spüren ist. Davon gehe ich aus, denn sonst könnten sich die Kinder nicht so zeigen, wie sie es tun.
Wir haben am letzten Elternsprechtag (vor einer Woche) sehr viel Gutes gehört, auch Anerkennung für Verbesserungen, seine Leistungen, seine bessere Mitarbeit. Extras als Förderung gehörten ebenso dazu wie der Wunsch nach besserer Heftführung. Von daher wünsche ich dir positive Gespräche.

Wenn dein Sohn mit Mathe starke Probleme hat, kann man das auch einzeln untersuchen. Vielleicht reicht aber auch die Unterstützung durch Tutor und der neuen Klasse. Wenn nicht, kann man immer noch aktiv werden.
Ich bin auch recht zuversichtlich, dass er trotz der wenigen Zeit (12 Wochen sind es aber allemal) soviel Vertrauen in Leistungsfähigkeit und -bereitschaft aufbauen kann, dass er die Versetzung schafft. Die Lehrer werden ja um die Umstände wissen.

Das klappt, vertrau deinem Sohn, du siehst doch, wie er aufblüht!

Alles Gute
Jutta
_________________
Lehre tut viel, aber Aufmunterung tut alles (Goethe)
Jutta
Einstein (3/93) und Napoleon (3/99)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pluto



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 18.05.2013
Beiträge: 16
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 21.05.2013, 16:25
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Hallo Jutta,

vielen Dank! Smile

Wir hatten damals ein langes und sehr gutes Aufnahmegespräch mit der Schulleitung. Dort war das "Problem" underachiever bekannt. Wir hatten direkt auch angemerkt, dass es vermutlich nicht so einfach sein würde, ihn wieder in die Spur zu bekommen. Man hat sich darauf eingelassen und auch die betreffenden Lehrer informiert. Also allen waren vorgewarnt.

Unser Sohn stand natürlich von Anfang an unter extremer Beobachtung und hat direkt in der ersten Woche gestört. Natürlich wollte er bei seinen Mitschülern gut ankommen, nur dazu muss er nicht den Klassenclown spielen - hat er denke ich jetzt auch verstanden. Smile

Sein alter Mathelehrer hat uns immer gesagt, dass er sicher ist, dass unser Kind alles verstanden hat, da er im Unterricht immer antworten konnte. Er hat Nachhilfte nie für nötig gehalten. Er meinte, dass er auf Grund des phsychischen Stresses komplett abgeschaltet hat. Also hoffen wir einfach, dass ein Tutor erstmal reicht. Wie du schon sagtest, aktiv werden können wir dann immer noch.

Ich hoffe auch auf positive Gespräche. Ist ja immer etwas komisch, wenn man nicht weiss, mit wem man es zu tun hat. Smile

So war leider auch mein Start hier im Forum ... hätte anders reagieren müssen! Nun ja, zu spät! Sad Bin nun leider unsicher, ob ich auch wirklich hier posten darf, mein Sohn ist ja nicht wirklich hochbegabt! Trotzdem bin ich stolz! Smile

Lieben Gruß

Steffi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mubbi



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 12.02.2013
Beiträge: 101
Wohnort: Saarland

BeitragVerfasst am: 21.05.2013, 17:38
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Na das hört sich doch alles prima an. Ich hoffe, daß es bei uns im neuen Schuljahr ähnlich gut entwickelt. Zumindest waren die Vorgespräche ähnlich wie bei Euch und alle sind optimistisch
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pluto



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 18.05.2013
Beiträge: 16
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 21.05.2013, 17:42
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Hallo Mubbi!
Ich druecke euch ganz fest die Daumen! Smile
Lieben Gruss
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mubbi



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 12.02.2013
Beiträge: 101
Wohnort: Saarland

BeitragVerfasst am: 21.05.2013, 18:34
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Danke daumen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jutta
Sponsor


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 15.05.2005
Beiträge: 4602
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 22.05.2013, 10:26
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Klar kannst du hier schreiben. Auch die Kinder anderer Eltern sind nicht alle hb, auch wenn sie hier mitsenfen. green
_________________
Lehre tut viel, aber Aufmunterung tut alles (Goethe)
Jutta
Einstein (3/93) und Napoleon (3/99)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pluto



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 18.05.2013
Beiträge: 16
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 22.05.2013, 18:51
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Puh, da hab ich aber Glück gehabt! jumpers

Danke blume
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mubbi



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 12.02.2013
Beiträge: 101
Wohnort: Saarland

BeitragVerfasst am: 22.05.2013, 19:21
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Wie motiviert ihr eigentlich Eure Kids? Meiner versinkt grad in Selbstmitleid, denn der Lehrer hat gesagt, er wär blöd - folglich glaubt er das, denn der Lehrer hat mehr Recht als Mama.. Er traut sich im Moment grad selbst nix zu... und ich komm nicht dagegen an.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ernestine




Anmeldungsdatum: 18.01.2012
Beiträge: 386

BeitragVerfasst am: 22.05.2013, 19:45
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Mubbi hat folgendes geschrieben:
Meiner versinkt grad in Selbstmitleid, denn der Lehrer hat gesagt, er wär blöd


Was ist das denn für ein blöder Lehrer? nein
_________________
Charlotte (9), Wolf (4), Frieder (2)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Freundeskreis netter Leute mit schlauen Kids Foren-Übersicht -> in /auf der weiterführenden Schule Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2
Gehe zu:  

 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Tags
Bücher, Forum, Liebe, USA



phpBB 2.0.23
Template by BMan1

BBoard.de bietet Ihnen ein Kostenloses Forum mit zahlreichen tollen Features

Impressum | Datenschutz