Freundeskreis netter Leute mit schlauen Kids
Anlaufstelle für Leute mit Hochbegabten Ablegern - Meinungen, Berichte, Ratschläge, Austausch
***


 

Welcome Guest: Registrieren | Login
 
FAQ | Suchen | Mitgliederliste | Benutzergruppen
 

Nach Begrüßung und Ablegen nun zu meiner Vorstellung


 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Freundeskreis netter Leute mit schlauen Kids Foren-Übersicht -> Steckbriefe
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
maleso



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 09.10.2013
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 10.10.2013, 21:06
BeitragTitel: Nach Begrüßung und Ablegen nun zu meiner Vorstellung
Antworten mit Zitat

Bin hier gelandet wegen meiner kleinen Tochter!
Sind eine vierköpfige Familie mit zwei Töchtern,eine10,besagte kleine grad 7 geworden.Sie hatte sich im letzten Jahr so sehr auf die Schule gefreut und uns überzeugt,daß sie entgegen unserer Überzeugung da unbedingt schon hinwill.Und an sich sprach weder sozial,noch leistungsmäßig was dagegen(sie kannte alle Buchstaben,konnte schon etwas schreiben,rechnen im Zwanzigerbereich sowieso kein Problem).Im Grunde lief aber nur der erste Tag in der Schule gut,dann kam sofort,da lern ich ja nichts......Als ich nach einigen Wochen die Klassenlehrerin ansprach,weil meine Tochter Hausaufgaben völlig überflüssig fand,sie entweder stundenlang brauchte oder siesie auf ihre Art und Weise anders machen wollte(z.B.alle Buchstaben verkehrt rum,weil sie sie ja richtig rum schon konnte ).Leider konnte schon ich weder in diesem Gespräch noch in allen folgenden eine bessere Situation für meine Tochter schaffen,der des im Laufe des Schuljahres immer schlechteging ein bis zu ständigen Bauchschmerzen,Übelkeit,wieder einnäßen nachts,ihren Äußerungen sie kann nichts,wäre doof und schlecht....ihre Schrift war fast unleserlich gegen Ende.Zusätzlich hatte sie sich steigernde Probleme mit ihren Klassenkameraden,so daß sie nur noch heulen aus der Schule kam.
Letztendlich meinte die Lehrerin wir sollten sie doch testen lassen!
Letzte Woche kam das Ergebnis,daß ihr GesamtIQ bei 115 liegt,sie aber extreme Schwankungen in den einzelnen Bereichen hat,also Spitzen bei 130,die aber abgelöst werden von "nur grad " überdurchschnittlichen Bereichen-so Ca.hatte sich ihre Testerin ausgedrückt.So und nu stehen wir da,nach einem Gespräch mit dem Schulpsychologen,der meinte,da kann er nicht helfen,außer sie auf wegen ihrer unleserlichen Schrift auf LRS zu testen,mit der Lehrerin müssen wir das irgendwie selber regeln,sind wir vorgesehen noch nicht wirklich weiter!Vor allem,da das neue Schuljahr so ziemlich gleich weiterging ,wie das alte aufgehört hatte und ich befürchte ein Gespräch nur mit der Lehrerin läuft wieder so wie letztes Jahr....
Ich weiß ja nicht mal,ob ich hier schreiben darf,ist ja schließlich nur so ein etwas uberdurchschnittliches Ergebnis bei meiner Tochter,bloß in manchen Momenten würde ich meiner Tochter nur helfen wollen,sie wieder fröhlich sehen wollen!Bloß wie!Vielleicht hab Ihr ja trotzdem irgendwelche Tipps und Vorgehensweisen für mich!Vor allem,was sollte ich in einem Gespräch mit der Lehrerin Eurer Meinung nach beachten?
Danke auf jedenfall fürs Lesen dieser langen Vorstellung!
Grüße maleso
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mubbi



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 12.02.2013
Beiträge: 101
Wohnort: Saarland

BeitragVerfasst am: 11.10.2013, 07:03
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Huhu,
also viele Teile aus deinem Beitrag kommen mir bekannt vor. Bei uns ging es Mitte der ersten Klasse los, teilweilse in Deutsch und hauptsächlich in Mathe. Das Testergebnis bei uns war 125, allerdings behaupteten die Klassenlehrer, den Test hätten wir manipuliert.. nein
Ich fühle also mit dir
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sun
Queen of yellowpress, Sponsor



Anmeldungsdatum: 03.03.2005
Beiträge: 2614
Wohnort: Rheinland

BeitragVerfasst am: 11.10.2013, 22:59
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Hallo maleso,

willkommen hier!
Ich leg gleich mal ein paar Holzscheite in den virtuellen Kamin bei der Kälte heute.

Dein Töchterlein scheint ein cleveres Mädchen zu sein, aber sie hat offensichtlich Probleme mit der Schule traurig.
Ich denke, ich würde mir auf jeden Fall Hilfe suchen. Wenn der Schulpsychologe sich nur zuständig für das Abhaken irgendwelcher Tests fühlt (wie schade!), dann vielleicht ein Psychologe außerhalb?
Gerade wenn die verschiedenen Bereiche des IQ-Tests so unterschiedlich ausgefallen sind, ist das doch ein Hinweis darauf, dass deiner Tochter manches schwer fällt, und manches extrem leicht.

Wie ist denn die Klassenlehrerin in den Gesprächen? Hast du das Gefühl, dass sie wohlwollend ist und deiner Tochter helfen will? Oder habt ihr eher Probleme miteinander? Oder ist sie einfach hilflos?

Wie ist deine Tochter sonst so als Typ? Wie ist sie zuhause, mit ihrer Schwester, mit Freunden, im Alltag, mit Hobbies, ...?

Ich habe in der Grundschule auch eine zeitlang die ganzen Hausaufgaben in (Schreibschrift-)Spiegelschrift geschrieben, weil das normale Schreiben sooooo langweilig war... ich verstehe das sehr gut.

winkie
_________________
LG sun mit Naseweiß (*3/98, Studentin in NL), PeterPan (*6/99, dualer Student) und TigerLily (*6/05, 8. Klasse hb-Zweig)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
maleso



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 09.10.2013
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 12.10.2013, 22:25
BeitragTitel: Danke für Eure Antworten!
Antworten mit Zitat

Hallo mubbi!
Wie bitte kann man diese Test manipulieren?????Ideen haben die Lehrer DeinesKindes!
Und hallo sun!
Danke fürs Kaminanschmeißen!
Also zu dem Test meiner Tochter,eigentlich hat sie nicht in den unterschiedlichen Bereichen sondern in den ähnlichen Tests Schwankungen!
An die Lehrerin komm ich wie gesagt von Anfang an nicht wirklich ran.Und sie stempelt meine Tochter inzwischen ab.....schon der erste Schultag dieses Schuljahr kam der Kommentar,als meine Tochter zum Verabschieden auf meinen Arm sprang und mich ohne Ende kuschelte und drückte:Ach Du schon wieder,kann sie sich wieder nicht trennen....und ohne Mama klarkommen!Das einzige was sie uns bisher abgenommen hat,was gut für unsere Tochter wäre,daß sie am Fenster sitzen sollte!
An sich ist meine Tochter ein sehr fröhliches,offenes Mädchen,Streit mag sie gar nicht und wenn es zu laut ist!Mit ihrer Schwester versteht sie sich sehr gut,solange die keine pubertären Anwandlungen hat und sie selber nicht zu uberreizt!Mit ihren Freunden verabredet sie sich gerne nachmittags und ist auch immer gerne gesehen!Hobbies sind immer schon Musik und Horspiele.Sie .sit seit sie vier ist im Chor,spielt seit einem Jahr Flöte und hat jetzt endlich mit Cello anfangen dürfen,das ist für sie das Größte jetzt.Seit einiger Zeit beschäftigt sie sich mit Astronomie.Waren inzwischen auch schon zweimal hier in der Nähe im Planetarium,das findet sie total klasse!
Im Alltag ist sie sehr chaotisch,aber ein liebenswerter kleiner Chaot!Mir zu helfen macht ihr viel Spaß vor allem beim Kochen!
So das war wieder sehr viel!
Hat vielleicht jemand Tipps,worauf wir bei einem Gespräch mit der Lehrerin achten sollten,haben es am 21.jetzt und ich hab so Bammel davor!?!
Liebe Grüße maleso
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sun
Queen of yellowpress, Sponsor



Anmeldungsdatum: 03.03.2005
Beiträge: 2614
Wohnort: Rheinland

BeitragVerfasst am: 13.10.2013, 22:37
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Huhu,

es klingt schön, was du von deiner kleinen Chaotin schreibst.

So wie die Lehrerin klingt, würde ich als Strategie die Schleimspur fahren.
Also nicht "meine Tochter ist clever und leidet, weil Sie sie nicht richtig fördern". Sondern die "Sie als Klassenlehrerin sind die Expertin"-Schiene. "Ich mache mir Sorgen um meine Tochter, haben Sie nicht eine Idee?"
Lehrer sind oft davon genervt, dass alle Eltern ihre Kinder für was ganz Besonderes halten und deshalb meinen, für ihr Kind müssten die Regeln nicht gelten. Gib ihr nicht diese Angriffsfläche.
Ich würde versuchen, sie mit ins Boot zu bekommen (auch wenn es schwer fällt, wenn man doch das Gefühl hat, dass sie vieles falsch macht) - einen Versuch ist es wert...

Ich wünsch euch viel Glück!
_________________
LG sun mit Naseweiß (*3/98, Studentin in NL), PeterPan (*6/99, dualer Student) und TigerLily (*6/05, 8. Klasse hb-Zweig)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
maleso



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 09.10.2013
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 16.10.2013, 07:47
BeitragTitel: Danke
Antworten mit Zitat

sun!
Meiner Tochter geht es grad etwas besser! Seitdem wir ihr gesagt haben, , dass sie laut dem Test wirklich nicht blod und doof ist, wie sie ja irgendwann meinte, ist ihr Schriftbild etwas sauberer geworden, im letzten Übungsdiktat hatte sie nur 2Fehler und war sowas von happy......Leider kommt bisher von ihrere Lehrerin kein wirkiches Lob(das machen wir dafür ausgiebig zu Hause), im Gegenteil meine Tochter erklärte mir letzte Woche:Fr.xy meint aber trotzdem daß ich nicht gut bin! Als ich nachfragte, wie sie da drauf kommt und ob ihre Lehrerin, das gesagt hat, meinte sie nur, das nicht, aber das spür ich doch!
Bin aber erst mal froh, , dass sie sich so, da Hausaufgaben sogesehen auch schneller fertig sind,auch mehr ihrem geliebtem Cello widmen kann!
Wie ich dieses Gespräch angehen werde, , weiß ich noch nicht, die sie sind die Expertin-Schiene bi ich bisher ja gefahren, klar ich will ja keinen Streit, w, weiß aber nicht, ob das Bauchgepinsel nicht langsam mal ein Ende haben sollte, ich will nicht ein weiteres solches Schuljahr wie das letzte! Muss das vorher mit meinem Mann mal geauer durchsprechen, er kommt diesmal auch mit!
Danke fürs lesen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
maleso



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 09.10.2013
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 20.11.2013, 18:31
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Tja, so siehts aus:
Waren wieder im Lehrergespräch auf der Schleimspur und dachten dann nach beinahe 40, die Lehrerin hat verstanden was wir wollen uns kam dann mit Vorschlägen, wie sie im Unterricht mit unserer Tochter vorgehen will! Jetzt einige Wochen später mit Nachlassen inzwischen wieder der Schrift und beginnenden Hausaufgabenproblemen,hab ich mal wieder nachgefragt bei der Lehrerin, wie sie das so einschätzt grad und stand da und begriff gar nichts mehr:da meine Tochter ja eh vielzu langsam die normalen Sachen erledigt und viel zu oft angeblich nachfragt, bekommt sie nichts zusätzliches! Überhaupt begreife sie nicht wie diese Langsamkeit mit diesem "angeblich hoch ausgefallenen"Test zusammenpaßt, das sei für sie nicht nachvollziehbar!Da ich nur morgens meine Tochter weil sie etwas mitnehmen musste zur Schule begleitet habe, hab ich mich zwar versucht zu erklären, aber da natürlich ständig weitere Kinder und Eltern kamen, war das eben so ein erschlagendes, frustrierendes Tür und Angel Gespräch! Und ich weiß nicht wirklich was ich weiter tun soll!
Hat jemand eine Idee?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
maleso



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 09.10.2013
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 20.11.2013, 18:32
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Tja, so siehts aus:
Waren wieder im Lehrergespräch auf der Schleimspur und dachten dann nach beinahe 40, die Lehrerin hat verstanden was wir wollen uns kam dann mit Vorschlägen, wie sie im Unterricht mit unserer Tochter vorgehen will! Jetzt einige Wochen später mit Nachlassen inzwischen wieder der Schrift und beginnenden Hausaufgabenproblemen,hab ich mal wieder nachgefragt bei der Lehrerin, wie sie das so einschätzt grad und stand da und begriff gar nichts mehr:da meine Tochter ja eh vielzu langsam die normalen Sachen erledigt und viel zu oft angeblich nachfragt, bekommt sie nichts zusätzliches! Überhaupt begreife sie nicht wie diese Langsamkeit mit diesem "angeblich hoch ausgefallenen"Test zusammenpaßt, das sei für sie nicht nachvollziehbar!Da ich nur morgens meine Tochter weil sie etwas mitnehmen musste zur Schule begleitet habe, hab ich mich zwar versucht zu erklären, aber da natürlich ständig weitere Kinder und Eltern kamen, war das eben so ein erschlagendes, frustrierendes Tür und Angel Gespräch! Und ich weiß nicht wirklich was ich weiter tun soll!
Hat jemand eine Idee?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mubbi



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 12.02.2013
Beiträge: 101
Wohnort: Saarland

BeitragVerfasst am: 20.11.2013, 22:35
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

So ein Gespräch hatte ich vor einem Jahr auch. Entweder wir hätten den Test gefälscht oder er wär schlicht falsch ausgewertet worden... rolleys

Wirklich einen Tipp hab ich für dich allerdings leider nicht. Mein Sohn ist - gegen die ausdrückliche Empfehlung der allwissenden Klassenlehrer - aufs Gymnasium gewechselt und dort isses jetzt besser. Wir kämpfen immer noch mit den Fächern, die er als unnötig empfindet - aber die Noten sind bisher im Rahmen und er fühlt sich wohl auf der Schule. Und das war in der Grundschule definitiv nie der Fall.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
starkejungs
Sponsor


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 5625
Wohnort: BW

BeitragVerfasst am: 21.11.2013, 12:47
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Hallo- und: Oh je- ich habe beim Lesen über die Lehrerin ein Déjà-vu!!!

Habt ihr eine Chance, eine andere Schule für deine Tochter zu finden, falls du merken solltest, dass sie sich immer schlechter fühlt und es keine Chance auf Besserung der KL gibt???
Es ist gefährlich, wenn das Selbstbewusstsein so in den Keller rutscht- die KL scheint sie systematisch "klein" zu halten nein

Unterstütze deine Tochter, überschütte sie nicht mit Lob, aber lobe konkret das, was richtig gut ist oder deutlichen Fortschritt oder Anstrengungsbereitschaft- gerade, wenn du weißt, dass die KL gegensteuert. Leider hat in dem Alter die Lehrerin erste Priorität bei den Kindern…
Versuche neutrale Plattformen zu finden, wo man üben und sich mit anderen in der selben Klassenstufe im Wettbewerb messen kann. Das Ergebnis zeigt eine Rangliste, es macht Spaß und Elternlob ist nicht nötig!
http://www.sgs.at/rechenarena/ ist z.B. eine tolle Sache, die ich leider viel zu spät entdeckt habe!

Grüßle Steffi
_________________
Hab Geduld! Nicht durch Aufschlagen, sondern durch Ausbrüten wird das Ei zum Küken.
(Sören Kahl)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
maleso



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 09.10.2013
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 22.11.2013, 09:04
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Danke Ihr beiden für die Antworten!
Andere Schule hatten wir schon überlegt, aber logistisch-da ich kein Auto habe-oder finanziell nicht machbar!
Wie gesagt wir waren so erleichtert, daß am Ende des Lehrergesprächs Vorschläge kamen und nu das! Das es nicht einfach ist, jedem Kind gerecht zu werden, das steht ja gar nicht zur Diskussion, aber wie Du, starkejungs, das ausdrückst, die Lehrerin versucht sie wohl wirklich extra"klein"zu halten, bekommd ja auch immer zu hören:so ein Kind hatte ich ja noch nie, es ist grenzwertig sie bei manchen Ausflügen mitzunehmen,( weil manche Reize sie einfach überfordern), sie macht dies und das falsch, sie ist zu langsam, die Schrift ist katastrophal, sie ist zu anders! Ich und meine Tochter hören nie:hilft andere , ist höflich unf freundlich, hat sich angesrengt ordentlich zu schreiben, , bemüht schnell zu arbeiten, o.ä.Aber Du, starkejungs, hast recht, meine Tochter findet ihre Lehrerin toll!
Ihr Selbst bewusst sein und Selbstwertgefühl hat ja schon letztes Jahr extrem gelitten, so dass wir ja einer Testung zugestimmt haben, ich hätte das nicht gebraucht!
Werde jetzt nochmal im Dez mit der Lehrerin reden u d sonst wohl zum Direktor gehen, ob es an derSchule selbst evt noch andere Mogichkeite für meine Tochter gibt, befürchte blos, wir müssen dieses Schuljahr einfach so wieder überstehen, bis sie nächstes Jahr ne andere Lehrerin bekommt!
Frustrierte Grüße!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
maleso



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 09.10.2013
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 22.11.2013, 09:04
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Danke Ihr beiden für die Antworten!
Andere Schule hatten wir schon überlegt, aber logistisch-da ich kein Auto habe-oder finanziell nicht machbar!
Wie gesagt wir waren so erleichtert, daß am Ende des Lehrergesprächs Vorschläge kamen und nu das! Das es nicht einfach ist, jedem Kind gerecht zu werden, das steht ja gar nicht zur Diskussion, aber wie Du, starkejungs, das ausdrückst, die Lehrerin versucht sie wohl wirklich extra"klein"zu halten, bekommd ja auch immer zu hören:so ein Kind hatte ich ja noch nie, es ist grenzwertig sie bei manchen Ausflügen mitzunehmen,( weil manche Reize sie einfach überfordern), sie macht dies und das falsch, sie ist zu langsam, die Schrift ist katastrophal, sie ist zu anders! Ich und meine Tochter hören nie:hilft andere , ist höflich unf freundlich, hat sich angesrengt ordentlich zu schreiben, , bemüht schnell zu arbeiten, o.ä.Aber Du, starkejungs, hast recht, meine Tochter findet ihre Lehrerin toll!
Ihr Selbst bewusst sein und Selbstwertgefühl hat ja schon letztes Jahr extrem gelitten, so dass wir ja einer Testung zugestimmt haben, ich hätte das nicht gebraucht!
Werde jetzt nochmal im Dez mit der Lehrerin reden u d sonst wohl zum Direktor gehen, ob es an derSchule selbst evt noch andere Mogichkeite für meine Tochter gibt, befürchte blos, wir müssen dieses Schuljahr einfach so wieder überstehen, bis sie nächstes Jahr ne andere Lehrerin bekommt!
Frustrierte Grüße!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
grünergeist
Quiz-Gewinnerin



Anmeldungsdatum: 21.05.2005
Beiträge: 2644

BeitragVerfasst am: 23.11.2013, 13:05
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Hallo Maleso,
vielleicht kannst du der Lehrerin ein paar Texte anbieten. "Experten" glauben Lehrer lieber als Eltern. Hier war irgendwo ein guter Link über Underachiever, ich habe keine Zeit zum suchen, vielleicht findet ihn jemand?
geistleins Lehrer war davon ganz beeindruckt, wenn es auch mit wenig praktische Auswirkung hatte, hat es zumindest etwas das Verständnis für das Kind gefördert.
_________________
Falls Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen. [George Orwell]
grünergeist
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
maleso



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 09.10.2013
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 25.11.2013, 08:32
BeitragTitel:
Antworten mit Zitat

Das ist eine gute Idee, grünergeist! Danke!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Freundeskreis netter Leute mit schlauen Kids Foren-Übersicht -> Steckbriefe Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Seite 1 von 1
Gehe zu:  

 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Vorstellung Anonymous Steckbriefe 3 09.02.2013, 16:26
Keine neuen Beiträge Vorstellung Elina Steckbriefe 3 16.11.2012, 10:51
Keine neuen Beiträge Hier nun die verspätete Vorstellung v... Tyffihase Steckbriefe 7 13.09.2011, 20:09
Keine neuen Beiträge Ich bin neu hier - Die Geschichte mei... tinkerbell007 Ernster Plausch 8 07.09.2011, 08:54
Keine neuen Beiträge Dann werd ich mal ganz schüchtern mei... freakyfour Vestibül 3 22.03.2011, 13:27

Tags
Familie, USA



phpBB 2.0.23
Template by BMan1

BBoard.de bietet Ihnen ein Kostenloses Forum mit zahlreichen tollen Features

Impressum | Datenschutz